Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Ein Problem mit einem selbst gebauten Werkzeug gelöst - zeig her!
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Ich habe mir vor einem Jahr einen Werkstattsauger gebaut. Einen ausgemusterten Staubsauger hatte ich ja, aber die Abfallmenge die in dem Einwegbeutel landet war mir zu groß.

Dafür braucht man
1. Etwas Holz für die Abfallkiste
2. Einen [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
3. Einen langen [Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Zusammenbauen ist einfach - Holzkiste dicht(!) bauen, oben einen Loch schneiden, Fliehkraftabscheider draufschrauben, Schläuche anschließen.
Meine Kiste umfasst ca. 30L, musste schon mehrmals geleert werden und der Staubdaugerbeutel ist immer noch nicht voll.
Nachteilig ist die elektrostatische Auflafung, bemerkbar wenn man MDF fräst, ansonsten wie gewünscht - billig und effektiv.
Andolini, 997 gefällt dies
#2
Dieses kleine Projekt steht bei mir auch noch an. Allerdings als Festeinbau in einen Schrank in der Werkstatt. Fliehkraftabscheider (ach Zyklonabscheider) genannt, habe ich schon. Einen alten Staubsaugermotor muss ich mir noch besorgen ... ach ja, und dann noch bauen :roll:

Gruß, Frank
#3
997 hat geschrieben: vor 3 Jahre Dieses kleine Projekt steht bei mir auch noch an. Allerdings als Festeinbau in einen Schrank in der Werkstatt. Fliehkraftabscheider (ach Zyklonabscheider) genannt, habe ich schon. Einen alten Staubsaugermotor muss ich mir noch besorgen ... ach ja, und dann noch bauen :roll:

Gruß, Frank
Wenn man sich schon die Mühe macht selbst zu bauen dann aber nicht die Einschaltautomatik inkl. Nachlauf vergessen ;)
T.Larsen, 997 gefällt dies
#4
Für die Kiste untendrunter würde ich noch folgendes empfehlen:

Schaut mal in einer größeren Schreinerei oder beim nächsten Lack- und Farbengroßhandel vorbei. Erstere haben manchmal 30kg Leimeimer über (vom Weißleim), die sind aus Kunststoff und sicher nicht übel für den Zweck. Mein Lackhändler mischt auch selbst und hat deshalb am Tag mehrere 25l- Blecheimer (leer, von der Mischlack- Basis) zu entsorgen. Mit Dichtung im Deckel und Spannring vielleicht sogar noch besser geeignet. Und wenn man mehrere Eimer ergattert, kann man superschnell wechseln. Den kleinen Rest Lack, der da drin ist und idR. ohne Härter ewig klebt, habe ich mit Sägemehl bepudert und gut.

Edit: Doofe Idee, aber wenn das jemandem nützt, kann ich sicherlich ein paar von den Eimern besorgen und gegen Erstattung der Versandkosten verschicken. Leimeimer weniger, die brauche ich nicht in der Menge, aber die Lackeimer gehen immer. Dauert etwa ne Woche, weil ich auch nicht täglich Lieferung bekomme, aber machbar wäre das.
T.Larsen gefällt dies
#6
Projekt gestartet !



Bildschirmfoto 2019-06-22 um 08.54.21.png
Bildschirmfoto 2019-06-22 um 08.55.10.png
Bildschirmfoto 2019-06-22 um 08.55.20.png
Franek gefällt dies
#7
Und weiter gehts !
Bildschirmfoto 2019-06-29 um 18.41.23.png
Rückseite

Bildschirmfoto 2019-06-29 um 18.41.49.png
Absperrschieber, Verteilung und Zyklonfilter

Bildschirmfoto 2019-06-29 um 18.42.06.png
Innenaufteilung mit Staubsaugerbeutel für den letzten Rest, der durch den Zyklonfilter kommt

Bildschirmfoto 2019-06-29 um 18.42.27.png
Gebrauchter Staubsaugermotor für 15€ aus der Bucht
Franek, JoeKW, VW LT 35 und 1 andere gefällt dies
#8
Super, solch ein Staubsauger fehlt in meiner Werkstatt auch noch.

Besten Gruß
Holger
#9
boah, dieses Projekt ist voll an mir vorbei gegangen. Das ist schlichtweg genial. Ich hampel seit jahren mit einem altersschwachen Handsauger rum, aber das hier ist perfekt!! Das schreit nach Nachbau!!!

cheers
mark
#10
... und inzwischen ist er auch fertig und in Gebrauch :slight_smile: