Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Batterien, Kabel, Schalter, Steckverbindungen, Schalter, RCD(FI), LS, Anzeigen, Beleuchtung, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Welche Alternativen zum Ladebooster gibts denn noch? Im Prinzip erhöht er ja nur Spannung wieder auf Ladespannung, die von der "intelligenten" Limaregelung gesenkt wurde.

Hätte ich ein Basisfahrzeug mit sogenannter intelligenter Lima, wäre mein erster Versuch diese dumm zu machen. Als zweiter Versuch käme eine zusätzliche Lima und als zwölfter Versuch, frühestens, ein sogenannter Ladebooster.
grizu gefällt dies
#2
Womit du sozusagen als erstes Versuchen würdest, die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlöschen zu lassen? :grin:

Die "intelligente" Lima gehört zwangsweise zum Gesamtverbund von Bauteilen und Funktionen die zur Erreichung der Abgasnorm benötigt werden und die 150€ für den Ladebooster sind günstiger als deine Versuche die LiMa dumm zu machen. Du machst die doch nur kaputt :joy:

Gruß Rico
#3
Bei Änderungen des Abgasverhaltens erlischt tatsächlich die Betriebserlaubnis, da hast du erstmal recht. Deine Argumentation da auch Änderungen an der Stromlast der Lima mit einzuschließen, halte ich für spannend. Werden wir rechtlich nicht aufklären können. Ein Ladebooster ändert das Abgasverhalten genauso. Das Entfernen der Trennwand im Sommer übrigens auch und zwar deutlich stärker (Klimakompressor). Ein Dachträger wäre mit deiner strengen Argumentation dann auch eine Änderung des Abgasverhaltens.

Ob das alles daraus abgeleitet werden kann, zweifle ich doch recht stark an.
grizu gefällt dies
#4
Nur so mein Gedanke zum Ladebooster:

14000€ bezahlt für einen gebrauchten Bus

Der Aufbau, man munkelt bis 10000 oben drauf.

Da mach ich mir bitte doch keine Gedanken ob der Booster 150€ kostet.
WoMo-Bastler, farnham gefällt dies
#5
Vor 5 Jahren war das Thema intelligente Lima nicht noch nicht groß.
Heute kosten Booster weniger als vor ein paar Jahren. Heute gibts auch welche von Ectice, dem Aldi der Womo Szene (nicht wertend gemeint :D ) Früher gabs die Auswahl zwischen Sterling und noch einer Firma, weiß den Namen nicht mehr. Frag nicht was der gekostet hat.
Ich meine den 30er von Votronic gabs auch nicht, nur den 50er. Kannst aus spass ja mal gucken was der Booster von Büttner kostet. Spoiler: 500 Euro bei 30 A

Vor allem aber kann man ohne Booster locker das doppelte Laden. Am geilsten ist der legendäre Promobil Artikel dazu. "Wird bei kurzer Strecke schneller voll". Mal abgesehen davon, dass die Strecke total egal ist, stimmt nichtmal die Aussage, wenn die "Ladezeit" geschrieben hätten. Booster laden max mit ihrem Strom, heutiger Standart ca. 30 A. Mit Relais wird aber locker das doppelte geladen. Im Fall von Thomas teilweise mit dem 3 fachen. Natürlich müssen die Batterien das auch aufnehmen können. Mit Booster übrigens auch. Die Artikel und Boosterjünger auf Youtube suggerieren ja gerne mal dass Booster den Strom da rein drücken/schieben/pressen, oder den klassiker "boosten" können :sweat_smile: :sweat_smile:

Darum gehts bzw ging es. Das Ding war einfach vollkommen unnötig (in 95% der Fälle) und je nach Batteriekapazität sogar eine Verschlechterung der Ladeleistung.
Ich habs schon 100 mal geschrieben, Booster kommen eig aus dem WoWa und Bootsbau, wo sich lange Kabelwege nicht vermeiden lassen. Früher wurde die Elektrik auch deutlich öfter in die Konsolen der Sitze gebaut. Das waren mal sehr kurze Wege. Heute bauen viele die Elektrik in die Heckgarage. Kann man drüber streiten, ob das schon als langer Weg gilt. Zu deren Verteidigung: Die Anlagen wurden aufgrund größerer elektrischer Ansprüche größer und passt auch einfach nicht mehr unter die Sitze.

Heutzutage stellt sich die Frage oft nicht mehr, weil man mit inteligenter Lima nicht drum herum kommt.
Andolini, riggel gefällt dies
#6
@Equalizer
14 k stimmen
10 k nicht. Da habe ich bei Budgetgrenze 20 k aufgehört mitzuzählen.
Und was bekomme ich für 150 €? Unsere durchschnittliche Entladung sind 120 Ah. Da wird bereits mit bis zu 50 A während der Fahrt geladen. Bei tieferen Entladungen fließen auch mal 120 A. Ohne Booster und ohne Relais. Holen sich die Batterien einfach von der Lima. Ganz simple und ohne irgendwas zu trennen. Die notwendigen Verlängerungen der Kabel haben keine 30 € gekostet. Mehr wäre nicht schlimm gewesen, wie du richtig gegenübergestellt hast. Aber doch nicht für eine deutliche Verschlechterung ohne jede Not.
#7
Andolini hat geschrieben: vor 1 Woche10 k nicht.
Einspruch, Euer Ehren! Tut hier zwar nichts zur Sache, aber wenn ich auf Blei statt Lithium gegangen wäre, dann hätte die Grenze in etwa gestimmt.

Zum Thema dieses Threads: Gerade dieser Tage, in etwa zeitgleich mit Thomas @Andolini, habe ich mit einem Kumpel gequatscht, der bei einem Landmaschinenhändler arbeitet und dienstlich auch Crafter fährt - und dessen Verdacht war spontan auch die Masseleitung, die hätten sie nämlich schon bei mehreren ihrer Fahrzeuge tauschen müssen.

Am Montag treffe ich ihn wieder, und da werde ich ihn intensiv zu dem Thema ausquetschen. Bis ich das probiert habe wird von mir an dieser Stelle nicht viel Rückmeldung kommen.

In jedem Fall danke an alle, die mit überlegen!
#8
Andolini hat geschrieben: vor 1 Woche Bei Änderungen des Abgasverhaltens erlischt tatsächlich die Betriebserlaubnis, da hast du erstmal recht. Deine Argumentation da auch Änderungen an der Stromlast der Lima mit einzuschließen, halte ich für spannend.

Ob das alles daraus abgeleitet werden kann, zweifle ich doch recht stark an.
Man muss da gar nix draus ableiten, wenn du ein Serienbauteil direkt manipulierst und die Regelung stilllegst, dann erlischt die ABE fertig. Rechtlich ist die Sache damit ganz klar. Egal ob ein Booster, ein Dachträger oder die 2000W HiFi Anlage von Karl-Heinz den selben Effekt hätten.

@mwrsa Ja Massekabel Probleme verursachen mitunter schon sehr kuriose Effekte. Ich drück dir Daumen das es das ist und schnell und einfach behoben werden kann.

Gruß Rico
#9
Das ist zu allgemein. Ganz klar erlischt die Betriebserlaubnis nur bei drei im Paragraph 19 genannten Gründen. Einer davon ist Änderung des Abgasverhalten.

Alles andere ist Stammtisch und gehört zu Dingen wie, Versicherung zahlt nicht, weil ich das Wischwaschwasser nicht aufgefüllt habe.
grizu gefällt dies
#10
Korrekt! Es steht geschrieben:
Eine negative Veränderung von Abgas- und/oder Geräuschverhalten liegt dann vor, wenn aufgrund einer baulichen Veränderung die in der Betriebserlaubnis festgelegten Emissionen nicht mehr eingehalten werden.
Bauliche Veränderung der intelligenten Lima um deren Regelverhalten bzgl. Abgasnorm zu unterbinden trifft hier eindeutig zu. Kein Stammtisch, kein Wischwasser, ganz einfach. Fertig!

Gruß Rico