Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#151
... und die andere Seite ...
P1150031.jpg
Wie gesagt: mit Kövulfix geklebt. Beidseitig einstreichen, antrocknen lassen und dann aufbringen ...
P1150029.jpg
Du hast nur eine Chance - Falten und evtl. Blasen können nicht mehr korrigiert werden. Sonst reißt die obere Schicht des Armaflex ab :( Hab' mal versucht, die entstandenen Falten einzufangen (also mit dem Foto) ...
P1150035.jpg
So sieht's am schlimmsten aus ;), aber Hauptsache komplett wasserfest:s12 Die Kanten sind umgebördelt und auch am Armaflex verklebt. Im nächsten Schritt werde ich die Randbereiche mit einem hochwertigen, wasserfesten und UV-beständigen Klebeband fixieren.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#153
Kein Problem und auch daran gedacht. Die Dämmung habe ich in den Bereichen, die zugänglich sein müssen nicht geklebt, sondern nur eingeklemmt (so verklebt das auch nicht mit der Technik). Nur die oberste Schicht ist durchgängig. Falls ich mal wo ran muss, schneide ich die Lkw-Plane und die oberste 13-mm-Dämmschicht durch und klappe diese auf. Nach der Reparatur wird die Öffnung wieder neu verklebt. Bilder (wo liegt was) hab' ich auch gemacht - bin doch nicht blöd :s8 Dieses Problem kenne ich von meinen Vorgängerausbauten.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#154
30.07.2016

... die Türen sind jetzt komplett wasserdicht verkleidet und an den Kanten mit [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] verklebt ...
P1150037.jpg
Das Klebeband ist zwar wieder mal nix billiges, aber qualitativ sehr hochwertig und lässt sich super verarbeiten. Jetzt muss es nur im Langzeittest seine versprochenen Eigenschaften bestätigen. Farblich passt es auch sehr gut zu der hellgrauen Lkw-Plane.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#155
31.07.2016

Meine Bettkonstruktion sieht so aus:

Im Fußbereich ist eine Platte verbaut, die bei Nichtgebrauch hochgestellt wird ...
P1110394.jpg
... damit hier nix schmoddert sind auf der Platte Vierkantleisten und darauf Teller montiert - die Matratze liegt also nicht auf ...
P1150040.jpg
... insgesamt hat der Tellerrost eine Höhe von 4 cm ...
P1150042.jpg
... im hinteren Bereich ist die Unterkonstruktion (das Vierkantholz) etwas massiver aufgebaut, da diese außen und an zwei/drei Punkten aufliegt ...
P1150045.jpg
... die Unterkonstruktion beträgt 5 cm, die Matratze hat 18 cm - also Gesamthöhe des Bettaufbaus 23 cm ...
P1150048.jpg
... den Knick im hochgeklappten Zustand steckt die Matratze gut weg - verrutscht auch nicht, da sie hinten und vorne gehalten wird.

Die Teller hab' ich [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] gekauft und nach Bedarf (mit höherer Stückzahl) auf die Vierkanthölzer (die hab' ich gegen neue, massivere getauscht) aufgesetzt. Im Gegensatz zu normalen Lattenroste biegen diese sich nicht durch (liegen also auch nicht auf den darunter liegenden Kisten auf), haben aber trotzdem ein wenig Federwirkung und vor allem gewähren sie Belüftung.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#157
25.08.2016

Hier noch ein kleiner Bericht zum Problem "Hecktüren-Arretierung"

Die Spangen an den Hecktüren, die das Öffnen auf 90° beschränken sind sicherlich beim Ausbau ein Problem, vor allem wenn das Bett auf gleicher Höhe liegt. Da die Metallspangen wegen der Leichtgängigkeit ein wenig Öl/Fett benötigen. Ich hab' das bei meinem Renault Master so gelöst:
P1150532.jpg
P1150533.jpg
P1150534.jpg
... die Spangen lassen sich so einschieben, da die dfünne Holzplatte etwas "ausweicht". Die Matratze wird somit auch nicht verschmutzt oder eingezwickt und vom Bett aus sieht man nix davon ...
P1150541-1.jpg
Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
jakub@orbitus.cz gefällt dies
#158
26.08.2016

... und hier noch meine Heckgarage:


Erst mal relativ leer - rechts oben befindet sich ein 30er Rohr, in dem ich lange Gegenstände (z. B. Tarpstangen, usw.) verstauen kann ...
P1150522.jpg
... zwei Kisten stehen jeweils hintereinander (wird noch mal erweitert) und können von vorne wie von hinten (wenn die Verriegelung geöffnet ist) herausgezogen werden. Ganz links ist der Bereich für ...
P1150525.jpg
... 2x Tatonka Tarps 1, 2x Tatonka Tarps 1TC, Zeltnägel, Spannschnüre, Stromkabel/-adapter
P1150526.jpg
... und die 5 Campingstühle - meine Achillesferse. Lange wusste ich nicht wohin mit, dann fand sich der Platz. War eine gut Idee und bei der ersten Stellprobe sah auch alles recht gut aus! Doch leider ließen sich die Stühle nach Fertigstellung des Kastens nicht an der linken KAWA-Ecke vorbeiziehen:(. Erst nachdem ich eine Kastenseite bei den Kisten ausgekargt hatte, gehen die Stühle raus und rein (allerdings muss die oberste Kiste herausgenommen werden - das ist der Tribut bei der Sache;)). Also Kiste oben raus, 3 Stühle unten rein, dazwischen 3x Gästehocker ...
P1150527.jpg
... 1 Stuhl oben schräg reingeschoben ...
P1150528.jpg
... zweiter Stuhl darüber ...
P1150530.jpg
... Kiste oben wieder rein und fertig ...
P1150535.jpg
... raus dann umgekehrt:s12 Die gesamte Heckgarage ist formschlüssig eingekeilt, mit 3 durchgehende Gewindestangen seitlich an den Airlineschienen fixiert, oben nochmal mit Bergsteigerkarabiner und Verlängerung gesichert und am Boden eingehakt - sollte also was aushalten im Falle eines Chrashs, auch wenn die Heckkiste relativ filigran aussieht:s12


Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#159
... nein, stört nicht. Die oberen haben noch etwas Luft und die unteren schiebe ich nacheinander nur zu 2/3 rein und das letzte drittel gemeinsam. Geht so ganz gut, wenn die Stühle ineinander verhakt sind. Da die Kopflehne sehr bequem ist, möchte ich die auch nicht missen.

Was die Stühle angeht, die Schrauben sind ein wenig problematisch. Erstens lockern die sich regelmäßig - daher öfters mal nachziehen. Hab die auch gegen Edelstahl und wo möglich auch mit Sicherheitsmuttern versehen. Da der Kopf normale Größe hat frisst er sich in's Material - unbedingt Beilagscheiben einsetzen! Falls du Bilder möchtest, gerne (denke ist aber nicht nötig?).

Unsere Ronja liebt die Stühle übrigens auch sehr ...
P1090791.jpg
... muss sich aber gedulden, bis einer frei ist (einen 6. Stuhl bring' ich auf keinen Fall mehr rein:()
P1090793.jpg
Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#160
19.09.2016

Hallo,

meine Frau hat sich beschwert, "die Schubkästen würden zu weit hinten liegen und man kommt nicht richtig ran!" Also hab' ich einen weiteren "Schubkastenschrank" davor gesetzt.

Die Schrankseiten sind aus 14er Multiplexplatten - gelocht, um Gewicht zu sparen ...
P1160350.jpg
... auch verzichte ich auf unteren/oberen Boden - die Seiten werden direkt auf den Fußboden mittels Linsenkopfbeschlägen befestigt ...
P1160352.jpg
P1160354.jpg
P1160366.jpg
P1160367.jpg
... Halt finden sie an den vorhandenen dahinter liegenden Wänden - zur Fixierung wir in die ein Gewindestab eingesetzt ...
P1160361.jpg
P1160362.jpg
... die "neuen Wände" stehen also in der Verlängerung zu den alten ...
P1160369.jpg
... und da die "Schubkastenetagen" alle auf gleicher Höhe sind, können auch alle Kisten von hinten und vom KAWA-Innenraum erreicht werden - gut bei schlechtem Wetter ...
P1160370.jpg
P1160373.jpg
... was vorher so aussah ...
P1110394 (800x600).jpg
... sieht jetzt so aus ...
P1160379.jpg
... die Gummischnur wird nur seitlich eingehängt und fixiert so alle Kisten. Auf eine schöne Front verzichte ich (wäre problemlos möglich - hatte ich auch bei meinem alten so >Klick<) - die Kästen können so problemlos in der Dusche gereinigt werden.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
  • 1
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 25