Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Fahrradträger, Trittstufen, Markisen, Dachträger, Stauboxen, Kederschienen, Anhängevorrichtungen, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
Benutzeravatar
von Der Toto
#1
Moin,

bei meiner Frau kam der Wunsch auf, nun doch eine Markise am Wagen anzubringen. Eben habe wir die Thule Omnistor 6300 mit Adapter für unseren Boxer gekauft.

Ohne die Teile hier nun liegen zu haben, frage ich mich wie sie sinnvoll / korrekt montiert werden. Über die Suche fand ich lediglich was in @Rico_KN Ausbautagebuch in Beitrag 114 Der große Graue - Ducato L5H2. Leider geht Rico auf mein Gedankenproblem nicht näher ein.
Wie richte ich die 4 an den Pilzkopfhaltern befestigten Adapterplatten wirklich korrekt zueinander aus? Die müssen doch sowohl in Höhe, Drehung und Neigung absolut fluchten, damit die Markise dann eingehängt werden kann.
Eine Richtlatte in der Länge habe ich nicht. Die Adapter mit Sika versehen erstmal nur lose anzubringen, dann die Markise einzuhängen und danach erst die Adapterschrauben anzuziehen erscheint mir auch nicht so die Lösung, da ich fürchte, dass dann durch das Gewichte der Markise sowie Druck beim Einlegen der selben zuviel vom Sika wieder rausquetschen könnte. Ich bin da eher der Freund von ausreichender Klebestärke.
Wie habt Ihr das gemacht?

Liebe Grüße

Thorsten
Benutzeravatar
von jj79
#2
Ich habe - Thule 5200 Wandmontage - mit einer Schlagschnur markiert, dann Tesakreppmarkierungen drüber geklebt, damit ich die Schlagschnurmarkierung nicht verwischt. Dann entsprechend die Halter montiert (geklebt und geschraubt).
vanMoebussi, Wishbone gefällt dies
#3
Hallo Thorsten,

Ducato weiß ich nicht, aber bei meinem Sprinter sind die Aluprofile so satt auf dem Dach bzw. in der Regenrinne aufgelegen, dass es nichts auszurichten gab, das hat einfach gepasst. Kannst ja mal auflegen, wenn sie da sind, und dann eine Kontrolle mit einer Richtschnur machen.

Gruß, Jens
#4
Ich habe letzte Woche eine Fiamma F80s montiert.
Die wird mit 3 Halterungen am Boxer angebracht (geschraubt und verklebt).
Zuerst den Halter vorne montiert. Daran eine Schnur befestigt und bis zum hinteren Halter gespannt (ebenfalls geschraubt und geklebt).
Durch die gespannte Schnur hat sich somit die Position der mittleren Halterung ergeben.
vanMoebussi gefällt dies
#5
Moin,

vielen Dank für Eure Antworten.

Den Gedanken an die Schnur hatte ich ich auch, diesen allerdings recht schnell wieder verworfen, weil mir das Spannen einer Schnur 1. zu fummelig und 2. zu fehlerträchtig erschien. Je nachdem in welche Richtung so ein Adapterteil kippt kann man gut oder nur sehr schlecht erkennen ob alles fluchtet. Wenn die Schnur dann obendrein nicht sehr straff gespannt ist, hängt sie auch noch etwas durch. Das habe ich vor ein paar Jahren leidvoll beim Pflastern unserer Auffahrt feststellen müssen. Der Durchhang in der Mitte war groß genug, dass sich in diesem Bereich nun kleine Pfützen bilden. Gespannt war die Schnur reichlich. Nun ist die Auffahrt zwar ein paar Meter länger als unser Wagen, aber dennoch...

Vielleicht denke ich da aber auch zu kompliziert, bei Euch scheint das ja funktioniert zu haben.

Dennoch favorisiere ich nun doch den Kauf einer längeren Abziehlatte. Mit 3m Länge könnte ich 3 Adapter ausrichten und dann anschließend den 4. nach verschieben der Latte anbringen. Mit der Latte könnte ich dann auch schneller und ohne Helfer verschiede Punkte durch umlegen kontrollieren ohne ständig die Schnur neu spannen zu müssen.

Soweit dann erst mal meine Theorie, mal sehen wie die Teile aussehen.

Liebe Grüße

Thorsten
#7
Moin,

wie ich eine Schnur spannen kann ist mir schon klar. :slight_smile:
Im Gegensatz zu einer Richtlatte, die auch als Anschlag dienen kann gibt eine Schnur aber auch nach. Und die Adapterplatten können auf den Pilzköpfen in 3 Dimensionen zumindest etwas bewegt / verdreht werden. Das erscheint mir halt mit einer Schnur schlechter in den Griff zu bekommen.

Liebe Grüße

Thorsten