Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Batterien, Kabel, Schalter, Steckverbindungen, Schalter, RCD(FI), LS, Anzeigen, Beleuchtung, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo liebes Forum,
ich habe vor etwa einem Jahr einen Votronic Ladebooster 1212-30 bei mir in den Camper eingebaut. Meinen Schaltplan dazu habe ich in den Anhang gepackt. Er wird im Spannungsgesteuerten Modus (also ohne D+) betrieben und Temperatursensor geht an den Minus-Pol der Batterie, hab ich aber der Übersicht halber nicht eingezeichnet.
Nun habe ich aber bemerkt, dass der Ladebooster nicht mehr funktioniert. Er läd meine Bord-Batterie nicht mehr und es leuchten auch keine LEDs, zu keinem Zeitpunkt. Hab alle Kabel und externe Sicherungen gecheckt.

Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass es sein könnte, dass eine interne Sicherung durchgebrannt ist. Allerdings würden dann normalerweise noch LEDs leuchten. Deshalb frage ich mich, was der Fehler sein könnte, wenn gar nichts mehr leuchtet? Könnte das trotzdem an gerätinterner Sicherung liegen?
Ich habe mir ein Multimeter bestellt, welches morgen ankommt, und will damit die Spannung messen, um zu gucken, ob es nicht doch an irgendeinem Kabel liegt. Kenne mich allerdings damit nicht gut aus. An welchen Punkten müsste ich ansetzen?
Oder habe ich irgendetwas falsch verkabelt? Das wäre allerdings komisch, da der Ladebooster ja in den ersten Monaten einwandfrei funktioniert hat.

Liebe Grüße und danke schonmal!
Dateianhänge
Ladebooster schaltplan_221120_132717.jpg
#2
Als ersten Schritt könnte man schon mal die Plusleitung der Starterbatterie zum Ladebooster gegen Fahrzeugmasse messen.
#3
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass der wahrscheinlich defekt ist. Mir sind auch zwei davon nach jeweils relativ kurzer Lebensdauer eingegangen. Die Austauschgeräte laufen nun schon recht lange einwandfrei.
Allgemein bin ich mit meinen Vontronic Produkten eher unzufrieden. Wenn schon Marke, dann nur noch Victron. Da bekommt man auch Qualität fürs Geld. Die Billo Muttern an den Tanksonden von Votronic sind ebenfalls ne Frechheit.
WoMo-Bastler gefällt dies
#4
Klemm am Booster beide Plus-Anschlüsse von der Starter- und Aufbaubatterie ab, warte 5 Minuten und Klemm die Pluskabel wieder an.
War bei meinem Booster auch schon 2x. Danach ging er wieder.
martin.k, bodo48 gefällt dies
#6
@Nerike Im Schaltplan fehlt leider die interessanteste Verbindung - die Masseleitung fahrzeugseitig. Oder bekommt der Booster die Fahrzeugmasse wirklich nur über den Karosserieanschluss der Aufbaubatterie?

Falls letzteres der Fall ist und es bislang funktioniert hat, haben wir dort höchstwahrscheinlich den Fehler. Abhilfe:
1. Massepunkt der Aufbaubatterie kontrollieren/erneuern - da hat es wahrscheinlich hellrot geglüht bei 60A
2. ordentliche Masseleitung in gleicher Dimension wie die Plusleitung zur Fahrzeugbatterie oder zum Massepunkt der Lichtmaschine ziehen.
#7
@farnham der Schaltplan von Votronic / Büttner sieht die Verkabelung genauso vor. Ich hab allerdings auch so meine "Probleme" mit dieser Art und Weise.
Ich hab (noch) nen Büttner Ladebooster, der zickt auch oft rum. Gestern auch bei 2,5 Std Fahrt nix geladen obwohl die Batterien nur noch 5% hatten.
#8
Camino74 hat geschrieben:der Schaltplan von Votronic / Büttner sieht die Verkabelung genauso vor
Kann grundsätzlich auch funktionieren - wenn der Massepunkt der Aufbaubatterie elektrisch nahe genug am Massepunkt von Lima und/oder Batterie ist und dieser auch genügend Strom-tragfähig ist.

Wenns nicht funktioniert liegt aber der Schluss nahe, dass die Batterie eher an einer Edelstahlnietmutter in 0.5er Karosserieblech gegroundet ist, wenns geht ist zwischen Nietmutter und Blech noch Farbe und/oder Rost. Das wird bei 60A mal kurz aufglühen und danach ist es kein Massepunkt mehr sondern ein Kohleschichtwiderstand. Der Booster misst über diesen Widerstand, sieht bei kleinster Belastung eine scheinbar leere Fahrzeugbatterie und stoppt auftragsgemäß die Ladung.

Für weniger als 1V Spannungsabfall bei 60A braucht es weniger als 16 mOhm - von Batterie Minus bis Klemme Minus des Ladeboosters. Viel Spaß dabei, das über die Karosserie hinzubekommen.
#9
@farnham Korrekt.
Ich hab so ein Problem zum Glück nicht. Ich hab mich nicht auf die Leitfähigkeit des Fahrzeugrahmes verlassen. Ich hab eine Kabelverbindung zwischen den Massepunkten des Fahrzeugs und des Aufbaus.
Findet man auch in eingien Schaltplänen von den Ladeboostern. Nur leider ist das dann eine gestrichekte Linie die kaum einer wahrnimmt und es ist auch meist schlecht erklärt für Laien was es darstellen soll und wann man so eine Verbindung zusätzlich benötigt.
#10
Hast du schon die Sicherungen im Gerät geprüft? Brennen wohl oft durch wenn man berichten imnetz traut. Das sind normale kfz sicherungen. Weiß aber nicht wie das mit der Garantie aussieht wenn man das Gerät aufschraubt. Hab auch einen Fall gehabt da gab es Kontaktprobleme an einer Klemme obwohl alles gut aussah.