Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Solaranlagen, Brennstoffzellen, Stromgeneratoren, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#21
das teil ist jetzt eingebaut, ich glaube nicht.
#22
Strom wird auf Karrossererie abgeleitet, damit fliegen eventuell vorhandene Sicherungen.
In jedem Fall liegt alles auf gleichem Potential, so dass keine Personengefährdung beim Berühren von Metallteilen am Regler besteht.
Da können ja bis 100 V angeschlossen sein.
#23
Den gleichen Regler habe ich auch. Bislang habe ich an die Erdung nichts angeschlossen.
Also kann ich die Erdung mit an die Masse-Sammelleiste anschließen?

VG!
#25
in der Anleitung steht folgendes:

3.2 Erdung
● Erdung der Batterie: das Ladegerät kann in einem positiv- oder negativ geerdeten System installiert werden.
Hinweis: verwenden Sie nur eine einzige Erdungsverbindung (vorzugsweise in Nähe der Batterie), um eine Fehlfunktion des Systems zu verhindern.
● Gehäuseerdung: Ein separater Erdungspfad für die Gehäuseerdung ist zulässig, da dieser von Plus- und Minus-Anschluss isoliert ist.
● Die amerikanische Sicherheitsnorm NEC schreibt die Verwendung eines externen Erdschlussschutzes (GFPD) vor. MPPT Ladegeräte verfügen nicht über einen internen Erdschlussschutz. Der elektrische Minuspol des Systems sollte über einen GFPD an einem (und nur an einem) Ort mit der Erde verbunden werden.
● Die Plus- und Minus-Anschlüsse der PV-Anlage sollten nicht geerdet sein. Erden Sie den Rahmen der PV-Module, um die Auswirkungen eines Blitzeinschlages zu reduzieren.
WARNHINWEIS: WIRD EIN ERDUNGSFEHLER ANGEZEIGT; SIND DIE BATTERIEANSCHLÜSSE UND ANGESCHLOSSENEN STROMKREISE MÖGLICHERWEISE NICHT GEERDET UND GEFÄHRLICH.

Da mein Solar-stromkreis inkl der Batterie auf keinem Weg mit der KFZ elektronik verbunden sind ist weder mein PV Modul geerdet noch die Batterie dazu.
Ist was davon zwingend notwendig? Das am Laderegler Spannung am Kühlkörper anliegt aber sonst alles "unauffällig" ist wird wohl kaum gehn?

Da finde ich die Sache mit dem Blitzeinschlag doch spannender, was passiert da wenn ich :
A.)Meine Anlage ganz normal angeschlossen habe ohne irgend eine Erdung und ohne irgendeine Art von Sicherungen in der Leitung vom Modul zum Regler?
B.)Einen 2 Pol Trennschalter auf der Innenseite meiner Dachdurchführung habe, diesen dann Kappen bei Gewitter? Bringt das was.
C.) Meine Anlage ganz normal angeschlossen aber Regler und Batterie mit Fahrzeugmasse verbunden habe. (Pluspol aber nicht verbunden mit Kfz Elektrik)
#26
Hinweise zur Erdung sind vermutlich deswegen, weil dieser Regler auch bei PV auf Gebäuden montiert sein kann.
Dieses sind kein Faradayscher Käfig und benötigen ggf Blitzschutz.
Dir wird bei Einschlag nix passieren, ausser ev platter Reifen.
Egal ob 1/2 oder 20 Poliger Trennschalter, egal ob du Plus, Minus oder nix auf Karrosserie erdest.
Und wenn deine PV Leerlaufspannung unter 60 V ist brauchst du auch den Erdungsanschluss am Regler nicht, darfst ihn aber anschließen.
Cruisemobile, sodamixer gefällt dies