Forum für Camper-Selbstausbauer

Beschreibe Dein Projekt. Anleitungen und Hilfestellungen für Wohnmobilausbauten.

Motor, Getriebe, Kupplung, Turbolader, Aggregate, Abgasanlage, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo Freunde und Willkommen zur nächsten Ausgabe von:
"Was zur Hölle ist denn jetzt schonwieder kaputt?!?"

Vorgeschichte:

Ich bin letzten Freitag mit einem Kumpel zusammen nach Frankreich zum Campen gefahren (Verdun).
Kleiner Historienausflug wenn man so möchte.
Alles toll ... alles normal. Hab den Ducato durch kleine französische Käffer gesteuert - alles schön und gut.

Hauptteil:

Gestern (Montag) machen wir uns dann auf den Rückweg. Nach 50km auf der Autobahn Richtung Metz
schert ein LKW vor mir aus zum Schneckenrennen. Geht natürlich gescheit bergauf ... aaalso ab in den
5ten Gang. Ich drück das Kupplungspedal und ---- FLOPP ---- Pedal fällt direkt durch und bleibt unten
stehen.... WTFWHATAMIDOINGHOLYSHIT :fearful: :poop: :roll_of_paper: .... Ich geb ganz panisch Vollgas und schaffe es gerade so im 6ten Gang und ca. 900 Umdrehungen
noch auf den Parkplatz oben am Ende der Steigung.

Tja ... Kupplung greift noch super ... ich vermute mal das Ausrücklager als Übeltäter. Keinerlei Signale
zuvor. Nichts. Einfach: BÄM kaputt.

Ich bin so noch ca. 500km nach Hause gefahren... :grimacing:

Erkenntnisse falls ihr mal so ein Problem habt:

- Der Anlasser ist im ersten Gang (fast untersetzt) stark genug den Ducato gleichzeitig anzuschieben und zu starten.

- Man kann komplett ohne Kupplung schalten wenn man immer den "Sweet Spot" trifft. Also quasi Motordrehzahl = Getriebedrehzahl.
Ist zwar nicht die feine Art und man sollte es mit Sicherheit nicht dauerhaft machen. Aber ich bin damit heimgekommen.

- Man kann, wenn man am Kupplungspedal "nachpumpt", den "Sweet Spot" etwas variabler werden lassen, was das Schalten erleichtert.

- Französische Autobahnmautstellen "sucken" noch wesentlich mehr wenn man keine Kupplung hat. XD ...

- Beziehung zwischen mir und meinem Ducato ist quasi etwas intimer geworden. Es gibt diesen "Punkt" also auch bei Autos.

Ich berichte nochmal wenn ich den Übeltäter dann sicher gefunden habe und wie viel ich gelöhnt habe :).

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche ;).

VG,
Manekken (Kevin).
Andolini, mrt gefällt dies
#2
Also wenn's nicht mit Kosten und Aua verbunden wäre, könnte man über deine Erfahrung und die Art, wie du sie beschrieben hast, herzlich lachen. Jedenfalls alles Gute für die frisch intensivierte Beziehung (und die Reparatur)! :grin:
#3
Cool :sunglasses:
An meinem alten Nissan vor 10 Jahren ist mal der Kupplungsbowdenzug gerissen. Also gleiches Ergebnis. Starten mit 1. oder 2. Gang und Vollgas sorgt auf jeden Fall für Aufmerksamkeit und funktioniert erstaunlich gut. Auch Schalten geht relativ gut im richtigen Drehzahlbereich, wie du festgestellt hast. Nur anhalten und wieder starten hat immer genervt.

Ich bin so fast zwei Wochen im Außendienst unterwegs gewesen. :muscle:

Gruß Thomas
#4
@mwrsa : Achwas, jeder darf hier herzlich lachen. Ansonsten bleiben ja wirklich nur das Leid und die Kosten übrig :D...

@Andolini : 2 Wochen?!? Wtf XD... Hart im nehmen die Karre. Gut für das Getriebe is das ja dann doch nicht. Hättest das Kupplungsseil nicht flicken können? :P

VG!