Forum für Camper-Selbstausbauer

Beschreibe Dein Projekt. Anleitungen und Hilfestellungen für Wohnmobilausbauten

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#41
Nachdem ich letzte Woche wegen Klebebandmangell ja quasi aufgeben musste, kam Donnerstag das dringend benötige Dampfsperrenband dann pünktlich in ausreichender Menge ( glaube, das reicht jetzt für min noch nen Kasten :sweat_smile: )

Ergo konnte es gestern weitergehen, .. Klebebandabschluss, Bodenplatte ( die alte ) für´s weitere Begehen eingelegt und erst mal den Anblick genießen :thumbsup:
Wow, meine erst richtig fette Isolation! Und die Platte liegt schön eben auf :ok_hand:
Eigentlich schon wieder ein echter Grund für :beers: aber es war ja gerade mal 10:00, da gibt´s dann doch noch was für vorher :wink:

für evtl. Fragen_
Ich habe Styrodurplatten als Abschluss verwendet, Sicken mit Armacell XG ausgeklebt, dann die Platten obendrauf, Dampfsperre und final dann die Bodenplatte.

[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Decke/Dach, ja da soll´s heut weitergehen,... Die Versteifung des Daches von innen und gleichzeitige Aufnahme für Oberschränke und oder Anschraubpunkt für alle anderen Schränke am oberen Ende der Karosse.
Genauso soll hier letztlich auch mal die Deckenverkleidung angeschraubt werden können, ne Multihalterung quasi, Eine für alles :thinking:

hergestellt aus Aluwinkelprofil, 40x30, die Sicken und Wasserabläufe im Dach ausgeklinkt und auf der Unterseite der Airlinesschienen ( aussen aufm Dach ) vollflächig verklebt.
Dazu müssen noch Löcher rein an den Stellen, wo die Airlinesschienen mittels Nietmuttern befestigt sind, dann sollte das passen.

"Besondere" Winkel erfordern einen besonderen Kleber, ich hab da bei Soudal einen recht kräftigen gefunden, mit dem ich mich vorher schon mal auseinander gesetzt hatte und erstaunt war, wie bombe das zeug hält...
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Und natürlich hat die ganze Aktion mit Ausklinken, Bohren, Entgraten und Entfetten und Kleben wieder länger gedauert als das vorher im Kopf so abgelaufen ist, aber hey.... Am Ende das Tages sind die Winkel drin, jetzt noch Dachdurchführung für´s Solar und dann geht´s mit Isolieren weiter.. ( was freu ich mich drauf :woozy_face: )
Dateianhänge
K800_20190831_134601.JPG
K800_20190831_134606.JPG
sitzt bombe
K800_20190831_134611.JPG
mit Baustützen aus Kleinanzeigen für 30€ ;-)
K800_20190831_134624.JPG
noch nicht ganz, aber so gut wie..
#42
habe bei mir absolut alles mit den verschiedenen Klebern von Soudal geklebt. Diese FixAll Serie ist der absolute Hammer.

Grüße
Mark
#43
Jupp, das unterschreib ich!!

Für mich das Sortiment mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis.
Klebt super, es gibt verschiedene Festigkeiten und Flex-grade, allesamt Schimmel,Treibstoff und UV beständig, die Tuben sind verschließbar und somit auch nach 2 Wochen noch verwendbar UND kosten am Ende grad mal die Hälfte der Sika-Produkte.

Ich bin davon absolut überzeugt.

merkt man, gelle :joy:

grüße ole
#44
chicolini hat geschrieben: vor 2 Wochen Und natürlich hat die ganze Aktion mit Ausklinken, Bohren, Entgraten und Entfetten und Kleben wieder länger gedauert als das vorher im Kopf so abgelaufen ist, aber hey.... Am Ende das Tages sind die Winkel drin, jetzt noch Dachdurchführung für´s Solar und dann geht´s mit Isolieren weiter.. ( was freu ich mich drauf :woozy_face: )

Das ist immer so... Man fängt an denkt sich "Ach das bisschen" :smirk: und DANN :scream: Zack ist ewig viel Zeit vergangen und man wundert sich wie "wenig" man doch geschafft hat...

Mir gehts zur Zeit mit den Möbeln so... Hier ein Scharnier anpassen dort eine Klappe anfertigen und die Zeit vergeht wie im Flug. Ich schau schon immer regelmäßig nach was sich bei dir so tut... Ist schön wenn man bei anderen Mastern mitlesen kann :thumbsup:

VG

Pletschi
#45
Ja Ihr Lieben

kleines update, die Zeit rennt ja irgendwie nur so und die Tage mit Temperaturen zum Kleben werden Woche um Woche rarer..

Daher hab ich mich in den letzten beiden Wochenenden drum bemüht, zumindest die Klebearbeiten weitestgehend abzuschließen die am Ende was halten müssen :pray:

Winkel der oberen Schrankaufnahmen sind fixiert und fest, auch das quasi Rückrat in der Mitte des Daches ist vollständig verklebt und hält was das holz hergibt.
Ich habe nun die Holzlatten zur Schrankaufnahme an den Winkeln verschraubt, diese sollen wie beschrieben zum Einen der Befestigung der Schränke oben dienen, zum Anderen gleichzeitig der Deckenverkleidung zum Anschrauben dienen ( so der Plan )
Dateianhänge
20190904_115918.jpg
sitzt noch nicht!
20190905_132544.jpg
sitzt ! ;-)
#46
Zwischenzeitlich ist auch die Bodenplatte angeliefert worden, 12mm Sperrholz, beidseitig beschichtet, wirklich sehr sauber verarbeitet.
Ich will hier keine Werbung machen, aber mich hat zum Einen der Support vorab als auch Ausführung des Auftrags und vor allem die Verarbeitungsqualität echt beindruckt.
Ich bin vom gebotenen Preis/Leistungsverhältnis wirklich beeindruckt, sehr sauber und passgenau verarbeitet!

@ Admin: Wenn nicht gewünscht bitte den Link löschen,

[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Da mussten jetzt die Zugänge der Elektrikverteiler ausgefräst werden, diese werden später mittels AL Blechen mit Armaflex rückseitig abgedeckt, so dass ich da immer mal wieder dran kann ( wenn ich muss )
Damit mir die Fräsung gelingt, hab ich mir aus Flachprofilschienen einen verstellbaren und erweiterbaren Rahmen gebaut, mit dessen Hilfe ich entweder via Führungshülse oder mit meiner kleinen Oberfräse auch komplett geführt gerade Bahnen, Quadrate oder Rechtecke fräsen kann!
Das Ding hat sich bewährt, die Fräsungen sind gut geworden, keine Ausbrüche an den Rändern und die Maße als auch die Kontur stimmt gut!

Noch die Dampfsperre im Boden fertig verklebt, Bodenplatte drauf und nu liegt sie erstmal im Auto und macht sich wie ich finde ganz gut :relaxed:
Dateianhänge
20190906_163831.jpg
die erste Hälfte liegt
20190906_172157.jpg
20190907_114148.jpg
Wehret dem Kondenswasser
20190907_145242.jpg
liegt!
#47
und was macht der Selbstbauer Sonntags wenn´s nach schlechtem Wetter aussieht??

Richtig: er isoliert und macht sich die Nerven kaputt :joy:

Nachdem ich den Dicken in die Halle gefahren und den Laderaum wieder in einen Wohnraum ausgeräumt habe, ist mir fast das Herz stehen geblieben.

Hängt da wirklich ein Wassertropfen am Holz? Ich wollte mich schon rumdrehen und den ganzen Kram in die Ecke flatschen, da sagte eine ruhige Stimme in mir: "guck doch erstmal genau hin, und wenn das Wasser ist, dann findet sich das Leck doch jetzt noch am leichtesten"

Also hab ich meinen Mut gefasst, Finger dran und .. puhah, so einen harten Wassertropfen hab ich noch nie gesehen :sweat_smile: es war Lacklasur vom Holzschutz :pray: Gott sei´s getrommelt.. :thumbsup:
Und wenn´s Auto noch immer dicht is, dann kriegt´s auch noch ein bisschen Isolation an die Decke! Nur schade, dass irgendwann das Armaflex alle war, ich hätte die mittlere Reihe zumindest am Sonntag noch fertig bekommen!
So hab ich halt abgebrochen, mich zu Hause eingerollt und Superbike WM im Fernseh genossen, auch sehr schick!
Armaflex is bestellt, in 2 Wochen kanns dann weitergehen, jetzt sind erst mal ein paar andere Sachen noch zu erledigen..
Dateianhänge
20190907_125847.jpg
Nichts für meine Nerven
20190907_145305.jpg
20190907_160439.jpg
Stand 08.09.2019
mrt gefällt dies
#48
Hehe, das kann ich gut nachfühlen, ich hab auch so eine Wasserphobie im Kasten. Ist schon fast eine Zwangsneurose, dass ich jedes mal wenn ich morgens den Kasten betrete, den Finger in einen Hohlraum stecke um zu schauen ob's feucht ist. Und wann's dann irgendwo tropft - Horror! :fearful:
Gruß
Wolfgang
#49
Moin Wolfgang

will dich nicht schocken, aber bei meinem alten, dem 250er Boxer, hatte ich eine Undichtigkeit, ich hab da ewig lang gesucht und bin zu guter letzt nur über Mehlstaub auf die Spur gekommen...

Nur falls Du mal vor ähnlihcer Problematik stehen solltest, ich hätte es selbst nie für möglich gehalten, aber bei mir war tatsächlich die Originalkarosse undicht!
Die Klebenähte der Aufnahmen für die Dachträger, von aussen als Pins gut sichtbar, dort herum waren winzige Risse in den Klebenähten und das Wasser hat sich seinen Weg ins Innere gesucht, kam in meinem Fall in Form von nassem Holz im Bereich der Schiebetür ans tageslicht.

Hab fast 6 Monate gesucht, Dachhaube ausgebaut, Markisenhalter, Airlinesschienen etc... um am Ende die Karosserienähte nachzuziehen und Ruhe zu haben.

Merke: auch das unmögliche wird bei unseren kästen möglich :zipper_mouth:

Grüße ole
#50
Das habe ich aber auch...
Ich schaue auch immer nach Regentagen, ob alles trocken ist...

Ich hatte mal in meinem alten California einen nassen Teppich im Fahrerhaus. Ich habe ewig gesucht, bis ich das Loch gefunden hatte. Es waren ein Loch in zwei sich überlappenden Blechen des vorderen Radkastens. Und da das Wasser durch den doppelten Kotflügel nach unten abgeleitet wurde, kam es durch dieses Loch dann durch. Da hatte ich aber schon die Luke neu eingedichtet und die Naht des Hochdaches erneuert...