Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

  • Benutzeravatar
#1
Meine Standheizung war von Anfang an sehr laut beim Start, wie ein kleiner Jet. Hört sich eigentlich an wie Lagerschaden, aber von Anfang an? Für Zeltnachbarn eine Zumutung.
Inzwischen hat die Heizung einige Betriebsstunden hinter sich und eigentlich noch ähnlich laut. Um die Lärmquelle mal näher in Augenschein zu nehmen, habe ich die linke Radkastenverkleidung innen entfernt und freien Zugang zur Heizung gehabt. Sie lief nicht, aber das nachher.
Nachdem sie wieder einwandfrei lief, fast keine Geräusche, herrlich - aber ich hatte nichts verändert! Alles war fest, nichts klapperte, komisch. Radkasten wieder eingebaut, Geräusche nur etwas leise als früher, sehr komisch.
Aber warum lief die Heizung nicht gleich? Meine Kinder hatten zuvor den Bus ausgeliehen und ein Wochenende mit Heizung verbracht, keine Probleme. Sie brachten den Bus zurück und stellten ihn abseits vom Haus vor der Garage ab. Aber - sie hatten die Zeitschaltuhr und den Thermostat für die Heizung nicht ausgeschaltet. So lief die Heizung unbemerkt nachts bis die Unterspannungssicherung der Heizung abschaltete. Beim Umparken nach 2 Tagen sprang der Wagen dann nur sehr widerwillig an mit sehr langsam drehendem Anlasser. Die Anzeigeinstrumente wedelten dabei wie vorwurfsvolle Zeigefinger und der Bordcomputer zeigte abenteuerliche Durchschnittsverbräuche und Geschwindigkeiten an. Die folgenden Tage wurde die Batterie durch die Solarzellen wieder voll aufgeladen. Danach wollte ich eigentlich die Lärmquelle an der Heizung suchen.
Aber erst mal wie einschalten? Batterie war ja voll. Im Internet fand ich zur Beseitigung der dauerhaft gespeicherten Unterspannungsabschaltung Tipps. Heizung einschalten (geht natürlich nicht), eine Sicherung hier und eine andere Sicherung da (hinter der Verkleidung der B-Säule) für 10 Sekunden ziehen, Heizung ausschalten, Sicherungen wieder rein und dann würde sie wieder gehen.

Oder an anderer Stelle gefunden und viel einfacher:
Heizung einschalten, Minuspol der Batterie für 10 Sekunden abklemmen, Heizung wieder ausschalten und Batterie anklemmen und - tatsächlich - Heizung läuft!

Ich hoffe dieser Tipp hilft weiter.

Gruß Manfred
göll mountain gefällt dies