Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Ein Problem mit einem selbst gebauten Werkzeug gelöst - zeig her!
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo zusammen,

dieses Werkzeug habe ich bisher leider nicht gekannt, aber das scheint unglaublich praktisch zu sein. Es hätte mir viel Zeit gespart als ich die Möbel und Stehwände an Fahrzeugkonturen anpassen musste.

Seht selbst:


Oder hier noch mal die Erklärung falls man keine Videos anschauen möchte:
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

LG
Tommy
Jumper, Wishbone, saniwolf und 5 andere gefällt dies
#5
Ob das genauer wird, als mit einem Parallelanreißer?

Ich habe mir für die Seitenwände, die ich direkt an die Karosseriewand geklebt habe, eine Schablone für die Kontur gemacht.

Das war mein selbstgebastelter Anreißer. Man kann natürlich auch mehrere Löcher für den eingeklemmten Bleistift bohren um verschiedene Konturen abzunehmen.
Durch die Wasserwaage kann man das Teil beim anreißen waagrecht halten. Das ist wichtig, denn nur so kann man den Anreißer immer parallel führen und erreicht eine besser Präzision. Das fehlt eigentlich bei den käuflichen Exemplaren. Außerdem sind die für die Verjüngung der gesamte Seitenwand vom Kastenwagen dann auch zu klein, zumindest, wenn man die Kontur an einem Stück abnehmen will.

IMG_7932.JPG


Das war dann die Schablone die aus einem Reststück OSB entstanden ist. Hat, wie man erkennen kann, gut gepasst.

IMG_7947.JPG

Ein Vorteil war, dass diese eine Schablone für alle Stellwände gepasst hat. Ich hatte deren vier, zwei links für die Nasszelle, zwei rechts für den Hochschrank. Vorne oder weiter hinten, rechts oder links, egal, die Schablone passte zumindest ohne Flatterholm immer.
Die Kontur der eigentlichen Wände habe ich grob mit etwas Materialzuschlag mit der Stichsäge ausgesägt und dann die Schablone auf die Stellwand gespannt und mit einem Bündigfräser an der Oberfräse die Kontur nachgearbeitet. Das ist dann easy, muss aber nicht unbedingt sein. Wenn man sich mit der Stichsäge etwas Mühe gibt, geht das auch so.

Gruß
Wolf
#6
Danke Tommy!

Die einzigartige Kontur wird nur dann gebraucht, wenn man unterschiedlich weit weg von der Kontur ist.
Ich würde mir erst mal einen Karton grob zuschneiden, als erste Schablone. Dann in einen einfachen Stab und zwei Kerben reinfeilen. Vorne eine Spitze mit 20° dran und los gehts.
Dann braucht man nicht x-mal die komplexe Kontur abfahren und später wieder suchen.

Gruß
Martin
Dateianhänge
Ticking-Stick.jpg
#8
Der Abstand, also die Differenz zwischen dem höchsten und niedrigsten Punkt, der beim abnehmen der Kontur entsteht, reicht bei diesen käuflichen Dingern nicht für die Seitenwand eines KaWa aus. Wenn das Teil insgesamt 11cm lang ist, kann es maximal vielleicht 5-6cm greifen. Das ist eher bescheiden.

Wofür konntest du das nutzen, Niklas?

Gruß
Wolf