Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles, was nicht in die anderen Kategorien passt
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo zusammen,

ich würde gerne den Schaumstoff unter der Bodenmatte ersetzen. Das Material hat schon einiges an Wasser gesehen und ist im Trittbereich auch wesentlich weicher als z.B. zwischen den SItzen (oder ist das Absicht?).

Allerdings habe ich keine Idee, welches Material man dafür nehmen könnte. Armaflex hätte ich da, scheint aber zu weich (auch zum drüberlaufen). Leider kenne ich mich in dem Bereich kaum aus und habe keine Ahnung in welche Richtung ich schauen muss.

Könnte mir da bitte jemand Nachhilfe geben? :nerd:
IMG_20220925_170704763_HDR.jpg

Viele Grüße
Edi
#2
Beim 8er Transit hab ich die Matte auch ausgebaut, weil es darunter nass war.
Wollte die einfach neu kaufen, der Preis von um die 400€ (weiß nicht mehr genau) maxchte mir dabei aber einen Strich duch die Rechnung.
Hab den ganzen Lappen dann so gut es geht mitm Hochdruckreiniger abgespritzt und in der Sonne einige Tage getrocknet.
Geruch war keiner mehr festzustellen, und da man den Schaumstoff nicht sieht, hab ichs wieder so verbaut.
Auf die Idee den Schaumstoff zu ersetzen, bin ich gar nicht erst gekommen. Wie willst du das so passgenau hinbekommen?
#3
Truthransit hat geschrieben: vor 2 Monate [...] Wie willst du das so passgenau hinbekommen?
Der alte Schaumstoff lässt sich mittlerweile ganz gut abziehen. Damit sollte ich eine gute Vorlage haben. Das komplizierteste ist die Fase außenrum. Die Versenkungen sind, soweit ich das sehe, nur 15jährige Abdrücke vom Blech. Ich würde es wohl auch nicht in einem Stück machen.

Sauber machen und drin lassen wäre der Notfallplan. Allerdings nerven die durchgelatschten Bereiche das Frauchen und damit wohl auch mich.
#4
Moin Edi,

welchen Schaumstoff man da am besten nimmt weiß ich nicht, aber er sollte sicher geschlossenporig sein damit er sich nicht vollsaugen kann und gleichzeitig relativ druckfest sein. Ersteres ist Armaflex, zweites nicht so.
Ich bezweifle ganz stark, dass die Vertiefungen über die Jahre entstanden sind. Das Teil ist ziemlich sicher als Formteil so hergestellt worden.

Liebe Grüße

Thorsten
#5
Als Matte fällt mir allenfalls eine weiße 10 mm PE-Schaummatte (für Verpackungen) ein. Bei entsprechender Flächenbelastung drückt sich die nicht so platt bzw. federt zurück und Wasser saugen tut sie auch nicht.
Problematisch dürfte die Verklebung sein, vermutlich nur mit doppelseitigem Klebeband möglich. Sie hat ja außer Verschiebung nichts zu halten.

Gruß Manfred
#6
Ich denke Thorsten hat recht, das ist ein Formteil. Der Schaumstoff hat sich vollgesaugt? Bevor Du etwas erneuerst wäre es sinvoll die Ursache für die Feuchtigkeit zu finden bzw. abzustellen. Dann wäre noch zu prüfen ob sich am Boden bereits Rost gebildet hat. Das müsste dann ebenfalls behandelt werden.

Sofern der Gummibelag nach dem entfernen des alten Schaumstoffs noch ansehnlich ist, könntest Du evtl. selbst ein Formteil herstellen.

Ich würde mir dafür einen scwach expandierenden, nicht saugenden PU Schaum besorgen. Den Boden müsste man mit schwerer Malerfolie auslegen, damit der Schaum nicht am Blechboden festklebt. Dann den Bauschaum ausbringen und bevor dieser expandiert wieder eine schwer Malerfolie darüber legen. Darüber dann den Gummibelag und nötigenfalls mit Platten beschweren.

Man muss eben aufpassen, dass man alles gut abdeckt und einpackt. Sonst gibt es eine Riesensauerei. Aber es geht, …ähnliches habe ich schon bei Oldtimerrestaurierungen gemacht. Allerdings habe ich damals schwarze Müllsäcke genommen, mit besagtem PU Schaum befüllt und formgerecht ins Fahrzeug gedrückt. Manche Formteile sahen bei alten Mercedes Modellen auch im Original so aus. Allerdings ist die Fussraumfläche im Transit zu gross um mit Müllsäcken klar zu kommen.

Übrigens lassen sich ausgehärteter PU Schaum und Schaumstoff sehr gut mir einer einfachen Gemüsereibe in Form bringen.
.
1AC8EB4C-E7B4-41CF-8F18-FD82F189A276.jpeg
Sowas in der Art könnte klappen:

[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]


Viel Erfolg
calalalaudio gefällt dies
#8
Also ich würde das nicht hinbekommen.
Es gäbe auch die Möglichkeit, die Matte beim Schrottplatz oder evtl. Kleinanzeigen zu besorgen... Ich nehme an, das ist kein stark nachgefragtes Teil.
Oder die Matte so gut es geht sauber machen und nur an den Stellen wo es ausgeleihert ist ein wenig Schaumstoff ankleben... Als oberste Lage einen neuen Fußraum-Teppich.
#10
Moin,

endlich mal wieder Zeit gefunden mich etwas der Matte zu beschäftigen. Da mein Fokus auf der Rostbeseitigung liegt und ich dort immer neue Überraschungen finde, geht die Matte bisschen unter.

Vielen Dank für eure Beiträge und Ideen.

Thorsten hatte auf jeden Fall recht: Es ist ein Formteil!
Es wurden vermutlich sogar zwei unterschiedliche Schaumstoffe verwendet. Der Festere wurde nur unter der Beifahrerbank benutzt. Daher vermute ich das weiche "muss so".
Der Schaumstoff wurde mit einer Art Folie verpackt und diese außenherum mit der Matte verschweißt oder verklebt. Fotos hab ich natürlich vergessen, werde die aber hoffentlich noch nachreichen. Dort, wo diese Verbindung aufgegangen ist, hat der Schaumstoff dann natürlich Wasser aufgenommen und für ordentlich Rost gesorgt (z.B. im Bereich des Fahrersitzes).

Vielen Dank für die Anleitung, Winfried. Das sollte sogar im Transit funktionieren, da es mehrere Schaumstoff-"Inseln" sind. Ich werde dann mal versuchen zumindest die Trittbereiche zu ersetzen und dann auf jeden Fall noch ordentlich zu versiegeln.

Aber alles erst, wenn der Untergrund fertig ist. Musste schon das erste Blech schneiden :cry:. Man hofft bei Rost ja doch immer auf weniger als es scheint und wird doch jedes mal enttäuscht..

Viele Grüße
Eduard