Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles rund um Werkzeuge und Werkstoffe die's Ausbauen leichter machen (...und auch's Einbauen)
  • Benutzeravatar
#11
Boxerjumperducato hat geschrieben: vor 1 Woche ... und dann habe ich noch im Sinn, dass alle Ecken und Kanten im Womo einen Mindestradius von 3mm? haben müssen.
Sowas in der Art hab ich auch schon mal gehört. 3mm erscheint mir aber recht viel.
Was ist eigentlich der Sinn des Ganzen? Achtet der TüV wirklich auf sowas?
#12
... es hat auf jeden Fall mal Sinn´gemacht. Wir hatten in den 80ern einen 406er Kastenwagen, da waren seitlich Bänke, die mit jeweils 2 gurtfreien Sitzen quer zur Fahrtrichtung eingetragen wurden. Da war das Herumgeistern im Kawa während der Fahrt noch "völlig" in Ordnung. Aber die Kanten und Ecken mussten abgerundet sein, damit man sich nicht mit jedem Ruckler weh tun konnte.
Wildfried
#13
Ist vielleicht etwas OT aber was mich wundert ist, dass man eine extra leichte Platte (ca. 300 kg/m³) mit einer extrem schweren (und dicken) Beschichtung (ca. 1.400kg/m³) versieht. Das macht das Ansinnen eines leichten Möbelbau doch komplett zunichte. Da beschichtet man dann eine Platte, die pro qm knapp 5 kg wiegt mit ca. 2,5 kg Schichtstoff. Das ist docht total widersprüchlich. Warum macht man sowas?

Wenn ich das auf den Plattenverbrauch von meinem Ausbau hochrechne wären das ca. 75 kg alleine für diese Art der Beschichtung.

Gruß
Wolf
Santamaria gefällt dies