Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Die Bereitstellung des Mediums Gas: Gasflaschen & -Tanks, Gaskasten, Gasinstalltion, Filter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
von derpeter
#51
Wenn man genügend Bodenfreiheit unterm Auto hätte, wär das wohl möglich. Nur muss die Flasche ja senkrecht stehen. Das gäbe ein ziemlich hohes Auto, wenn ich das richtig sehe. Deshalb gibts diese Speziallösungen, die sich Gastank nennen. Sind allerdings nicht billig.
Benutzeravatar
von tadzio
#52
Hallo, ich habe nochmal eine Frage: ich habe vor meinen Gaskasten nah an der Außenwand zu bauen. Bei Verwendung einer 5kg Flasche und kleiner Entlüftungsöffnung ist das kein Problem. Ich wollte jedoch eigentlich eine 11kg Flasche nehmen und dafür braucht es ja die 100cm^2 Entlüftungsöffnung. Dieses übliche "Rohr" aus dem Zubehörmarkt (siehe Foto) hat 13cm Durchmesser. So eine große Öffnung im Boden kommt mir zu nah an den Träger/Holm dran (habe gerade kein gutes Foto, ich hoffe im angehängten Bild wird das klar).
Meine Frage ist daher, ob jemand vernünftige rechteckige Bodenentlüftungsöffnungen kennt (z.B. 10x10cm oder lieber 9x12 o.ä.). Ich hätte gerne eine kaufbare Lösung, danit ich das Loch nicht selber verkleiden muss (Verkleidung ist ja notwendig, damit kein Wasser zwischen Bodenplatte und Fahrzeugboden kommt, und ebenso damit kein Gas dort rein kann).
Bin über Tipps dankbar.
Gruß, Tadzio

EDIT: ich suche sowas ähnliches wie das u.g. Metallgitter, nur müssen die Seitenwände eben dicht und geschlossen sein...
Dateianhänge
entlüftungsöffnung_rechteckig.JPG
gaskastenentlüftung.JPG
entlüftungsöffnung_rohr.JPG
Benutzeravatar
von Bastelfreak
#53
Mit der "großen" Gaskastenbelüftung am Boden wirst du mit Wassereintritt leben müssen.
Die kleinen Wassertröpfchen unter dem Fahrzeug (von den Reifen) werden durch den verwirbelten Wind unter dem Fahrzeug überall hinfliegen.
Da hilft auch kein Gitter vor dem Loch, allenfalls das oben angezeigte Rohr. Und "nach" dem Rohr sollte es einigermaßen feuchtefest (Mehrschichtplatte, lackiert) weitergehen.
Deshalb ganz wichtig die seitliche Abdichtung zwischen Bodenplatte und -Blech. Ob du die mit Blech(rohr) oder Dichtmasse ausführst, hängt von den örtlichen Verhältnissen ab. Z.B. MEM Dichtmasse (aus dem Baubereich, Dachrinnen) hält auf den meisten Untergründen gut (sogar feucht), ist faserverstärkt und in Grenzen elastisch.

Gruß Manfred
Benutzeravatar
von felro
#54
Ich habe mir ein KG Bogen 67,5° DN 125 mm geholt, den werde ich oben und unten abdichten und den Bogen nutzen um ein Spritzschutz zu haben.

Gruß Felix
Benutzeravatar
von jj79
#55
tadzio hat geschrieben: vor 2 MonateIch wollte jedoch eigentlich eine 11kg
Kleiner Gaskasten und eine zweite 5kg Flasche als Ladung gut verzurrt außerhalb des Gaskastens mitnehmen?

Ansonsten könntest Dur einen Flach-Lüftungskanal aus Kunststoff nehmen (z.B. 75x150mm).
Benutzeravatar
von coco
#56
2 cm bis 5 kg.
Hab vor 3 Wochen die Gasabnahme gemacht.
Habs mit einem HT Rohr durch Kasten und Boden gelöst und unten ein feinmaschiges Gitter drauf.
Metall-Teesieb wäre auch gegangen.
Chromatic_Turd gefällt dies
von Kuri
#57
Moin ich habe auch mal eine Frage zur Gaskastenbelüftung. Ich wollte demnächst das Loch in den Boden bohren dabei ist mir an der Stelle, wo ich das Loch machen will kein kleiner Kasten aufgefallen bei dem ich nicht den blassesten Schimmer habe wofür dieser ist. Ausschauen tut er folgendermaßen.
WhatsApp Image 2021-09-24 at 20.06.07.jpeg
WhatsApp Image 2021-09-24 at 20.06.07 (1).jpeg
Jemand eine Idee was das ist und ob ich den Gasauslass daneben machen kann oder eher eine andere Stelle suchen sollte?. Fahrzeug ist übrigens ein Ford Transit Toruneo Kastenwagen MK6 und die Position ist auf höhe der Schiebetür, ziemlich am Rand.
Benutzeravatar
von martin.k
#58
Dazu passend habe ich einen Fred erstellt der sich mit der Zuluft von unten beschäftigt.
Ich wollte es jedoch nicht hier anhängen, da es hier um die Vorschriften zur Größe der Öffnung geht.

Gruß
Martin