Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Batterien, Kabel, Schalter, Steckverbindungen, Schalter, RCD(FI), LS, Anzeigen, Beleuchtung, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
....dem Thema bald stellen.

Was soll laufen ?
- Kompresser Kühlschrank 40 Liter.
- einige LED Beleuchtungen (wird aber sicherlich nicht die Welt ausmachen....oder ?)
- Apple MacBook M1 (30 Watt Netzteil Dauer ca 2:50 Stunden bis MacBook voll)
- USB Ladegerät für Handy

Mehr Verbraucher werde ich wohl nicht haben.....vermutlich.

Folgendes Setup habe ich mir ausgedacht.

1. LiFePO4 mit 30AH (reicht das schon) per Solar geladen = 160€
- 2x 120 WATT Mono = 180€ (tun es bei dem Setup auch ältere Solarpanels die es bei eBay Kleinanzeigen für 40€-60€ das stück gibt)
- 1x 30 AH Solarregler = 30€
- 1x Wechselrichter 600 Watt = 50€
- 1x Ladekontroller per APP = 20€

Kostenpunkt ca 440€
#2
Ich hab keine Ahnung welche Komponenten im Detail eingebaut werden sollen, aber bei den Preisen, kann das nur China ramsch sein..
Den WR und den Regler brauchst du nicht kaufen, das kann nichts sein.

In deiner Berechnung fehlen die Preise für Kabel, Kabelschuhe, Wagos, Sicherungen, Sicherungskästen und Befestigungsmaterial usw. Rechne mal locker mit 100-200 Euro mehr.


30 Ah ist viel zu wenig. Vor allem mit Kompressor. Also mit ganz viel Glück reicht es bei voller Sonne. Praxisnah ist das aber selbst dann nicht.
#3
Kleinkram ist schon vorhanden.....

[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

also die Bewertungen auf Amazon sind bei den Komponenten nicht die schlechtesten und wie gesagt es muss halt nur für mein Setup reichen. Wenn die 30AH zu klein sein....ich habe mir gedacht bei kalten Umgebungen muss sie nicht viel leisten und bei warmen bekommt sie genug Strom durch Solar....

Das wäre bei meinem Minicamper auch Max Ausstattung an Verbrauchern.
(Sicherungskasten....da wollte ich mir einfach einen Stromleiste mit Schutz holen und diese an dien Wechselrichter anschließen)
#4
Was für ein Kühlschrank? Mein 80l Kompressor von Belluna zieht über 24h ca. 50% aus meinem 280Ah LiFePO4 Akku. Also gehen da ca. 37Ah weg für kühlen. Allerdings, wenn meine PV läuft, ist das rapzapp wieder voll.

Wenn dein Kühlschrank über Nacht 15Ah zieht, kommt das grade so hin, dann sollte nur tunlichst die Sonne scheinen ^^
#5
Lieben dank für die Antworten.

Werde mich wohl doch eher für eine günstige AMG 80AH Batterie Entscheiden. Ich denke die Nachfrage ist im Moment viel zu hoch nach LiFeP04 Batterien.

Ich werde euch die Tage mal mein neues Setup vorstellen. Es muss keinen Profiaugen standhalten und wie gesagt ich denke das meine Verbraucher sich auch in grenzen halten werden.
#7
Hi,

30Ah dürften zu knapp sein. Das sage ich als Betreiber einer 55Ah LiFePo. Die sinkt bei mir mit Kühlbox zwar auch nie unter ca. 70%, aber eben weil ich bislang immer Glück mit dem Wetter hatte.

Wofür brauchst Du den Wechselrichter? Dein MacBook kannst Du auch über eine PD-USB-C laden oder eben einen Ladestecker im Ziganzünder.

Beim Ladegerät rate ich Dir, etwas mehr zu investieren, vorzugsweise in einen MPPT Laderegler von Victron in passender Größe. Den Aufpreis kannst Du beim Wechselrichter sparen ;-)

Grüße
Christian
#9
Neogenesis hat geschrieben: vor 1 Monat
Werde mich wohl doch eher für eine günstige AMG 80AH Batterie Entscheiden.
Kommt ja fast auf das gleiche raus wie bei einer 30AH LiFePo. Bei Bleiakkus sollte man nicht mehr als ca. 50% entnehmen. Sicherlich verkraften die auch mal mehr aber dann schau lieber nach einer etwas größeren Lifepo ... wie Christian, eine 55Ah oder so. Ich hatte im alten Bus eine Victron Deep Cycle mit 100Ah. Aus dieser durften bis zu 70% entnommen werden. Hat aber vor 5 Jahren auch schon 300 Euro gekostet. Dafür bekommst du sicher auch ne etwas größere Lifepo.

Wozu einen 600W WR wenn dein Netzteil nur 30 Watt benötigt? Lieber einen ordentlichen kleineren WR oder wie Christian auch sagte über USB C PD laden.
Wishbone gefällt dies