Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Moin zusammen

bevor Ihr´s aus der Presse erfahrt... :shushing_face: ich hab nen Schuss, da steh ich zu und werde das wohl auch zu Lebzeiten nicht mehr geändert kriegen :sunglasses:
Doch vielleicht fühl ich mich gerade deswegen hier so sauwohl und hab ein neues Projekt am Start, da mir 2 supernette Menschen über den Weg gelaufen sind die sich in meinen letzten ( endlich fertig gewordenen :confounded: ) Dicken verguckt haben und jetzt die Schlüsselgewalt bsitzen.

Zur Erinnerung, des isser ( oder besser war er ) :
Der Dicke, unser Movano

Insgesamt 2 Urlaube hat er mit uns... und schee war´s und funktioniert hat´s auch, aber nun stehen die Zeiten auf Grün, ... auf Heckantrieb und auf Längsschläfer, sprich es soll alles etwas anders werden.
Neues Raumkonzept, andere Finessen wie Aussenduschanschluss in warm, Ausziehbett, Dachterasse und halt ja.... alles grundsätzlich anders als beim Movano.
Ich möchte versuchen noch etwas leichter zu bauen und die Möbel im Rahmenbau ( verkleidet ) herstellen, vieles einen ticken einfacher als im letzten Ausbau.. schaun mer mal!
Auto steht seit dieser Woche hier um Ecke bei meiner Lieblingswerkstatt Frontal, Samstag gehts los, einmal durchreparieren und Grundreinigung, dann zum ersten Mal richtig durchplanen :partying_face: :joy: und sogar mal skizzen machen...

Es ist dank dem total bekloppten Markt zur Zeit ein 2016er Sprinter geworden, 316cdi mit ziemlich genau dem Gelumpe drin, was ich glaube gebrauchen zu können.
Kein unnötiger Schnickschnack, sieht man mal von der Berganfahrhilfe ab :zipper_mouth:
Ex Werkstattwagen, in einer Hand gefahren, "nur" 255.000 Km auf der Uhr, aber er fühlt sich gut an, fährt ruhig und kräftig und hey, ... bezahlen muss man das ja aktuell auch noch können :upside_down:


However, hier isser... und die erste zusätzliche Anschaffung steht aufgrund Platzmangel schon mal frisch aus dem Zoll bei uns im Wohnzimmer.. ein britischer "Beifahrersitz" die gibts dort zu Hauf und bezahlbar, weil eigentlich ja Fahrersitz :sunglasses:

Über die weiteren Schritte gibts dann hier gehabt von Zeit zu Zeit die entsprechenden Bilder... Schön das ich noch ne Zeit hier verbringen kann :thumbsup:

So long, bleibt gesund
Grüße Ole
Dateianhänge
Sprinter.JPG
Der Traum in Grün :-)
20211116_123006 - Kopie.jpg
take a seat please
jj79, calalalaudio, svenotzer und 2 andere gefällt dies
#2
Hi

eine gute Wahl und eine schöne Farbe! Viel Spaß beim Ausbau.

Du wirst es schon irgendwo gelesen haben: Check die hinteren Radkästen, jeweils in Fahrtrichtung, von innen und außen. Das ist die große Schwachstelle beim Sprinter.

Grüße
Christian
#4
Hi,

jajaj alles wird anders. In 2019 noch geschrieben das Du Crafter und Sprinter nicht magst und dann doch in 2021 einen Sprinter gekauft :-)
Ist aber ne gute Entscheidung. Hab auch einen Exoten: Meiner ist Blau. :-)
Wünsche Dir viel Spass und immer knitterfreie Fahrt.

Die Radkästen hat Christian ja schon angesprochen. Aber wichtiger ist die Seitenverkleidungen runter zu machen. Dort ist der Falz von oberem und untererm Blech. Ich wette eine leere Flasche Bier das Du dort Rost findest. Eine vole ist mir zu Wertvoll.
Schau genau hin und kratz mal am Lack.
Das ist eine der Eintrittspforten fürs Wasser welches dann an den Radkästen innen zu Rost führt.

Gruß
Martin
Wishbone, chicolini gefällt dies
#7
Glückwunsch zum neuen Bus!

Ich ertappe mich auch hin und wieder, über einen Nachfolger nachzudenken. Mein Wunsch wäre ein 319cdi mit Pritsche und dann eine GFK-Kabine so breit wie das Fahrerhaus. Aber die sind schwer zu finden und ziemlich teuer...

VG, Oliver
martin.k gefällt dies
#8
Moinsen Männer

erstmal danke für die netten Wünsche hier.
Radkästen habe ich im Visier, Seitenverkleidungen kommen eh runter, da schau ich sicher genauer hin ( danke für den Tip )
und ja, die Preise sind aktuell der absolute Hammer.... ich bin echt froh einen fairen Händler mit einem gefühlt "ordentlichen" Auto gefunden zu haben.

Hatte mir davor in Summe 4 Stück angeschaut und egal welches Baujahr, deutlich unter 200.000km ... irgendwas gravierendes war immer, und wenn´s ordentlich verbeultes Blech war, oder komplett zerstörte weil eingedrückte Radkästen... keiner von denen Kisten unter 16500,-
egal ob die angepriesene Sitzheizung überhaupt funktioniert hat, die Motorkontrolleuchte geleuchtet hat .. Gebläse nicht anlief, die Zusatzheizung erst rauchte um dann auf Fehler zu gehen..

echt grass was da am Markt gerade los ist..

Deswegen: hegt und pflegt Eure Dicken, Naschub finden kostet Zeit viele Kilometer und gute Nerven.. :wink:

Das war auch so der eigentliche Denkfehler in meinen Umbauplänen ... hat jetzt knapp 3 Monate gedauert bis ich was für mich gefunden hab...!

Und ja, Farbe find ich endgeil, es weiß gleich jeder wo Du wann bist oder warst :joy:

Bleibt gesund, Grüße Ole
#10
Na dann mit Volldampf voraus! :grin: :thumbsup:
Ist das ein L3 (7m gesamt, 4,3m innen)?


Ich hätte auch noch was zu potentiellen Roststellen (mein Crafter ist ja auch überwiegend ein Sprinter, nur halt ein 2010er):
  • In den Radkästen war bei meinem, genau wie am Unterboden, so gut wie nix, nur ganz wenig an scharfen Kanten am Unterboden. Die Naht im Radkasten ist aber immer eine Begutachtung wert.
Aber dafür:
  • Unter der Kunststoffverkleidung der vorderen Radkästen, nach hinten Richtung Türen, sammelt sich Schlamm und Laub usw., auch wenn da noch kaum Rost war.
  • Unter den Kunststoff-Einstiegen bei Fahrer und Beifahrer blühte es feuchtfröhlich - wie verrückt
  • Unter den seitlich umlaufenden Kunststoffabdeckungen, das kam bei meinem von INNEN!! Das Bodenblech ist einfach nur ein paar Zentimeter hochgekantet und dann von innen mit der Außenhaut punktverschweißt - und weder die scharfe Blechkante noch die praktisch offene Schweißfuge sind ausreichend korrosionsgeschützt! Dort habe ich von innen fett gesandert.
  • Die Unterkanten der Türen ganz allgemein scheinen von innen praktisch nicht korrosionsgeschützt zu sein. Das umgefaltete Blech dort ist bei Meinem an einigen Stellen... weg. Hilft wohl nur von innen zu fluten (ohne die Abläufe zu verstopfen...).
  • Angeblich ist auch der Bereich der Nummernschildbeleuchtung an der Hecktür Kriegsgebiet, war aber bei mir vollkommen clean.