Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Solaranlagen, Brennstoffzellen, Stromgeneratoren, etc...
  • Benutzeravatar
#12
ChrisChris hat geschrieben: vor 2 WochenDie Teile mal 3 wiegen auch nicht weniger als mein 400W Standardmodul
Korrekt - irgendwo muss die Festigkeit ja herkommen. Absolut nachvollziehbar, dass eine vollflächige, nicht ganz dünne (3mm?) Alugrundplatte bei annähernd gleicher Modulgröße nicht unbedingt leichter ist als ein schlau konstruierter Profilrahmen plus etwas Glas.

Einen Vorteil hat die semiflexible Platte allerdings: sie dürfte den Spritverbrauch nahezu nicht beeinflussen. Einen dicken Dachträger mit Hausmodul sehe ich da nach wie vor sehr kritisch und frage mich bis heute, ob ein solches Hausmodul im Vergleich zu Lichtmaschinenladung eigentlich Sprit spart oder eher zusätzlichen Sprit kostet, übers Jahr gesehen.
#13
Das kommt auf die Montageart an. Bei mir liegt ein 410W Modul ziemlich flach auf dem Dach. Ich denke, das die Dachfenster sich da stärker gegen den Wind stemmen als das Modul.
Dateianhänge
IMG_20220923_171626~2.jpg
malinke, Wishbone gefällt dies