Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Solaranlagen, Brennstoffzellen, Stromgeneratoren, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#11
Der Spieltrieb vergeht aber mit der Zeit. ;)
Ich habe im letzten Urlaub nur mehrmals täglich geschaut, da ich über eine Woche kaum Limaladung hatte, bis ich den Fehler gefunden hatte (Werkstatt hat nach Kupplungswechsel das Masseband am Getriebe nicht vernünftig befestigt).

Ich behaupte, dass viel auch aufgrund zu niedriger Panelspannungen verloren geht. Oder aufgrund zu voller Batterien längst gekappt wird. Da stechen meine Werte natürlich hervor, da ich nur 100 W an 360 Ah Kapazität habe. Da ist zumindest während der Nutzung fast immer Ladebedarf. Gern werden ja bei reinen Sommercampern umgekehrte Dimensionen verwendet.
#12
Seitdem ich den Shunt und Monitor vom Ali habe, schaue ich weniger, aber noch oft genug.
Andolini hat geschrieben: vor 2 WochenGern werden ja bei reinen Sommercampern umgekehrte Dimensionen verwendet.
Stimmt: 200Wp in 55 Ah :-)
Wobei die meisten ja beim Akku oversizen...

C.
#13
Natürlich freut's einen, wenn oben mit der Sonne das Bier unten im Kühlschrank kalt wird - schmeckt sonnengekühlt auch deutlich besser.
Bei mir hat sich der "Spieltrieb" erhalten und ich blicke immer gerne auf die Ampere, die da über's Modul reinkommen.

Wirklich vergleichen läßt sich das aber nur, wenn die Batterie entweder nicht voll ist oder ein starker Verbraucher dranhängt und - klar - nix verschattet ist. Schon ein Ahornblatt aufm Modul kostet deutlich Ertrag.

Ich habe ein 160W Modul auf dem Dach. Bei idealer Besonnung im Juni, wenn's vielleicht noch schön kühl ist, komme ich bei 14,4V Ladespannung auf maximal 8,5A. Mehr geht einfach nicht. Vermutlich müßte ich für mehr Ertrag den Kasten um 30 Grad in Richtung Sonne kippen, damit sie wirklich direkt im rechten Winkel draufbrennt.

Es reicht aber im Sommer locker für Kühlschrank und Kleinverbraucher und Mittag ist die Batterie meist schon wieder voll. Bei bedecktem Himmel dagegen ist bei 2A Schluss, damit kommt man Ende nicht sehr weit.

Fazit: Mehr Modulfläche macht meist auch mehr Sinn - aber nicht unbedingt bei Sonne. Der Mehrwert zeigt sich bei schlechtem Wetter und/oder Teilverschattung. Dann zählt jeder cm² auf dem Dach.
Popeline, martin.k, Wishbone gefällt dies
#14
Habe 2x100Wp parallel.
Peak auch gelegentlich über 200, aber meistens jetzt im Sommer 150-180 peak.
Es gibt einzelne Tage mit 1kWh Ertrag, sonst so 600-800Wh.

Der Wagen stand die letzten 30 Tage immer gleich.
Jetzt gehts dann 3 Wochen nach Frankreich, da gibts dann den Praxistest mit der neuen 280Ah Lifepo4.
Dateianhänge
Screenshot_20220906-175242.jpg
#15
Es ist wirklich so, dass der "Ertrag" der PV Anlage nicht sehr vom Modul abhängt. Die Module, zumindest im Bereich der Massenprodukte, bringen unter den sog. STC (Standard Test Conditions) die angegebene Peak-Leistung, egal welches Fabrikat. Sie werden vor dem Verkauf sogar nach Leistung meistens in 5 Wp-Schritten sortiert. Andere Faktoren spielen eine viel größere Rolle.

Nur so als Anhaltspunkt: ideal ausgerichtete Dachanlagen können wenn alles passt bis maximal ca. 7 kWh/ installierten kWp pro Tag schaffen, üblicher sind ca. 5kWh/kWp an sonnigen Tagen.
An trüben Tagen kann der Ertrag auch bei nur um die 1 kWh/kWp liegen, an kurzen Tagen im Winterhalbjahr auch noch deutlich darunter.

Das bedeutet, dass pro installierten 100Wp am Dach mit (weiger als) 100Wh bis ca. 500Wh Ertrag entsprechend ca. (4-) 8-40Ah in der 12V Batterie gerechnet werden kann.
Dieser Range ist also sehr weit. Deshalb meine Empfehlung: orientiert euch nicht an eurem vorraussichtlichen Verbrauch, sondern schnallt soviel PV auf das Dach, wie der Platz hergibt. Die Erzeugung hat die große Schwankungsbreite, nicht so sehr der Verbrauch. Die Sonne stellt keine Rechnung, d.h. der Überschuss an sonnigen Tagen kostet nichts extra.

Gruß
Wolf
WoMo-Bastler, Santamaria, turboduo und 1 andere gefällt dies
#16
Wir stehen gerade am Fuß des Monte Bianco.
2x180Wp auf dem Dach erzeugen hier am sonnigen Tag 980 Wh.
Viel Solarfläche macht nur Sinn mit entsprechenden Verbrauchern und einem großen Akku. Wir haben zb. 200+235 Lifepo4 Akku, an Verbrauchern E Boiler, Fußbodenheizung, Kühlbox, TV , Espressomaschine, Licht, Radio und die übliche Laderei. Die meiste Zeit langweilen sich die Module.

Gruß Frank