Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Reifen, Felgen, Federn & Dämpfer, (Servo-) Lenkung, Bremsen, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#21
also bei mir war das mit dem Tacho glücklicherweise mit den 18"er Alus kein Problem. Mein Tacho ging anscheindend ganz schön vor. Denn jetzt liegen GPS-Messung (Navi) und Tacho nur 1km/h auseinander. Sollte beim Tüv kein problem sein...

Grüße
Mark
#25
Warum muss ich denn den TÜV überhaupt befragen? Zu den 16 Zoll Felgen z.B. von Kronprinz gibt es doch eine ABE wo der Ducato drin steht. Also darf ich doch auch diese 16 Zoll Felgen fahren, auch wenn im Schein 15 Zoll stehen, da für die Typennummer des Ducato freigegeben. In der ABE steht auch noch der zugehörige Reifen drin. Wenn ich das alles einhalte, frage ich mich, warum noch den TÜV involvieren???
#26
schmidtfranz hat geschrieben: vor 2 Jahre Warum muss ich denn den TÜV überhaupt befragen? Zu den 16 Zoll Felgen z.B. von Kronprinz gibt es doch eine ABE wo der Ducato drin steht. Also darf ich doch auch diese 16 Zoll Felgen fahren, auch wenn im Schein 15 Zoll stehen, da für die Typennummer des Ducato freigegeben. In der ABE steht auch noch der zugehörige Reifen drin. Wenn ich das alles einhalte, frage ich mich, warum noch den TÜV involvieren???
Weil man z.B. auf die Idee kommen kann die nächstgelegene Dekra/TÜV zwecks HU anzufahren und dann so etwas erleben und ohne Plakette vom Hof fahren weil die Reifen keinen "C" (wie in ABE und CoC) in der Bezeichnung haben. Ich wollte wissen was passiert und habe mal nachgefragt. Nun liegen die Originalräder für den Fall in der Garage und ich werte diese Prüfer versuchen zu meiden.
#27
Rechtlich reicht die ABE, wenn alle in dieser genannten Voraussetzungen eingehalten werden. Allerdings sehen sich einige Prüfer dem Recht übergeordnet. :rolling_eyes:

Gruß Thomas