Forum für Camper-Selbstausbauer

Beschreibe Dein Projekt. Anleitungen und Hilfestellungen für Wohnmobilausbauten.

Alles nicht fest eingebaute Zubehör wie: Grills, Campinggestühl und -Tisch, Geschirr und Besteck, Kaffemaschine, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hi Grillfreunde und Pyromanen,

Auch den Großen-Kleinen-Grill hab ich letztes Jahr vor den Urlaub schon einmal gesucht und bin dann doch noch einmal mit dem alten guten aber fertigen Koffergrill mit 42x30 Glillfläche gefahren.

Aber heute war das Netzwerk im Büro über Stunden zusammengebrochen und ich hatte zu viel Zeit.
Also hab ich grad lange verglichen und dann zugeschlagen.

Ich grille am liebsten und häufig mit Freunden und nicht nur zu zweit.
Also sollte die Grillfäche die maximal größte, bei minimalem Packmaß für meinen kleinen L1H2 Junper sein.

Gekauft hab ich letztendlich den falt- u. klappbaren [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Was ich auch noch entdekt habe und mir gut gefällt ist [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
Den werde ich mir aber selber bauen und den dan bisherigen 30 Jahre alten V2A-Wellrohr-Kaminabschnitt in Rente schicken.

Diese Grills kamen von den Anforderungen geringes Packmaß bei großer Grillfläche und mäßigem Gewicht auch in die engere Wahl.

Die Links zu den Namen hänge ich später noch dran. Die Mittagspause ist gleich zu ende ;-(

1.
Zuerst mein bisheriger der eigentlich auch wirklich genial war aber nach ca. 20 Jahren rostmäßig und vom Hitzeverzug einfach am Ende ist.
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
2.
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
3.
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
4.
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Robert
#2
robat1 hat geschrieben: vor 6 MonateAber heute war das Netzwerk im Büro über Stunden zusammengebrochen und ich hatte zu viel Zeit.
:sweat_smile: :rofl: Ich würde das gerne noch kommentieren, belasse es aber mal aus Gründen bei den Smileys :upside_down:
robat1 hat geschrieben: vor 6 MonateDie Links zu den Namen hänge ich später noch dran. Die Mittagspause ist gleich zu ende ;-(
Sicherlich wirst du gegen Feierabend nochmal eine längere Sitzung abhalten, dann ists auch schon geschafft. ^^

Also ich habe diesen hier seit kurzem am Start.
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
Da hast du den Kamin gleich inklusive. Man kann das Ding noch heiß in die feuerfeste Tasche packen - zum ersticken der Glut. Die gusseisernen Roste sind auch nicht schlecht. Inkl. Tasche auch gerade mal 7,5kg.... mal gucken, ob der mitkommt.

Beim letzten Kasten hatte ich einen ziemlich ähnlichen Faltgrill dabei, wie du ihn eingestellt hast. Ich war auch sehr zufrieden damit. Meine Blechvariente (ohne Edelstahl) hat bei uns zwei Sommer Dauerbefeuerung ausgehalten. Auch mal als Feuerschale. Ich kann die also auch empfehlen.

EDIT:
der von mir oben verlinkte Grill:
20cm*25cm *2Roste = 1000qcm
#3
Ich hab mich jahrelang mit allen möglichen tragbaren Grills geärgert. Der Abstand zwischen Kohle und Rost ist immer zu klein. Diese Drahtroste sind sowas von nervig. Und richtig an bekommste die auch nur mit Anzünder. Mit Papier und Holzscheiteln oder Zweigen wird das nix.

Fast aus Frust hab ich mir dann ein Grillfass für 30 € gekauft. Nimmt etwas mehr Platz weg aber ist einfach nur geil! Das ist Grillen wie ich es mir vorstelle. Die Dinger hören zum Beispiel auf Landmann Grill Chef: [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]


Da man aber im Sommer, gerade in Südeuropa, verständlicherweise nicht immer Holzkohlegrillen darf und sollte, hab ich mir dieses Schätzchen gegönnt: [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]



Zugegeben, er ist nicht als Platzspargrill zu bezeichnen. Ohne Ständerei und Anbauten ist er gerade noch okay für den Heckstauraum. Und es ist der beste mobile Gasgrill den ich kenne. Aufzuzählen was man alles mit ihm grillen, backen oder braten kann würde zu weit führen. Was nicht geht ist schneller aufgezählt: Drehspieß gibts nicht dafür.



Ich liebe das Teil! :star_struck:

Gruß Thomas
vans1985 gefällt dies
#4
Andolini hat geschrieben:Ich hab mich jahrelang mit allen möglichen tragbaren Grills geärgert. Der Abstand zwischen Kohle und Rost ist immer zu klein. Diese Drahtroste sind sowas von nervig. Und richtig an bekommste die auch nur mit Anzünder. Mit Papier und Holzscheiteln oder Zweigen wird das nix.
Hi Thomas,
Ich seh schon, du bist halt kein echter Pyromane. ;-)))

Bei mir klappt das prima und ganz bequem mit dem Anzünden.
Allerdings verwende ich seit über 30 Jahren ein Stück Wellblech-Kaminrohr als Anzündkamin, so ein Ding gibt es inzwischen seit vielen Jahren fertig zu kaufen. Damit klappt es auch bei dir ohne chemischen Brandbeschleuniger.
Oben Eierbrikets oder Holzkohle rein und darunter kleines Feuerchen aus unterschidlich dünnen Ästchen.
Anzünden und zurücklehnen, die restliche Arbeit macht die Kaminwirkung in dem Rohr.

Ich bin auch kein Niedrigtemperatur-Langzeitgarer, daher ist mir die Glut in machen Grills sogar zu weit vom Fleisch entfernt.
Ich will kurz und heiß grillen damit der Saft im Fleisch bleibt. Das dauert bei mir je nach Dicke vom Fleisch nur nur wenige Minuten pro Seite.
Aber nur wenn die Glut nicht zu weit entfernt ist und richtig brummt.

Beim Stäbchenrost gebe ich wir vollkommen Recht. Die hasse ich auch, weil ständig Gemüsescheiben durch den Rost in die Glut fallen.
Ein Kreuzgitter ist da um Galaxien besser.

Hier 2 Bilder von meinem Grill zuhause.
Achte auf den Rost...
......
Wobei das Thema hier Platzspar-Grills fürs Auto ist !!
Nicht vergessen ;-)

Robert

PS
GustavGustav hat geschrieben:Sicherlich wirst du gegen Feierabend nochmal eine längere Sitzung abhalten, dann ists auch schon geschafft. ^^
Gustav, da hat du was falsch verstanden.
Ich bin kein Einzeltäter sondern sitze mit 4 Kollegen in einem Büro und zudem mit dem Rücken zur immer offenen Tür.
Da wird tatsächlich bis Feierabend gewerkelt und nicht gesurft, ausser der Server streikt mal wieder, oder ich lade große Modelle mit längerer Wartezeit herunter.

Sooo UBahn auch wieder zu spät ... bis dann.

Robert
Dateianhänge
20190502_201826-747x1328.jpg
20190502_201815-747x1328.jpg
#5
Hi

Mein [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] ist natürlich längst gekommen und hat meine Erwartungen sogar übertroffen.

Das Edelstahlblech ist massiver als gedacht und das Aufbauen geht selbst beim aller ersten Mal und ohne Plan in weniger als 10 Sekunden.

Das zu anderen Grills vergleichsweise geringe Gewicht von 4.5kg wiegt dann aber doch recht schwer in der etwas zu großen und lappig, billigen Tasche.

Den Rest erkläre ich leichter mit Bildern.

Dazu habe ich mit auch noch einen zusammenklappbaren Platzspar-Anzündkamin aus V2a gebastelt.

Mal sehen vielleicht bau ich mir heuhe auch noch einen Deckel (zum langsamen Schmoren, oder Räuchern, oder wenn mal überraschend paar Regentropfen fallen, ) dazu.

Robert
Dateianhänge
20190508_191305-1328x747.jpg
20190508_191458-1328x747.jpg
20190508_191531-1328x747.jpg
20190508_191758-747x1328.jpg
20190508_191835-1328x747.jpg
20190508_191850-1328x747.jpg
20190508_191939-747x1328.jpg
20190508_191954-747x1328.jpg
20190508_192044-1328x747.jpg
20190508_192141-1328x747.jpg
20190508_192203-1328x747.jpg
20190508_192525-1328x747.jpg
AlexFL gefällt dies
#6
Hallo Robert,

wir waren immer mit dem kleinsten von Weber [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] unterwegs.
P1120119.JPG
Das Schöne an dem Grill ist, dass man ihn auch als kleines Lagerfeuer missbrauchen kann ...
P1120108.JPG
P1120317.JPG
Dein Vorschlag gefällt mir und da unserer bald den Geist aufgibt (darf er - hat er sich verdient :slight_smile: ), werde ich mich auch mal an dem AceCamp versuchen.

Ein Tipp noch: Darunter eine [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] gelegt - da freut sich der Untergrund.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
AlexFL gefällt dies
#7
Hallo Wolf,

Brauch grad etwas Ablenkung weil mir grad am letzten Verkleidungsteil (leider nicht das letzte in Fahrzeug ;-) das ich unbedingt vor dem Urlaub fettig haben wollte, das Kunstleder ausgeht.
:bomb: :rage: :face_vomiting:

........

Ja dein Smokey Joe ist ein feiner Grill vor allem wenn man gerne auch mal unter Deckel grillen möchte.

Aber vom Packmaß ist er, wie so viele für mein 4.99m Kurzmobil einfach "untragbar", ;-)

Freu mich dass dir mein Vorschlag gefällt.
Als Feuerschale müsste mein AceCamp auch taugen.

Einzig der gewohnte Deckel könnte dir fehlen.
Aber vielleicht kannst den alten Deckel dafür irgendwie modifizieren. :thinking:
Ich bau mir heute noch einen aus einem dünnen V2A Blech, obwohl ich eigentlich kein Unterdeckelgriller bin.

Sehr schöne, stimmungsvolle Bilder sind das, da packt mich gleich das Fernweh. ;-)

Die Schweißschutzdecke ist ja eine geniale Idee. DANKE!
Aber ist die Asbestfrei?

Robert
#8
Hallo Robert,

ja, der Deckel wird mir fehlen :worried: Die Größe des Smokey Joe hat mich eher nicht gestört - im Inneren lag der Sack Holzkohle :slight_smile: . Aber jetzt, wo du's sagst trauere ich jetzt schon dem Smokey Joe nach :sob:

Bei der von mir verlinkten Schweißschutzdecke steht:

Stärke: 2 mm
Material: E-Glasgewebe
Fasereinheit: 6 µm
Nicht brennbar (DIN 4102)
Physiologisch unbedenklich
Anwendungstemperatur: 1350°C (DIN 52273)
Kurzfristig bei höheren Temperaturen einsetzbar.

Sollte also passen.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
#10
Hi Martin
mwrsa hat geschrieben:@robat1 Du, den Grill will ich auch. War die Fernbedienung dabei oder musstest du die extra kaufen.
Das ist das Vorgängermodell, der Neue wird über das Smartphone gesteuert. :joy:

Lieber bissl größer, falls man trotz aller Abschreckung doch mal Freunde findet. ;-)

Hi Wolf,
Nicht nur die Größe ist schlimm für kleine Mobile, sondern auch die Kugelform die man in kein Eck verlustfrei schlichten kann.
Platz hat man zwar nie genug, aber wenn du Überschuss hast, kauf doch wieder den bewährten Smoky, da weist du was du hast und schätzt..

Robert