Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Reifen, Felgen, Federn & Dämpfer, (Servo-) Lenkung, Bremsen, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
von Eiselse
#1
Hallo an alle,
ich wollte/musste mich leider notgedrungen etwas von der "Ausbauerei" meines 250 Sevels ablenken lassen und ......die Bremsen an der Vorderachse erneuern.
Leider lässt sich der Kolben auf der rechten Seite nicht überreden weiterhin seinen Job zu machen, also muss der wohl in Rente.
Das war so nicht geplant, da der Tausch von Bremsscheibe und -belägen ja eher (wenn alles abgeht ;-)) unproblematisch ist, muss ich ja jetzt den Bremssattel/-Zange von dem Bremsflüssigkeitssystem trennen und einen neuen dranbasten.
Gibt es da etwas, auf das ich noch achten sollte, außer, dass mir die Flüssigkeit nicht ausläuft und ich vor der nächsten Fahrt erstmal den Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren sollte.
Ich würde mich über ein paar Tips freuen, damit ich diese Woche noch die Hundebox unter das Bett bauen und endlich mit den Schränken anfangen kann....und dann mit der Elektrik weitermachen....und der Wasserversorgung....und...und ...und.....
...aber es macht Spaß und irgendwann wird alles gut

Gruß
Nils
Benutzeravatar
von Der Toto
#2
Moin Nils,

ich meine gehört zu haben, dass es besser oder gar vorgeschrieben? wäre, Bremssättel nur paarweise, also auf beiden Seiten auszutauschen.
Entlüften der Anlage gehört nach dem Wechsel dazu.

Liebe Grüße

Thorsten
Benutzeravatar
von Bastelfreak
#3
Der Toto hat geschrieben: vor 2 Wochenich meine gehört zu haben, dass es besser oder gar vorgeschrieben? wäre, Bremssättel nur paarweise, also auf beiden Seiten auszutauschen. Entlüften der Anlage gehört nach dem Wechsel dazu.
Paarweiser Tausch der BELÄGE und SCHEIBEN ist klar, bei BremsSATTEL wäre mir das neu.
Von Fall zu Fall könnte das aber durchaus sinnvoll sein.
Nur bei Entlüftung der Anlage solltest du es aber nicht belassen.
Bei unseren schweren Kisten sollte dem Siedepunkt der Bremsflüssigkeit Beachtung zukommen.
Der Zusatzaufwand in diesem Zusammenhang auch die kpl. Bremsflüssigkeit zu tauschen ist vernachlässigbar, abgesehen vom turnusmäßigen Tausch, den der Kundendienst sowieso vorsieht.

Gruß Manfred
Der Toto gefällt dies
von Equalizer
#4
Und je nach Baujahr und Einbauposition mache ich auch immer gleich den Bremsschlauch neu.
Benutzeravatar
von Nordwind
#5
Ich gehe davon aus, dass du weißt wie man ein ABS-Bremssystem entlüftet.
von Eiselse
#6
So, hat alles geklappt, danke nochmal für Eure Hilfe.
Ich bin wieder um eine Erfahrung reicher - und, um alle zu beruhigen, ich habe mir dann doch noch ein Backup System in Form eines KFZ Kumpels zu Seite genommen, der das Ganze beurteilt hat :face_with_monocle: :ok_hand:

Gruß
Nils