Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Die Bereitstellung des Mediums Gas: Gasflaschen & -Tanks, Gaskasten, Gasinstallation, Filter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
von Reini
#1
Hallo,

ich beabsichtige in meinem Fahrzeug mit Dieselheizung einen Kocher mit Gas einzubauen.
Dazu möchte ich 2 Stück 5 KG Flaschen in einen Gaskasten bauen, mit entsprechender Abluft zum Boden 100 cm².

Jetzt müsste ich noch wissen, ist es unbedingt erforderlich, ein festes Gasrohr mit Absperrhahn zu verlegen oder geht das auch mit einem Schlauch?

Von der Gasflasche gehe ich mit einem Schlauch und Druckminderer an den Gasverteiler, in meinem Fall dann ein Absperrhahn. Von da aus mit einer festen Leitung an die Kocheinrichtung. Der Kocher muss dann mit der festen Leitung verbunden werden? Oder kommt da noch einmal ein Schlauchanschluß zwischen?

Gibt es noch weitere gesetzliche Bestimmungen? Und wo kann man diese nachlesen?

Grüße aus der Eifel

Reinhard
Benutzeravatar
von Wishbone
#2
Reini hat geschrieben: vor 11 Monateein festes Gasrohr mit Absperrhahn zu verlegen oder geht das auch mit einem Schlauch?
Die Verbindung, die durch den Gaskasten geht, muss in jedem Fall ein Rohr sein, soweit ich mich erinnere.

C.
Benutzeravatar
von 997
#3
Geh einfach zu der Firma, die dir deine Gasanlage prüft und die das gelbe Heft ausfertigt.

Da bekommst du deine Frage sicher und richtig beantwortet

Gruß, Frank
Benutzeravatar
von jj79
#4
DIN 1949 ist die Regel wo alles wichtige drin stehen sollte. Im Gaskasten gerne mit Schlauch, außerhalb ohne. Absperreinrichtung kann auch der Hahn an der Flasche sein. Wenn Du nur damit kochst, dann sind zwei Flaschen m.E. überdimensioniert, ich komme mit meiner 5kg über ein Jahr aus. Bis 7kg reicht auch ein kleineres Loch im Gaskasten.
wällercämper gefällt dies
Benutzeravatar
von Wolf
#5
Reini hat geschrieben: vor 11 Monateeinen Kocher mit Gas einzubauen.
Dazu möchte ich 2 Stück 5 KG Flaschen in einen Gaskasten bauen
Servus Reini, wieso willst du nur für einen Gaskocher 2x5kg Gas mitnehmen? Das ist schwer, teuer und braucht viel Platz. 10 kg Gas reichen zum Kochen jahrelang.
Eine einfache Lösung mit fertigen Plastik-Gaskasten, 2,75kg Flasche, die überall intrernational erhältlich ist und kleiner 30mm Entlüftung findest du z.B. hier:

viewtopic.php?f=12&t=1504&start=60#p59311

Gruß
Wolf
Nordwind gefällt dies
von Reini
#6
Danke für eure Antworten, das hilft schon mal weiter. Über kleinere Gasflaschen habe ich noch nie nachgedacht. Ist aber sicherlich eine gute Idee.
Benutzeravatar
von Der Toto
#7
Moin Reini,

vieleicht in Ergänzung zu @jj79 , die Rohre müssen nach je 1m mit Schellen fixiert werden. Irgendwo las ich auch, dass es alle 50cm sein müssen, wenn kein Stahl- sondern ein Kupferrogr verwendet wird. Der Schlauch zum Anschluss der Gasflasche im Gaskasten darf maximal 45cm lang sein.

Liebe Grüße

Thorsten
#8
Reini hat geschrieben: vor 11 MonateVon der Gasflasche gehe ich mit einem Schlauch und Druckminderer an den Gasverteiler, in meinem Fall dann ein Absperrhahn. Von da aus mit einer festen Leitung an die Kocheinrichtung. Der Kocher muss dann mit der festen Leitung verbunden werden? Oder kommt da noch einmal ein Schlauchanschluß zwischen?
Soweit richtig, allerdings kommt es auf die Reihenfolge an. Direkt auf der Gasflasche sitzt der 30 mbar-Druckminderer und erst daran geht es per Schlauch (max.40cm) zur weiteren Verteilung/Absperrhahn und mit fester Verrohrung zu den Verbrauchern.
Die Abstützung des Gasrohrs geht wunderbar mit angeschraubten Kabelschellen, evtl. Gummibeilage verwenden.
Abstützung max. 1m (Stahl), aber besser kürzer und überall da, wo es schwingen könnte.

Gruß Manfred
Benutzeravatar
von saniwolf
#9
Hallo Reinhard,

2x 5 kg zum Nur-kochen ist meiner Meinung nach auch viel zu viel. Ich würde an deiner Stelle eher zu einer Kartuschenlösung greifen, max. Campinggaz R904 oder R907.

Meine Frage an dich: Warum willst du mit einem Schlauch zum Kocher - warum keine starre Rohrleitung?

Hier mal meinen Aufbau:

Gasflasche
Verschraubung
Schlauchbruchsicherung
Hochdruckschlauch 40 cm
Mono-Control-crash-Sensor mit Druckminderer 30 mbar
Übergang auf starres Rohr

bis hierher im Gasflaschenkasten

starres Rohr mit Abzweig zur Gasheizung mit Absperrhahn (brauchst du nicht, da keine Gasheizung)
starres Rohr (ca. 20 cm)
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
Anschluss an Gasherd

Den Gasschlauch habe ich eingetragen bekommen, da mein Kocher variabel ist (z. B. Kocher im herausziehbaren Schubkasten).

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
von Reini
#10
Hallo,

ich habe noch mal eine Frage: Ist dieser Gas-Crash-Contoler unbedingt erforderlich? Auch bei den kleineren Gasflaschen?

Der Gaskasten bzw. die Gastonne bei Camping Wagner hat ziemlich schlechte Bewertungen. Da habe ich als Schreiner auch schnell was aus Sperrholz gebaut.

Aber danke noch mal für die zahlreichen Tips.

Grüße aus der Eifel
Reinhard