Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles rund um Werkzeuge und Werkstoffe die's Ausbauen leichter machen (...und auch's Einbauen)
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#32
Hi,

Das Thema hatten wir hier schon.....

Elektrische Werkzeuge von Parkside hab ich vor vielen Jahren auch mal gekauft.......
Die Zeiten sind bei mir schon sehr lange vorbei.

Ein Einziges PS Gerät geht über die Jahre noch und das ist ein Bohrhammer den ich sehr selten benutze.
Der Parksite Lion Akku entlädt sich aber selbst und da gabs auch keine Kulanz als er nach knapp 6 Jahren defekt wurde obwohl er 1 x im Jahr geladen wurde.

Auch die Absicht bei einer guten Marke zu bleiben um die Akkus zwischen Geräten tauschen zu können hab ich gleich wieder aufgegeben, weil ich bei der Leistung dem Preis und der Ausstattung keine Kompromisse eingehen möchte.

So hab ich nun Geräte von FEIN (Multitool), DEWALT (Akkuschrauber), BOSCH (Stichsäge), EINHELL (Rasentrimmer), Parksite (Bihrhammer) und MAKITA (Blechknabberer).
;-)

Der Makita Blechkabberer ist aber zumindest für Alublech vollkommener Schrott, ebenso wie die Aufbewahrungsbox dazu und nimmt auch keine baugleichen Fremdakkus an.

Robert

PS
Sorry, das Multitool ist mit Kabel.
MichaD gefällt dies
#33
Salü

Mit 18V Einhell Stichsäge 3 x 2 Meter durch 18er Siebdruck geschnitten, kapput.

Mit Einhell Kabelgebundene Oberfräse ein bisschen geübt, kann Fräseinsatz nicht mehr gelöst werden, weil Arretierung nicht mehr möglich ist.

12V Multitool von Parkside und weil geschenkt, 12V von Bosch Blau heavy Tools bekommen, herje im Vergleich ist das Bosch Multitool dem Parkside 5 Fach überlegen, Spielzeug kommt mir keines mehr ins Haus.

Soeben die Oberfräse Makita rj700 getestet, eine Freude zum Arbeiten.
MichaD gefällt dies
#34
Es gibt von Bosch Blau zwar nicht direkt eine Akku Oberfräse, man kann einen Geradschleifer GGS 18 V mit 43mm Hals aber problemlos in eine Tauchführung (oder wie die Dinger auch genannt werden) einspannen, z.B. Bosch 2607020300 Oberfräsenvorsatz
#35
Wenn man sich auf ein System festgelegt hat, in meinem Fall auf das Bosch 18V Blau System, und merkt dann dass es ein Gerät bei Bosch in der 18V Serie nicht gibt, kann man sich diese Adapter hier bestellen:

So betriebe ich zum Beispiel ein mobiler Makita Kompressor mit Bosch Akkus. Funktioniert tadellos.
Solche Adapter gibt es für viele Marken.
martin.k, MichaD, robat1 und 1 andere gefällt dies
#36
Ich habe in meiner Werkstatt ca. 43 Geräte von Parkside. Alle in Reih und Glied auf Regalbretter. War günstig und macht was her. Kommt Besuch ist erstmal großes Staunen.
Staub ist ja schon drauf also denken alle ich wäre voll der wilde Handwerker.
:star_struck: :joy: :rofl:

Könnte auch sagen, die habe ich schon alle verheizt :face_with_hand_over_mouth:

Ne, Witzchen gemacht. :innocent:
Ich habe einiges vom 18V Bosch blau und bin damit sehr zu frieden.
Die Akku-Flex ist toll.
Wenn richtig feste was zu machen ist, nehme ich aber die große, kabelgebundene Maschine.

Ich suche noch einen kleinen Akku-Schrauber. Wie z.B. das 12V System von Bosch. Da gibts auch nen Winkelaufsatz. Für das 18Volt System gibts sowas leider nicht...

@e0mc2
Der Akku-Adpater ist ein super Tipp ! Danke Hans.

Gruß
Martin
MichaD, gstar2002 gefällt dies
#37
martin.k hat geschrieben: vor 1 WocheIch habe einiges vom 18V Bosch blau und bin damit sehr zu frieden.
Die Akku-Flex ist toll.
Muss ich mir mal ansehen.
Ne Akkuflex hätte ich mir schon gewünscht.
(Nicht nur vor den Höhenbegrenzungen ;-)))))) )

Robert
#38
martin.k hat geschrieben: vor 1 WocheDa gibts auch nen Winkelaufsatz. Für das 18Volt System gibts sowas leider nicht...
Habe hier den [Externer Link für Gäste nicht sichtbar], mit dem ich super zufrieden bin.
Da ist ein Winkel-, Exzenter- und Schlagaufsatz dabei.
Der macht den Ausbau bisher super mit, die Aufsätze nutze ich aber eher selten.
martin.k gefällt dies
#39
Als ich noch gewerblich an Automobilen schraubte, musste das Werkzeug zumindest eines sein: Verlässlich. Das hatte schon immer seinen Preis. :unamused:

Ich habe mir irgendwann in den 80ern zu meiner Zeit in Canada einen Makita 9,6V Akkuschrauber zugelegt. Das Teil lebt und arbeitet noch heute. Im Laufe der Jahre kamen andere gebrauchte Makita 9,6V Geräte dazu: Säbelsäge, Schlagbohrer, Lampe, Winkelbohrer und zwei weitere Akkuschrauber (und mein Lieblingswerkzeug: ein handlicher 7,2V Makita Winkelbohrer).
Bei einigen musste ich Schalter ersetzen - Teile gibt es nach wie vor. Nur die alten Ladegeräte können mit den Nachfolgern der NiCad Akkus nicht und so musste ich da zwei alternative Lader (auch gebraucht) günstig in den Kleinanzeigen schießen. Das Zeug wird mich definitiv überleben.
Will sagen: Teures Markenwerkzeug kann man oftmals sehr viel günstiger gebraucht kaufen. :face_with_monocle:

Zuletzt habe ich die Bosch Blau 18V Stichsäge und Winkelschleifer zum Arsenal hinzugefügt - weil ich die beim Schwager schon länger neidisch bestaunen durfte :zany_face: .
Von Parkside habe ich mir zuletzt den kleinen Kompressor zugelegt - handlich, relativ leise und preiswert. Mit anderen LIDL Werkzeugen war ich auch immer zufrieden. :slight_smile:

Viele Grüße,
Volker
MichaD, Murdock, Wishbone und 1 andere gefällt dies
#40
@gonefilming
Grundsätzlich bin ich bei dir, aber leider gibt es solch "haltbares" Werkzeug aus meiner Sicht nur noch vereinzelt. Meine gekabelte Metabo Schlagbohrmaschine aus den 90er Jahren, werde ich wohl noch weiter vererben.

Ob das mit meinen 12V Bosch Bosch Blau auch so sein wird? Da habe ich mindestens meine Zweifel. Die ganze Elektronik in den heutige Geräten dient eher der geplanten Obsolenz als das sie einen großartigen Zusatznutzen bringt.

Aber trotzdem muss sich jeder die alles entscheidende Frage beim Werkzeugkauf stellen:

Will ich einen Betrieb gründen und 20 Kästen im Jahr ausbauen oder baue ich nur den einen Kasten für mich privat aus und nutze das Werkzeug dann vielleicht noch hin und wieder?

Für Letzteres reicht auch Parkside. Denn Präzision beim Arbeiten, kann dir nahezu kein Werkzeug abnehmen. Klar hätte ich gerne ne Formatkreissäge genutzt, aber meine Scheppach Akku-Tauchsäge mit 2 Führungsschienen, hat mir hervorragende Dienste bis jetzt geleistet. Für die gesparten 5000 EUR hab ich mir teurere Elektronik fürs Womo gekauft... :laughing: