Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Ein Problem mit einem selbst gebauten Werkzeug gelöst - zeig her!
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hi Leute,

wenn es was gibt was mich total nervt, dann sind es Kabel. Also habe ich natürlich einige Werkzeuge mit Akku gekauft, aber ich habe halt noch relativ viele Maschinen mit Kabel. Das nervt recht schnell wenn man mit mehreren Maschinen gleichzeitig arbeitet, da hat man dann Kabelgewirr und braucht auch viele Steckdosen obwohl man ja immer nur mit einer Maschine gleichzeitig arbeitet. Ganz zu schweigen vom Einräumen im Koffer wo man immer dieser Kabel bändigen muss damit der Koffer zu geht. Ich habe aktuell meinen Keller umstrukturiert und alle Werkzeuge aufgehängt, aber da hingen dann die Kabel runter. No go!

Also wollte ich die Kabel abnehmbar machen . Erst habe ich an Rasierer-Buchsen und an Kaltgeräte-Buchsen gedacht, aber letztere speziell ist extrem groß. Dazu kommt dass die Verbindung lose ist. Wenn man ein bisschen rumfuchtelt geht evtl ständig der Stecker aus der Buchse. Es braucht eine arretierte Verbindung darum dachte ich an XLR. Da war ich mir aber nicht sicher, ob die Stecker die 220V abkönnen. Deswegen kam ich am Ende bei Powercon raus. Das wird per Drehung arretiert und sitzt fest, und ist darüberhinaus für 220V bis 16A ausgelegt.

Also habe ich die Kreissäge geöffnet und das Stromkabel abgemacht. Dann habe ich unten in den (sowieso verschlossenen) Luftauslass für eine angedachte Absaugung die Powercon-Buchse angeschlossen und eingeklebt. Dem abmonieterten Kabel hab ich den Powercon-Stecker verpasst. Funzt.

Das Geile ist nun, dass ich nur ein Kabel in die Steckdose stecke, und ich bei Bedarf einfach das Kabel abziehe und das nächste Gerät aufstecke. An der Wand hängt das Gerät dann ohne Kabel. Funktioniert perfekt. Die Tage mache ich das Gleiche bei meiner Oberfräse und meinen Schwing- und Exzenterschleifern. Mal sehen bei was für Geräten sich das noch eignet.

Cheers
Mark
0BEECED3-B354-48B9-ABF7-C9BAEBB3E386.JPG
Dateianhänge
91FBC3FD-921D-4531-93C8-444158F268AE.JPG
3D505E5D-BD37-444C-97D5-7B66FBA14C04.JPG
A64FBEAD-84AF-442C-B710-3007A6120E79.JPG
Nordwind, calalalaudio, dave und 5 andere gefällt dies
#4
Moin,
Ist eine Praktische Idee:


Die PowerCon True1 sind noch eine Ecke besser und auch recht günstig, evtl. eine Option fürs nächste mal.
calalalaudio gefällt dies
#5
calalalaudio hat geschrieben: vor 1 Jahr Ob es sinnvoller ist, an der Maschine noch 10cm Kabel zu lassen, anstatt den Stecker ins Gehäuse zu kleben?
Hi,

das dachte ich auch erst. Aber: wenn ich die Buchse in einer Kabelpeitsche habe muss ich die Maschine hinlegen, weil ich keine drei Hände habe. Da hab ich jeweils eine Hand an Stecker und Buchse. Bei meiner Variante kann ich die Maschine in der Hand behalten.

Cheers
Mark
#7
Hi Leute,

weil ich von diesem Powercon-Umbau echt begeistert war, habe ich heute weiter gemacht und wurde nur davon ausgebremst, dass ich keine Buchsen mehr habe. Hab grad schon neue bestellt. Aber heute hab ich schon mal das Bügeleisen und den Heissluftföhn gemacht.

Cheers
Mark
Dateianhänge
8984D332-8F03-43D0-960A-E8E1B4290615.JPG
5CDF13F1-C54A-4DF1-8FAB-56D03399B1EC.JPG
chicolini gefällt dies
#8
... wenn du so weiter machst, läuft am Ende deine Frau auch mit so 'ner Steckdose rum. Musst aber dann auch bei dir den passenden Stecker nachrüsten :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Mit Gruß aus du weißt ja woher's kommt

Wolf
Rico_KN, Cruisemobile, svenotzer und 1 andere gefällt dies
#9
:-)
#10
Womit wir wieder beim Thema welches Werkzeug wären.
Mit meinen Festool Werkzeugen arbeite ich seit Jahren so. Ein Kabel eingesteckt und am Saugschlauch befestigt, und das benutzte Werkzeug hängt dann daran. Die Flachdübelfräse von Elu hab ich mit dem Festoolsystem nachgerüstet, gibts als Stecker und Buchse zu kaufen.