Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Grundvoraussetzungen, Musterschaltpläne, Normen, Empfehlungen...
Hinweis:
Damit euch andere Nutzer bei euren Schaltplänen beraten können, muss eurer Entwurf mindestens Folgendes enthalten:
  • Leitungslängen
  • Leitungsquerschnitte
  • Sicherungsgrößen
  • Bezeichnung der Komponenten
  • maximaler Strom der jeweiligen Verbraucher
Außerdem werden zusätzliche Angaben vorausgesetzt:
  • Basisfahrzeug Hersteller, Modell, Baujahr (bitte gleich in eure Signatur schreiben)
  • wenn Autarkie gewünscht, wie viele Tage und geschätzter Tagesverbrauch
  • Wechselrichter ja/nein/später, Leistung
  • Camping in der dunklen Jahreszeit?
Bitte beachtet, dass wir hier alle privat engagiert sind und keine kommerzielle Absicht verfolgen. Daher sind auch alle Beiträge im Forum als Meinungen und Tipps zu verstehen. Wir müssen daher jede Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ausschließen. Es gilt unsere Haftungsbeschränkung. Natürlich sind die Tipps nach bestem Wissen und Gewissen, aber eben nur von Laien verfasst. Die Inhalte des Forums können Dir dabei helfen eigenverantwortlich Deinen Selbstausbau zu realisieren. Sobald Du Dir unsicher bist, frag einen Fachmann der aufgrund seiner Fach- und Sachkenntnis Gewähr geben kann.
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#11
Die besagten 4000 W hält dieser Wechselrichter (wie auch die meisten aller anderen Wechselrichter, das doppelte der Dauerbelastbarkeit) nur für Bruchteile einer Sekunde aus. In diesem Zeitraum fängt weder ein Gewindestift an zu glühen noch brennt eine Schmelzsicherung so schnell durch.
Wenn alles auf 2000 W inkl. ausreichender Reserve ausgelegt ist, würde ich mir da keine Sorgen machen.
#12
Hallo zusammen,

so nachdem der Fokus jetzt hauptsächlich auf der Vorbereitung der Unterkonstruktion lag, konnte ich mich am Wochenende wieder etwas auf die Elektrik konzentrieren. Bei zwei Kabeln steh ich aber noch auf selbigem.

Erkennt zufällig jemand dieses Kabel?
20220731_123509.jpg
20220730_160018.jpg
Leider ist es nicht beschriftet und wie am Start des Threads schon mal erwähnt, ist die verbaute Elektrik dem Kupferpreis entsprechend. Ich möchte glauben, dass es für den Einsatz im Fahrzeug geeignet ist, aber es erinnert doch etwas zu sehr an Lautsprecherkabel wie bspw. dieses [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] :(. Angeschlossen an die Batterie und mit Multimeter gemessen, kommen nach circa 4 Metern immer noch 12,4 Volt an. Daran angeschlossen werden würde jeweils eine drei Watt LED. Verlegt sind die Kabel alle in einem Kabelkanal aus dem Baumarkt. Diese Kabel würden (wenn sie drin bleiben) in meinem 12Volt-Sicherungskasten mit einer 3-Ampere-Sicherung abgesichert.

Zu guter Letzt noch eine Frage zu diesem Kabel:
20220730_152632.jpg
Hierbei handelt es sich um das H07V-K XBK 450-700V Kabel, dessen Querschnitt ich im Schaltplan nicht herausfinden konnte. Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich um einen 6mm2 Querschnitt handelt? In dem Fall wäre es für den kurzen Weg zwischen Starterbatterie und Vocotronic-30A-Ladebooster unter dem Fahrer-Sitz noch brauchbar. Zur Batterie am anderen Ende des Laderaums, würde ich dann ein 16mm2 Kabel verlegen.

Viele Grüße,
Kaj
#13
Für die Led kannst du dein "Lautsprecherkabel" auf jeden Fall nehmen. Die ziehen ja absolut nichts, da kommt kein nennenswerter Spannungsabfall. Auch wenn es nur Alu Kabel wären, bei LED egal. Absicherung passt auch.

Ich erkenne es auf dem Foto kaum, aber bezweifel, dass es 6mm² sind. Ohne zu rechnen nützt dir der Durchmesser nichts. Und dann müsste es auch genauer sein, als mit dem Meterstab. Durchmesser ist ein Längenmaß, Querschnitt eine Fläche.

Stülp doch mal einen gelben Kabelschuh (6 mm²) an das Kabel, alternativ einen blauen (2,5 mm²), dann weißt du evtl schon mehr.
#15
Hi Oliver,

danke für den Hinweis. Dabei geht es um den Verpolungsschutz, richtig (bspw. durch den Anschluss eines Schuko-Steckers, weil da nicht klar ist, welcher Pol, welcher ist)? Sprich bei einem richtig verbauten CEE-Stecker auf einem Camping-Platz wäre es rein theoretisch (für mein Verständnis) egal? Sicher sein, ob der CEE richtig gepolt ist, kann ich ja aber nicht.

Tauschen werde ich ihn wohl trotzdem...

VG,
Kaj