Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Reifen, Felgen, Federn & Dämpfer, (Servo-) Lenkung, Bremsen, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#11
Ja da hast du recht. Der Steinbruch liess noch nicht mal einzelne Achsen zu. Jetzt eben gar nicht mehr.

Der Wohnmobilhändler im Nachbarort hat keine Waage, was mich etwas erstaunt hat.

Deine Erfahrungen bzgl. der Caravanwaage hatte ich auch schon irgendwo in einem Blog gelesen. Will mir aber auch nicht wirklich wieder ein zusätzliches Teil kaufen. Aber evtl. ist es tatsächlich notwendig, um Gewissheit zu bekommen, wenn die Beladung schon an der Grenze ist.

VG!
#12
vancool'o hat geschrieben: vor 1 Monat Der Wohnmobilhändler im Nachbarort hat keine Waage, was mich etwas erstaunt hat.
Frag mal bei KFZ Werkstätten / Reifenhändlern. Wenn die einen Stoßdämpferprüfstand haben kann der normalerweise auch wiegen (jedes Rad einzeln).
vancool'o gefällt dies
#13
Das Problem ist, dass der Ducato Maxi mit einer Vorderachslast von 2.400Kg eingetragen ist.

Mit LI - 115 Reifen ist das kein Problem, da bist du drüber.

Aber mit den 18er General Grabber AT Reifen (225 55 R18) hast du nur 109er LI.
Das wird ein Problem beim TÜV.
Der Reifen darf ja keinen geringeren Wert haben, als es in der Zulassung eingetragen ist.

ORC exclusiv z.B. bieten ja diese 18er General Grabber in ihrem All Terrain - Programm an.

Ich habe mir da Anfang des Jahres auch ein Angebot für meinen Maxi machen lassen.
Die haben mir dann im Angebot geschrieben, dass die 225 55 R18 GG AT3 Montiert werden.
Diese haben den LI 109. entsprechend muss bei der Eintragung der Reifen auch die max.
Achslast nach unten auf 2060 KG (LI 109 = 1030KG) korrigiert werden.

Das will ich bei meinem Auto nicht machen.
AUßerdem ist mir das zu viel Geld für den 18er Umbau und soo viele Vorteile bringts auch nicht wirklich.

Ich bleibe bei den 16ern und mache da die 225 75 R16 GG AT3 mit LI 115 drauf, da passt das dann.

Bei den 18er Rädern kann man auch nicht einfach eine andere Größe mit höherem LI nehmen, da dann der Abrollumfang nicht mehr stimmt.
Die original 16er Reifen des Maxi und die 255 55 R18 haben den gleichen Abrollumfang,
deshalb gibts da keine Probleme mit der Tachoangleichung.

Gruß Enrico.
#14
Wie ich weiter oben schrieb wurden die 255/55R18 mit LI 109 eingetragen. Als Zusatz. Die normale Achslasten von 2100/2400 mit dem LI 118/116 bleiben bestehen.

Aber wirklich interessant ist doch die tatsächliche Achslast. Wenn die mit 2060kg nicht überschritten wird, bzw. die 1030kg pro Reifen, dann stellt der LI 109 doch kein Problem dar.

Allerdings muss man erst mal die (Einzel-)Lasten rausfinden. Wenn ich die weiß, schaue ich mal weiter.

Bislang habe ich nur den Conti-Reifen gefunden. Vielleicht ist's ja eine Marktlücke und ich mach bald in WoMo-Reifen :lol:

VG!
#15
ich habe vor drei Wochen meine 18er mit einem LI von 107 problemlos beim TÜV eingetragen bekommen. Ich habe auch das Light-Fahrwerk und musste nix ablasten. Das Lightfahrwerk hat ja max. eh nur 3300kg. Und da liegen die 107er auch noch über der Achslast. Der LI 107 mit seinen 975kg bezieht sich ja auf das Rad und muss also für die Achse doppelt gerechnet werden, was dann eine Achslast von 1950kg macht.

Grüße
Mark

PS: ich habe die 235/55 mit 107 von Maxxis drauf. Die waren nicht teuer und Maxxis fahre ich seit Jahren auf meinen PKW und bin damit sehr zufrieden.