Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Dämmung und Verkleidung im Innenraum
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
von AndiG
#1
Hallo zusammen,

ich habe beim Recherchieren nach Ideen für unsere Decke folgendes entdeckt:
 ! Nachricht von: 997
 Bild gelöscht. Bitte Urheberrechte beachten !
Kann mir jemand sagen, wie man so eine Optik hinbekommt? Sind das Nut/Feder-Latten wo die Feder etwas länger ist und dann schwarz angemalt?

Oder sind das normale Holzlatten, die auf nen schwarzen Untergrund aufgeklebt/geschraubt sind?

Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
von mwrsa
#2
Hallo Andreas,

du hast es im Prinzip schon benannt. Ich kenne drei Varianten, diese Optik hinzubekommen:

  1. Untergrund schwarz, Leisten auf Lücke angeschraubt, sieht man hin und wieder mal.
  2. (Kenne ich als Fassadenprofilbretter:) Nut- und Federbretter mit Schattenfuge, die man sogar schwarz vorgefärbt zu kaufen bekommt. Hatte ich mal bei Fa. Ladenburger gesehen, wenn ich mich recht erinnere.
    Die Lösung ist aber etwas fett und schwer für die einfache Deckenverkleidung
  3. Mein persönlicher Favorit: Eine durchgehende Platte, darein Nuten gefräst und die dann schwarz gemalt. Das verhindert auch, dass sich die Leisten von Variante 1 unterschiedlich verziehen können (Nichwahr, @Rico_KN ?? :wink: )
Am Hängeschrank rechts auf deinem Foto oben sieht man, dass es aber hier einzelne Leisten sein müssten, dem Schattenwurf nach sogar relativ dicke. Bei Variante 3 würde ich 6 oder 8mm Sperrholz vorschlagen, die Scheinfugen dann etwa 3mm tief fräsen.
Ein weiterer Vorteil ist: Bei der durchgehenden Platte haste keine störende Staubansammlung oder Spinnenweben.
AndiG gefällt dies
von AndiG
#3
Danke @mwrsa für die Tipps. Ich weiß nicht ob es Zufall ist/war, aber ich hatte ja nur das Bildvon Google und habe vorhin beim weiter-recherchieren genau das Youtubevideo gefunden, wo das Bild herstammt :joy:

Das sind Kieferlatten die auf eine schwarze Sperrholzplatte genagelt wurden...

Soweit so gut...Das ist ja mehr oder minder Variante 1, die du vorgeschlagen hast...Die scheint mir am leichtesten umsetzbar, birgt aber wohl anscheinend auch Risiken hinsichtlich "verziehen"...

Daher tendiere ich eher zu Variante 3...Hier hab ich allerdings die Frage, wie man die Nuten immer exakt im selben Abstand und perfekt gerade gefräst bekommt? Bei Variante 3 wäre wohl auch die Einbindung der beiden Dachluken einfacher oder?

Und weiß jemand was das für ne Farbe ist? Mein Fahrrad-Rack habe ich gestern in "Palisander" gestrichen. Das kam mir aber schon sehr, sehr Dunkel vor :sweat_smile:
#4
Das da oben im Video ist Gewichtstechnisch ne Katastrophe.

Ich habe ja einzelne 4mm Leisten und das taugt leider gar nix und werde auf 6mm Platten wechseln. Die Nuten mache ich mit Führungsschiene und Tauchsäge mit einem dicken Blatt.

@mwrsa Ich ärgere mich ständig hier im Urlaub über den Anblick aber da ich weiss das es nicht von Dauer ist, beruhigt mich das wieder :relaxed:

Gruß Rico
AndiG gefällt dies
#5
So bei mir geschehen:
IMG_20200712_130219.jpg
Als Platte war für mich eine 4mm Pappel ausreichend, wenn ichs nochmal machen müsste würde ich eine 6mm nehmen. Den Rest hab ich exakt so wie @Rico_KN Rico es beschrieben hat gemacht. Wichtig ist logischerweise den Tiefenanschlag der Kreissäge exakt einzustellen und genau zu messen. Die Querleisten sind noch provisorisch, da muss ich mir noch was schönes überlegen.
Benutzeravatar
von jj79
#6
Wobei der Wunsch ja eine Lückenschalungsoptik ist. Insofern vielleicht doch lieber Nutfräser (10mm?) mit Parallelanschlag und in den Nuten mattschwarz anpinseln? Die Optik von @MeschiKN ist ja die eines normalen Nut-Feder-Brettes (was mir auch super gefällt).
von AndiG
#7
Ja, die Optik von @MeschiKN gefällt mir auch sehr gut, allerdings gefällt mir das ursprünglich gepostete Beispiel noch viel besser :sweat_smile:

Allerdings habe ich weder eine Nutfräse noch eine Tauchsäge und kenne mich (bisher) damit auch nicht aus...Von daher befürchte ich, dass wir wohl doch den "einfachen" Weg von normalen Nut/Federn Latten gehen werden die dann mit diesen Krallen auch ohne sichtbare Schrauben verschraubt werden...
#8
Rico_KN hat geschrieben: vor 3 MonateDas da oben im Video ist Gewichtstechnisch ne Katastrophe.
Aber Nut&Feder sind vermutlich nicht schwerer als gleichdicke Sperrholzplatten mit schwarzer Feder.
Die Fugen sind dabwi halt je nach montage nicht so breit und je nach Dicke nicht so tief.

N&F passen sich sehr leicht an die Dachwölbung an.

Also wenn ich persönlich so eine Decke wollte würde ich N&F verwenden.
Bin da aber auch nicht der Perfektionist.

Robert
#9
@robat1

Da gebe ich dir Recht aber in dem Fall:
Das sind Kieferlatten die auf eine schwarze Sperrholzplatte genagelt wurden
Gruß Rico
Benutzeravatar
von w112
#10
Man könnte auch eine glatte Platte (woraus auch immer, aber leicht) schwarz lackieren und folieren. Holzmotiv Folie in 7 cm Streifen schneiden und mit gewünschtem Abstand aufkleben.