Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

(Stand-)Heizung, Warmwasserboiler, Klimageräte- und Anlagen, Lüfter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#11
man kann eine recht simple und günstige Startmöglichkeit einbauen:
das weiße und braune Kabel aus der Heizung verlängern und mit einem Schalter versehen.
Einmal kurz ein- und wieder ausgeschaltet bedeutet, die Heizung läuft in der am Bedienteil eingestellten Stufe für 2 Stunden und schaltet dann wieder ab.
Eingeschaltet lassen bedeutet, die Heizung läuft so lange, wie eingeschaltet ist, ausschalten führt dann zum Herunterfahren der Heizung.
Beschrieben ist das in Anhang 4 (elektrische Schaltpläne) der Bedienungs- und Einbauanleitung.
Gruß
Matthias
#12
Bei Heizgeräten nach 2019 hergestellt geht nur mehr Volllast und 2 Stunden lait Anhang im Benutzerhandbuch - bei Zusammenschluss braun und weiß.
Fernbedienung ist selbiges, dass es immer in Volllast geht.
Das ist für mich nicht praktikabel nachts. Auch die Modemlösung ist im Grunde schon absurd, dass ich dann in Norwegen SMS schicke damit das Kastl 4m entfernt einschaltet...
Hmm. ich hoffe auf Bluetooth oder verlege mir das CC nach hinten..
WoMo-Bastler gefällt dies
#14
turboduo hat geschrieben: vor 2 Wochen..die neueren China Heizungen.. kostet komplett um die 100€.
Das ist eine Glückssache. Wir haben so viele Kunden, die ihre China-Heizungen weggeschmissen haben um auf Autoterm umzusteigen...
Man hat keine Zertifizierung, keine Beratung, keinen Service, keine Ersatzteile, keine Einbaupartner, keine Gewährleistung, keine Garantie, keine Entwicklung.. nichts... Ob das sich am Ende lohnt.. ?
Wie man schon sagt, wer billig kauft, kauft zweimal..

Grüße
Alex
#15
ortego-technik-er hat geschrieben: vor 2 Wochen Man hat keine Zertifizierung, keine Beratung, keinen Service, keine Ersatzteile, keine Einbaupartner, keine Gewährleistung, keine Garantie, keine Entwicklung.. nichts...
Du weisst aber schon, das du hier im Selberbauer Forum bist? :stuck_out_tongue_winking_eye: Und Ersatzteile gibt es ...

Chris
turboduo gefällt dies
#16
Das bringt mir im aktuellen Fall nix. Die Frage ist, an Ortego Techniker, was kostet das Modem bei dir? Kannst du eine Funktionalität garantieren - mit welcher Sim Karte? Was kostet mich die Sim Karte? Funktioniert das dann auch im EU Ausland? Gerne per PN.
#17
LexiLeon hat geschrieben: vor 1 Woche Das bringt mir im aktuellen Fall nix. Die Frage ist, an Ortego Techniker, was kostet das Modem bei dir? Kannst du eine Funktionalität garantieren - mit welcher Sim Karte? Was kostet mich die Sim Karte? Funktioniert das dann auch im EU Ausland? Gerne per PN.
Hey,

schau mal bitte [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
Wie bereits gesagt, Du hast 14 Tage Rückgaberecht um kannst diese Zeit dafür nutzen um das Modem auf Herz und Nieren zu prüfen.
Die Kosten für die SIM-Karte sind je nach Anbieter. Du brauchst entweder eine PrePaid- oder eine Vertragspartnerkarte (z.B: von o2)

Grüße
Alex
#19
LexiLeon hat geschrieben: vor 1 Woche Ja. Aber ins Ausland komm ich in 14 Tagen nicht. Roamt dann eine Sim Karte??
Das hängt von der Simkarte ab aber Rouming ist in der Regel kein Problem. Die Simkarte muss Du selber besorgen.
#20
LexiLeon hat geschrieben: vor 1 WocheJa. Aber ins Ausland komm ich in 14 Tagen nicht. Roamt dann eine Sim Karte??
Der der vielgescholtenen EU muss eine in einem EU-Land gekaufte Sim in allen anderen EU-Ländern roamen und zwar ohne Zusatzkoste, gilt auch für EWR-Länder (insb. Norwegen, aber ohne Schweiz, weil nicht EWR), ich hab seit 3 Jahren eine von Lidl Connect Prepaid, die ich im Sommer bei Bedarf auflade und im Winter einmal für 2,99 EUR aktiviere, damit sie "am Leben erhalten" wird.

C.