Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Dämmung und Verkleidung im Innenraum
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo zusammen,

nachdem der unser zukünftiger Camper nun gedämmt ist, wollen wir einen Fußboden einziehen.

Wir hatten uns überlegt entweder einen PVC-Boden einzuziehen oder Klick-Vinyl zu verlegen & verkleben.

Unsere "alte" Bodenplatte hat leider diverse Löcher für Verzurrösen und ehemals eingebaute Airline-Schienen weshalb vor allem das Thema Klick-Vinyl unser Favorit wäre, da wir uns erhoffen die Löcher einfach mit dem Boden "überdecken" zu können. Von Planeo haben wir uns Muster zuschicken lassen und auch schon [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] (nicht gekauft).

Mit PVC wird das leider nicht möglich sein und wir werden eine neue Siebdruckplatte kaufen müssen.

Wie ist eure Einschätzung, geht das mit dem Klick-Vinyl oder wird es nicht funktionieren? Oder ist Klick-Vinyle generell eher gar nicht zu empfehlen?

Grüße Tobi
Dateianhänge
IMG_8013.JPG
#2
Meine Meinung: Ich mag Click-Vinyl. Definitiv viel mehr als Laminat - und das als Tischler. Aber das satte Laufgeräusch und -gefühl schlägt das Klackern um Längen.
Allerdings ist das Zeuch relativ schwer (beides), und ich bezweifle tatsächlich, dass das effektiv und vor allem dauerhaft die Lücken überbrückt. Ich könnte mit aber trotzdem vorstellen, die Platte weiterzuverwenden, und in die Lücken Einsetzstücke einzukleben. Dann klappts auch mit dem PVC.
saniwolf, svenotzer, bkick und 1 andere gefällt dies
#3
Hallo Tobi,

1. Verwende die alte Bodenplatte. Ist eine Siebdruckplatte soweit ich das erkennen kann? Also passendes Material und auch noch gut erhalten.

2. PVC ist möglich und wäre auch mein Tipp. Dazu musst du nur die Löcher in der Bodenplatte verschließen. Das ist leicht möglich: Einfach die Löcher mit entsprechend großen Holzplatten ausbessern und eine etwas größere Platte darunterschrauben. Das ganze gut verschleifen. Die Dämmung darunter sollte die dort etwas dickere Platte kaschieren. Bei meinem BLAUEN konnte ich die Bodenplatte leider nicht verwenden - die bestand aus einer billigen >Spanplatte< die auch teilweise zerbröselt war

So ähnlich (mit Kunstleder) habe ich übrigens auch meine alten Platten an den Seitenwänden aufbereitet ...

>vorher<

>nachher<

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf

PS: Martin war wieder mal schneller :woozy_face:
Andolini gefällt dies
#4
Das Problem mit dem Klick-X ist doch das dort Feuchte eindringen kann und das Trägermaterial ist oft MDF. Also lieber irgendwas als Bahnware am besten mit Zulassung für den Gewerbebereich.
saniwolf gefällt dies
#5
Ich habe Laminat drin und habe die Löcher für die Zurrösen nicht verschlossen, auch weil die bei mir noch Möbelbefestiung sind und auch noch also Zurrösen verwendet werden können. Bei den Aussparungen für die Airlineschienen würde ich aber schon noch was reinlegen. Einfach im Baumarkt was passendes Zurechtsägen lassen und reinkleben.
#6
Vielen lieben Dank für die schnellen Rückmeldungen :thumbsup:

Wie sagt man so schön: Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht - an das Auffüllen der Löcher habe ich gar nicht mehr gedacht :sweat_smile:

Grundsätzlich und unabhängig von den Löchern (auch trotz des definitv höheren Gewichts) tendieren wir eher zum Vinyl da wir gerne auch einen Boden hätten den man "fühlen" kann.
jj79 hat geschrieben:Das Problem mit dem Klick-X ist doch das dort Feuchte eindringen kann und das Trägermaterial ist oft MDF..
Ist das ein generelles Problem oder nur bei manchen Anbieter? Bei dem mir vorliegenden Musterstück sieht das eher weniger nach MDF aus (siehe Bild).

Laut Planeo handelt es sicht um eine "Rigid-Trägerplatte" --> Onkel Google hat da u.a. [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] rausgeworfen. Dieser Boden soll vor allem auch für Feuchträume geeignet sein.

Zitat der Seite:
Da der Rigid Vinylboden äußerst robust und strapazierfähig ist, lässt sich dieser ohne Bedenken in jedem Raum verlegen. Auch ist der Boden feuchtraumgeeignet, was eine Verlegung in Bad oder Küche jederzeit ermöglicht. Wasser oder andere Flüssigkeiten können dem Boden, speziell den Klick-Verbindungen nichts anhaben und vor einem Aufquellen ist der Rigid Vinylboden besonders geschützt.
Wenn man die Inhalte dort so liest und glauben mag, scheint der Boden die quasi die "Eierlegende-Wollmilchsau" zu sein :thinking:

Grüße Tobi
Dateianhänge
IMG_8215.jpg
IMG_8214.jpg
#7
Wir haben das Vinyl im Wohnwagen verlegt, und ich kann nur empfehlen.
Du brauchst ja auch nur die Flächen belegen, die nach dem möbelbau noch sichtbar sind, so kannst du später ausbessern, wenn erforderlich und das Gewicht fällt dann auch nicht so ins Gewicht :smile:
#8
Hallo zusammen

Ich bin gerade bei meiner Gewichtsoptimierung und stellte fest, dass die Siebdruckplatte für den gesamten Boden bei ca. 10 qm mit mehr als 100 kg (je nach Stärke zwischen 10 und 13 kg/qm) zu Buche schlägt.
#10
@w112 Winfried, welche Materialstärke verwendest du denn? Ich finde online 8kg/m² bei 12mm. Je nach Unterkonstruktion kann aber schon 9mm mehr als ausreichend sein - und damit 1/4 leichter.

Und auch dein Transit sollte keine 10m² Bodenfläche haben, sollte eher so 8m² sein bei L4. Und schwubbs sind wir bei grob gerechnet 50kg (8m²@9mm).