Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles rund um die Aussenhaut, Fenster, Luken, Klappen, Durchbrüche, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#16
Hi Lord,

diese Dachluken sind ja richtig cool weil die sehr flach bauen. Aber du sagstest die werden mit 12 Schrauben ins Dach geschraubt. Jede Schraube durch das Dach ist eine potentielle Undichtigkeit. Wie wird bei diesen Dachluken die einzelne Schraube gedichtet?

Ich frage, weil ich bei meinem Wowa damals den Fehler gemacht ein Fiamma Vent genau so einzuschrauben anstatt es mit dem InnenRahmen einfach nur gegenzuklemmen.

Grüße
Mark
#17
Also ich nehme stark an, dass zumindest alle der Alu- Luken geschraubt sind, wie meine von Gebo ja auch. Mein Ablauf war:

Loch sägen - Korrosionsschutz - Luke reinlegen, Schraubenlöcher vorbohren - wieder raus, satt Kleber angeben - wieder rein, Schrauben durch den frischen Kleber anziehen - Fugen abglätten.

Durch den frischen Kleber (ich hab Würth Klebt&Dichtet Power genommen, die Luken krieg ich nie mehr raus!) hab ich gleich die Schraubendichtung. Es hat eigentlich an jeder Schraube schon beim einlegen Kleber durch das Loch gedrückt, so dass hinterher auch der Bit eingesaut war und ich die Schraubenköpfe auch abputzen musste - also inkl. Sichtkontrolle. Über den Punkt mache ich mir absolut keine Sorgen.
#18
Hi Martin,

exakt so hatte ich das damals mit Sika gemacht und hätte gehöfft, dass sich der noch weiche frische Kleber in die Schraubenlöcher mit reinzieht um diese zu dichten. Das hatte ich mich gehörig getäuscht. Da beim ersten Regen kam direkt Feuchtikeit rein, dass mir die Raumdecke rund um die Dachluke aufgeweicht ist. Das würde ich mich nur trauen wenn ich noch keine Raumdecke drin hätte und dann nach dem Einschrauben der Dachluke noch an die Schrauben von Innen ran käme. Dann würde ich die mit Sika fett zuschmieren um das abzudichten. So hab ich das bei meiner Kederleiste für die Sackmarkise gemacht.

Grüße
Mark
#19
Die Schrauben bei den Bootsluken sind ja von der Luke selber abgedeckt. Da kommt also gar nicht so viel Wasser hin. Das Risiko für Undichtigkeiten ist da eher im Bereich der Sicken anzusehen, da da ja auch manchmal das Wasser steht.
Siehe mein undichte Dachluke.
Am Ende habe ich den äusseren Rand wieder neu mit Sika eingeschmiert. Seitdem ist es dicht.

VG!
#20
Ich vertraue den Luken zum Schrauben deutlich mehr als den reinen Klemmhalterungen. Meine Fiamma Turbo Vent ist genauso eingebaut wie von Martin beschrieben und seit 2017 dicht. Hab in der Nasszelle noch keine Deckenverkleidung und würde sehen, wenn da was reintropft.