Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
So Leute, ich lass euch mal teilhaben an meinem Projekt.
Sehr spannend momentan, hätte nicht gedacht, was man alles überlegen und bedenken muss...

Zum Objekt:
Boxer, 2016, 130tkm, L2H2, ex. Baustellenfahrzeug, günstige 10.000€, dafür einige Mängel:

-Lüftungsverstellung klemmt - behoben
-Achsmanschette verliert Fett - behoben
-Stoßfängerhalter vorn links verbogen - behoben
-Kühlergrill und Stoßfänger etwas verschoben - behoben
-Hecktüren und Dachleiter durch was auch immer etwas verbogen und eingedellt - Scharniere gerichtet, Blech gebogen, Dachleiter gerichtet
-Stoßfänger hinten am Arsch - neu
-Diverse Kratzer und Schrammen rundum - muss noch

Positives: Kein Rost (nirgends), elektrische Spiegel, Klima, Dachträger mit Leiter, 230V Dose schon drin, Sitze und Fahrerhaus in super Zustand.

Mitte August ging's dann los, Trennwand, Verkleidungen, etc ausbauen.
Ich poste mal nach und nach paar Bilder.
Dateianhänge
IMG_E5004.JPG
IMG_5039.JPG
IMG_5062.JPG
IMG_5088.JPG
IMG_5091.JPG
Andolini, Cruisemobile, DNA gefällt dies
#3
Die Original Bodenplatte hab ich einfach rumgedreht und abgeschliffen.
Latten auf den Boden geklebt und dazwischen Dämmung.
Zur Dämmung verwende ich InsulRoll XT.
Dateianhänge
20200904_133359.jpg
20200904_133338.jpg
20200904_123147.jpg
20200904_102104.jpg
20200829_150205.jpg
20200828_114425.jpg
IMG_5066.JPG
#4
Solar 2x 100W.
Ja, meine Elektroinstallation ist chaotisch, aber keine Sorge, es wird noch schlimmer.

Manche Fotos sind gedreht, kein Plan wieso.
Dateianhänge
20200919_181759.jpg
20200919_180634.jpg
20200917_190517.jpg
20200915_184540.jpg
Hörnchen gefällt dies
#6
Es ging mal wieder weiter, am Freitag habe ich Birke MPX 15,12 und 9 und Pappel in 5 bei der Firma Götz geholt. Dort gibt es für die Qualität BB/CP, makellos wie ich finde, gute Preise von 12-18 Euro je nach Stärke.

Ging dann gleich mal mit der Deckenverkleidung los, ein Stück 141x253cm mit wenigen Schrauben befestigt und sehr leicht.

Die Platte hinterm Fahrersitz hat 12mm, es werden noch ein paar Taschen ausgespart und diverses angeschraubt.

Die Nasszelle bereitet uns Kopfzerbrechen, ich möchte 65x80 innen erreichen und werde das Fenster leider etwas verdecken müssen, damit am Bettende noch ca. 125cm Breite bleiben.
So ists halt, wenn sich Pläne ändern.

PS: Kann man Bilder nachträglich oder überhaupt drehen?
Dateianhänge
20201114_144546.jpg
20201114_151804.jpg
20201114_141112.jpg
20201114_132415.jpg
#7
Kleines Update, die folgenden Arbeiten wurden in den letzten 2 Wochen erledigt:

- CEE Kabel konfektioniert, 3x2,5 Gummileitung, angeschlossen und Landstrom in Betrieb genommen
- Dämmung 9 mm InsulRoll XT über die Holme, links fertig, hinten und rechts fast
- Verkleidungen für Schiebetür aus 5 mm Pappel nach Schablone ausgesägt, gebohrt und geschliffen
- Möbelbau Wand hinter Fahrersitz, Duschwände, Küchenarbeitsplatte schabloniert, ausgesägt und geschliffen (Wird alles mit Osmo Dekorwachs in weiß gestrichen)
- Weitere Kabel verlegt für Beleuchtung, etc
- Schiebetürschiene nach Empfehlung aus dem Forum abgebaut, sehr versifft und tatsächlich ein kleiner Rostfleck an der Biegung vorne, wo die Metallschiene an den Lack drückt. Rost behandelt, geputzt und mit Silikon wieder drangepappt.
20201128_164442.jpg
20201128_165459.jpg
20201128_170905.jpg
20201128_130809.jpg
20201123_201108.jpg
20201123_200536.jpg
20201127_152231.jpg
20201128_130809.jpg
20201128_164452.jpg
20201128_164501.jpg
#8
Update mal wieder, das ist mein Wassertank, gefertigt aus HD-PE in Polen über einen Bekannten bei einem Kuststoffverarbeiter. Kostenpunkt 23€ :zany_face:
Wandstärke ist 10 mm, Oberseite 12, ca. 65 Liter Inhalt.
Revisionsöffnung mit der Stichsäge geht schlecht, aber geht. Wenn das Material warm wird, schmilzt der Sägeschnitt wieder zu. Also langsame Hubgeschwindigkeit und kleiner Vorschub.
Den Füllanschluss (1 Zoll) mit 30er Forstner vorgebohrt und die Muffe mit Gewalt und Heißluftfön reingepfuscht. Nicht schön, aber zweckmäßig.
Den Entnahmenippel habe ich auf M16x1 abgedreht, da hatte ich dann auch nen Gewindebohrer und so sitzt er sauber komplett am Boden, lässt sich also fast restlos entleeren.
Der Grundrahmen aus Fichtelatten wird am Boden verschraubt und zusätzlich wird der Tank von 3 Stahlwinkel formschlüssig eingefasst. (Mit 6er Rampa-Muffen im Boden verschraubt.
Zum Verzurren muss ich mir noch was überlegen.
Die Revisionsöffnung hat dann noch eine Acrylscheibe bekommen.
20201211_113225.jpg
20201211_113240.jpg
20201211_113245.jpg
20201212_134912.jpg
20201219_162105.jpg
#9
Die Küchenarbeitsplatte aus 22mm MPX habe ich mit Eiche furniert an den sichtbaren Stellen. Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden.
Stelle wieder mal fest, dass man zum Camperausbau nicht genug Zwingen haben kann! :zany_face:
Den Leim mit einer Spachtel gleichmäßig dünn verstreichen, vor allem bis zum Rand. Die überstehenden Ränder mit der Oberfräse trimmen und den Rest verschleifen.
20201218_140140.jpg
20201218_140750.jpg
20201218_141706.jpg
20201219_150102.jpg
20201219_162052.jpg
Der fertige Arbeitsplatte (bis aufs Öl) mit eingelegter Blanco-Spüle und Kühlschrank von Belluna.

Ich weiß, das mit dem Fenster ist komisch, da wir den Camper anfangs ohne Nasszelle geplant haben, ist es jetzt zu weit hinten.
Es lässt sich noch bedienen und der Rahmen wird später noch von der Küchenrückwand kaschiert.
Ist nicht toll, aber schien die beste Lösung zu sein.
BeLo gefällt dies
#10
Hallo Claudio,

das mit dem Eichenfurnier ist dir schön gelungen. Sieht gut aus :thumbsup:

Der Kühlschrank soll da oben bleiben ? Du weist sicher schon, was jetzt kommt: gut festmachen !

Gruß, Frank
Cruisemobile gefällt dies
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 19