Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Moin zusammen,

wie bereits im Vorstellungsthread angekündigt möchte ich hier gern meinen Ausbau dokumentieren und mich auch gern mit anderen austauschen.

Basisfahrzeug ist, wie im Titel schon erwähnt ein Peugeot Boxer L4H3. Warum so groß? Ich wollte auch mal in nem Auto stehen können und das ist mit meinen 1,96m nicht allzu einfach. Hinzu kommt, dass ich ein Längsbett haben möchte, wo die Motorräder drunter stehen (Stichwort Heckgarage).
Ich hab einige Zeit nach passenden fertigen Fahrzeugen gesucht, jedoch nichts gescheites gefunden. Somit blieb also nur die Option selber bauen.

Vorstellungen hatte ich mal recht genaue, je mehr man in die Thematik eintaucht, desto mehr ändern sich diese. Aber vom Grundprinzip bleibt es das gleiche.
Die Vorstellung sieht eine Heckgarage für das Motorrad (oder beide) vor und oben drüber das Bett. Im vorderen Bereich eine kleine "Nasszelle" mit Toilette und vlt. Waschbecken, kleine Küche, 2er Sitzbank und Tisch (Fahrer- und Beifahrersitze sind drehbar). Dusche braucht es nicht, maximal Anschluss für Außendusche.
230V sollen verlegt werden, Solar gern was leichtes, ausreichendes.
Da die Frau und die Kinder vielleicht auch mal mit in den Urlaub wollen, muss die Heckgarage auch noch so gestaltet werden, dass da Betten eingebaut werden können. Also eine weitere kleine Herausforderung.

Nun zum Fahrzeug:
Es ist ein Neuwagen geworden, da es wenig gute gebrauchte gibt in der Größe und dann sind die Preise auch noch so, dass der Sprung zum neuen nicht allzu groß war. Zumal ich hier einiges direkt einbauen lassen konnte, was mir wichtig war (Rückfahrkamera, Beifahrereinzelsitz, stärkere Starterbatterie etc).
Und es ist mal kein Lieferwagenweiß geworden, sondern anthrazit (oder fast schwarz)!
IMG_1250.JPG
Beschreibung hinzufügen
Das schöne bei einem Neuwagen: man hat keinerlei Probleme mit Rost, Dellen oder sonstigem:
IMG_1245.JPG
Beschreibung hinzufügen
Erste Schandtat war dann die optische Aufbesserung. Kühlergrill in schwarz und Schiebetürschiene ebenfalls.
IMG_1974_b.jpg
Beschreibung hinzufügen
IYMP1368.jpg
Beschreibung hinzufügen
Schlimm sah es echt hinter der Schiene aus. Obwohl das Fahrzeug neu war, schon sehr viel Dreck dahinter. Gottseidank noch kein Rost und daher wurde nur sauber gemacht und jetzt mit Deka abgedichtet:
IMG_1957.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_1977.JPG
Beschreibung hinzufügen
Und dann ging es langsam an den Innenausbau. Als erstes: Fahrerhausverdunklung (Dometic).
IMG_1939.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_1997.JPG
Beschreibung hinzufügen
Weiter gehts im nächsten Beitrag~
JoeKW, carco, Odinssohn gefällt dies
#2
Als nächstes waren die Drehkonsolen dran und die Regenrinne / Beleuchtung ausßen.

Bei der Fahrersitzkonsole gab es einige Schwierigkeiten, weil ein Bügel von der originalen Konsole so hoch gebogen war, dass ein Drehen nicht möglich war. Zange sei dank ist das Problem jetzt gelöst ;)
IMG_1969.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_1999.JPG
Beschreibung hinzufügen
Dann kam das erste wirklich spannende Thema: Fenster. Verbaut sind Dometic Seitz S4 900 x 450. Günstig über Kleinanzeigen geschossen. Innen der Holzrahmen ist mit Sika 221 verklebt. Verbaut in Schiebetür und auf der Fahrerseite.
IMG_1985.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_1987.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_1996.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_2002.JPG
Beschreibung hinzufügen
Das war alles noch vor dem Winter. Im Winter dann gab es einige Bestellungen, einige neue Überlegungen und viiiieeeele neue Ideen.

Statt Gas gibt es jetzt einen Spirituskocher. Standheizung wird eh Diesel (Planar) - damit spare ich mir das Thema Gaskasten, Gasleitungen verlegen und abnehmen lassen und einiges mehr...
#3
Habe dann kurz nach dem Winder eine kleine Stellprobe mit Holt und Pappe gemacht, um ein räumliches Gefühl vom Vorhaben zu bekommen.
War wirklich hilfreich, da ich dadurch gesehen habe, dass meine Küche anders dimensioniert werden muss und mehr Platz im Bad ist.
IMG_3272.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_3275.JPG
Beschreibung hinzufügen
Dann kam noch der Adapterrahmen für das Midi Heki. Passform geht so... Konnte aber easy nachgearbeitet werden.
IMG_3371.JPG
Beschreibung hinzufügen
Beim Thema Markise habe ich mich jetzt final für eine Fiamma F80s entschieden, 4m Länge. Die Halter vorne passen nicht wirklich optimal und nach einigen Rücksprachen (unter anderem mit einer großen Ausbaufirma und dem Fiamma Support) werde ich jetzt einfach ein neues Loch in den Halter bohren und dort verschrauben.
IMG_3368.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_3370.JPG
Beschreibung hinzufügen
carco gefällt dies
#4
und damit kommen wir zum vergangenen Wochenende (ist schon einige Zeit her). Kurz zuvor ist die "kleine" Lieferung Dämmung angekommen. Immer wieder eine große Freude, wenn man genau dann nicht zu Hause ist :D
IMG_3965.JPG
Beschreibung hinzufügen
Da Dämmung ja so ein schönes Thema ist und ich das erst starten möchte, wenn alle Außenarbeiten erledigt sind, ging es erst mal am Dach weiter. Vorne wie schon mal erwähnt ein Midi Heki und hinten (über dem Bett) ein Mini Heki.
Da ich immer versuche, die Sachen sehr genau zu machen, dauern sie zwar länger, dafür passt es dann aber meist beim ersten mal.
IMG_4004.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_4009.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_4010.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_4014.JPG
Beschreibung hinzufügen
Da steht dann jetzt noch das zurechtschneiden des Innenrahmens an. Weiterhin brauche ich noch für das Midi Heki einen anderen Montagesatz.
Außerdem überlege ich gerade noch sehr stark, ob ich nicht das weiße Midi Heki gegen ein dunkelgraues tauschen sollte. Ich glaube fast, das würde mir besser gefallen...

Dann hab ich mir am Sonntag die Trittstufe vorgenommen. Hat so weit auch alles funktioniert, auch wenn immer mal wieder Schwierigkeiten auftreten. So befindet sich an der Wunschposition ein Wasserablauf an der Karosserie, die Kabeldurchführung muss erst erforscht werden... Aber am Ende habe ich eine gute Position gefunden und musste für das Kabel verlegen nicht mal ein neues Loch bohren.
IMG_4020.JPG
Beschreibung hinzufügen
Einzig, was mir bei der Demontage der Trittfläche an der Beifahrerseite aufgefallen ist, ist ein lose herumliegender Stecker und ein offener Stecker (ohne An- oder Verschluss). Weiß jemand von euch, wo der weiße Stecker befestigt wird und was bei dem grauen angeschlossen wird???
IMG_4017.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_4018.JPG
Beschreibung hinzufügen
Das war es erst einmal von mir.

Was ich gern als nächstes machen würde: die ganzen Außenarbeiten beenden, ne Bodenplatte mit Dämmung drunter provisorisch montieren (Bodenplatte hab ich schon fast eine gefunden, die mir gefällt), Sitzbank montieren lassen, Gestell für das Heckbett/Garage aus Aluprofilen bauen - an der Stelle könnte ich dann einiges an Holz verarbeiten und oben rauf soll das Froli Bettsystem.

Unsicher bin ich mir derzeit beim Thema Solar. Gern würde ich die flachen Module von Büttner verwenden, da sie wirklich schön leicht sind. Meine Bedenken sind aber, dass sich Schmutz in den Sicken sammelt und es dann dadrunter gammelt. Wenn ich die Solarmodule auf kleine Erhöhungen klebe, ist zum einen der Gewichtsvorteil etws vermindert und zum anderen weiß ich nicht, ob es dann noch gescheit hält.
#5
Sooo... Das war das bisher übernommene Ausbautagebuch aus einem anderen Forum... Natürlich ist in der Zwischenzeit einiges passiert... Das Midi Heki vorne wurde durch ein dunkelgraues getauscht (sieht dadurch passender aus), die Markise war mal kurz auf dem Dach... Leider war sie schon bei der ANlieferung beschädigt, sodass erst versucht wurde, sie zu reparieren. Leider aht dabei die Ausbaufirma festgestellt, dass die gesamte Markise verzogen ist. Ersatz ist auf dem Weg und kann eventuell noch die Woche getauscht werden...

Dann habe ich die letzte Woche genutzt und nochmal über dem zukünftigen Bett ein Fenster verbaut. Ebenso sind die ganzen Steckdosen endlich mal ins Auto gekommen...
IMG_5320.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_5321.JPG
Beschreibung hinzufügen
UFSW0730.jpg
Beschreibung hinzufügen
WQQN6483.jpg
Beschreibung hinzufügen
XGUV2101.jpg
Beschreibung hinzufügen
Weiterhin habe ich das Alugerüst für das Bett aufgebaut. Festgestellt, dass sich das Gerüst heftig verzieht beim dran hängen... also Ankerpunkte gesucht, mit Winkel und Einziehmuttern befestigt und festgestellt, dass die Durchbiegung (für mein Empfinden) immer noch zu groß ist :( Heißt also entweder auf die schwere Variante umsteigen, oder erst mal noch abwarten, bis Regale links und rechts in der Heckgarage sind... Ich weiß es noch nicht genau...
IMG_5318.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_5354.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_5355.JPG
Beschreibung hinzufügen
Holzplatte (2-Teilig) hat auf jeden Fall gepasst wie Arsch auf Eimer... :poop:
IMG_5356.JPG
Beschreibung hinzufügen
carco, NielsJ gefällt dies
#6
Heute dann die vordere Blende gesägt, gebohrt, befestigt und dann noch die Leiter montiert... Bin ziemlich zufrieden... Die Kreissäge hab ich von Schwiegervattern bekommen... Wollte ich mal testen und war hochgradig begeistert. Zwar recht brachial beim Anlaufen, schwer in der Handhabung, dafür kaum Ausfransungen am Holz...
IMG_5377.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_5378.JPG
Beschreibung hinzufügen
IMG_5384.JPG
Beschreibung hinzufügen
Sieht eventuell derzeit noch etwas merkwürdig mit den Holzbalken unten aus, soll aber so sein, weil unter die Bodenplatte noch 5cm Dämmung / Holzgerüst kommt. Also derzeit noch "Hoch" bauen :D

Froli ist auch schon montiert... Ich brauche noch ein Erweiterungsset (bin wohl doch zu dick :D ) Eine Frage an die andere Frolibesitzer: Habt ihr die grauen Kreuze noch extra befestigt? Oder einfach nur aufgelegt?
IMG_5386.JPG
Beschreibung hinzufügen
Matratzen werde ich jetzt auch bestellen, wo ich weiß, welche Größe da rein muss.

Mal schauen, womit ich morgen weiter mache... Der Tatendrang ist groß, mal schauen, ob er gestillt werden kann.

Je nachdem, wann die Ersatzmarkise ankommt, kann ich ja nochmal das Thema Kühlerschutz angehen. Die offene Flanke an der Front finde ich schon übel, Material ist schon halb da (ist noch für n Kollegen mit bestellt). Mal schauen, ob ich den Kühler beschädigungsfrei ab bekomme...
IMG_5351.JPG
Beschreibung hinzufügen
Ach ja. Das Thema Trockentrenntoilette hat mich auch überzeugt. Die fertig zu kaufende Version hat einige Punkte, die mir am Konzept nicht gefielen. Daher habe ich ein Selbstbaukit von der Insel gekauft. Könnte auch demnächst ankommen, ich freu mich schon :star_struck:

So... Jetzt dürfen die Ratschläge kommen, was ich bisher schon falsch gemacht habe :zany_face:
NielsJ, Aspec, Ela gefällt dies
#7
Hallo Felix,

das sieht ja alles schon super aus ... weiter so !! :thumbsup:
pyrotitti hat geschrieben: vor 3 JahreWeiterhin habe ich das Alugerüst für das Bett aufgebaut. Festgestellt, dass sich das Gerüst heftig verzieht beim dran hängen... also Ankerpunkte gesucht, mit Winkel und Einziehmuttern befestigt und festgestellt, dass die Durchbiegung (für mein Empfinden) immer noch zu groß ist :( Heißt also entweder auf die schwere Variante umsteigen, oder erst mal noch abwarten, bis Regale links und rechts in der Heckgarage sind...
Ich kann das nich genau auf dem Foto erkennen, aber ich denke, das sind 30er-Profile, oder ?

Ich habe 40er verbaut und das ist so stabil, dass ich beim nächsten Ausbau auf 30er gehen würde. Aber wie du schon schreibt: bau doch erstmal die Regale links und rechts ein, die die oberen Querstreben ja auch noch abstützen werden. Außerdem wird die Platte oben die aktuell noch punktuelle Belastung großflächig verteilen, so dass die Durchbiegung pro Strebe deutlich abnehmen wird.

Und wen das auch noch nicht ausreicht, dann eher noch eine zusätzliche Querstrebe oben einziehen.

Schau mal hier . So sieht das bei mir aus. Die Regale (30er-Profile .. beim nächsten mal nehme ich dafür 20er-Profile) stützen die oberen Querstreben (40er-Profile) ab. Die Platte oben ist nur wenige Millimeter dickes Sperrholz, das ich mit einer Carbon-/Epoxilage verstärkt habe. Ist Mega-Stabil !

pyrotitti hat geschrieben: vor 3 JahreEine Frage an die andere Frolibesitzer: Habt ihr die grauen Kreuze noch extra befestigt? Oder einfach nur aufgelegt?
Ich habe die Froli-Travel unter der Matratze und die liegen bei mir auch nur lose auf.

Viele Grüße, Frank
#8
pyrotitti hat geschrieben: vor 3 Jahre und festgestellt, dass die Durchbiegung (für mein Empfinden) immer noch zu groß ist :( Heißt also entweder auf die schwere Variante umsteigen, oder erst mal noch abwarten, bis Regale links und rechts in der Heckgarage sind... Ich weiß es noch nicht genau...
In dem Fall würde ich auch erstmal die Regale einbauen, schwer genug wird der Ausbau auch so :laughing:
Mein handelsüblicher Lattenrost hat nur die vorgespannten Sperrholzlatten (gebogen verleimt, offensichtlich), und das bei einer Spannweite von 1,4m. (Gesamtbreite). Wenn ich mich nicht irre, gibt es die auch noch breiter ohne Mittelauflage, so dass man bei Bedarf bspw. 2m kaufen, und dann auf 1,85m Breite kürzen könnte, oder was auch immer man braucht.
Und ab einer gewissen Breite sollte das Teil auch für Zwei tragfähig sein, also mache ich mir da erstmal keine Gedanken.

Bei meinem Ausbau ist es zwar zu spät, aber was spricht im Gegenzug für die relativ schwere Konstruktion aus Aluprofilen, Siebdruckplatte und Frolis? Erschließt sich mir bisher nicht :face_with_raised_eyebrow:
#9
Mensch... So früh schon wach?! :grinning:

@997 genau, es sind 30er Profile, die leichte Variante. Habe gestern noch recherchiert und auch mit der schweren Ausführung der 30er Profile bin ich immer noch bei 18mm Durchbiegung... Finde ich recht viel. Also erst ein mal Regale bauen und dann weiter sehen. Wenn ich pro Seite ein 30 cm breites Regal einbaue, komme ich auf eine Durchbiegung von 7mm. Das wäre aushaltbar und bietet Reserven!

Ich habe als Platte unter dem Bett eine 12er Siebdruckplatte genommen. Die ist da vermutlich unbeeindruckt und tut ihren Dienst.

Okay, dann weiß ich mit dem Froli Bescheid und werde das auch erst mal nicht weiter befestigen.

@martin: Mit Lattenrost hatte ich auch lange überlegt, aber mich dann doch für das Froli entschieden. Einfach mal ausprobieren ;)
#10
pyrotitti hat geschrieben: vor 3 JahreWenn ich pro Seite ein 30 cm breites Regal einbaue, komme ich auf eine Durchbiegung von 7mm. Das wäre aushaltbar und bietet Reserven!

Ich habe als Platte unter dem Bett eine 12er Siebdruckplatte genommen. Die ist da vermutlich unbeeindruckt und tut ihren Dienst.
Das, was du da (wahrscheinlich) ausgerechnet hast, wird in der Praxis nicht passieren. Die Berechnung geht von einer punktuellen Belastung aus. Die hast du aber nicht mehr, wenn du die fette 12mm Siebdruckplatte drauf gelegt hast.

Gruß, Frank

P.S. merke dir doch schon mal die Siebdruckplatte als mögliches Optimierungspotential, wenn das Auto am Ende an der Gewichtsgrenze schrammt :smirk:
Daniel Barbu gefällt dies
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 19