Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles nicht fest eingebaute Zubehör wie: Grills, Campinggestühl und -Tisch, Geschirr und Besteck, Kaffemaschine, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo,

ich würde mir gerne eine Luftpumpe kaufen, nur welche?

Folgende Kriterien sollte sie erfüllen:

- max. 10 bar (Rennradreifen)
- Fülldruckanzeige/-einstellung
- verwendbar zum Aufpumpen von Transporterreifen, Autoreifen, Bälle, Fahrradreifen ... also um im Urlaub einfach mal alles mögliche aufgepumpt zu bekommen
- elektrisch, 230 V, ggf. auch mit Akku oder 12 V (muss aber nicht)
- klein und leicht, um sie im KAWA mitzunehmen zu können

Hat jemand so eine bzw. auch gute Erfahrungen damit gemacht?

Evtl. der [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]???

Danke schon mal und Gruß aus Unterfranken

Wolf
#2
Hi Wolf,

im Urlaub habe ich jemanden kennengelernt, der hatte ausm Internet eine 30,-EUR Akkupumpe die war schlichtweg genial. die hat hammermäßig fiunktioniert. Ließ sich über USB laden und hat mit einer Ladung lange durchgehalten. Die hol ich mir auch.

war sowas hier:
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Grüße
Mark
#3
Hallo Mark,

danke für die Antwort. Die von dir verlinkte Pumpe taugt aber nur für Luftmatratzen und dergleichen. Für meine Anforderungen ist die leider nix.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#5
Ich habe den Black & Decker ASI 500, der läuft mit (Blei)Akku und mit 12V, allerdings nicht mit 230V (darüber lässt er sich aber aufladen).
Der sollte auch 11 bar können, aber er müht sich schon bei geringeren Drücken ziemlich ab.
Zudem ist er sehr laut. Mal eben abends die Luftmatratze aufpumpen würde ich draußen nicht machen wollen.
Als Anhaltspunkt: wenn ich die Reifen am Kasten von 3.6 auf 4.0 bar bringen will, braucht er grob geschätzt 3-4 Minuten.
Um das an allen 4 Reifen zu machen, müßte man ihn zwischendurch laden, alleine mit dem Akku geht das nicht.

Mein Fazit: Gut für den "Freizeiteinsatz" zum Aufblasen von Booten und Luftmatratzen und für alles was entweder wenig Volumen oder wenig Druck braucht.
Für viel Volumen und vergleichsweise viel Druck nur als Notbehelf verwendbar oder wenn 12V in erreichbarer Nähe sind.
#6
Hi,
ich hab bei Indiegogo ein Projekt mit Namen ,Norshire Mini Tire Inflator‘ unterstützt. Das wäre auch für meine Mopeds eine perfekte mobile Luftpumpe. Nur geht da seit Monaten nix voran... :thinking: Mal sehen, ob ich die irgendwann bekomme.
Grüße, Armin
#7
Ich glaube, die von Viair sind recht gut [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Michael @destagge hatte sich eine von diesen fest im Motorraum verbaut.
saniwolf gefällt dies