Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Batterien, Kabel, Schalter, Steckverbindungen, Schalter, RCD(FI), LS, Anzeigen, Beleuchtung, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#71
Tien hat geschrieben: vor 3 Wochen
hesse 67 hat geschrieben: vor 3 Wochen Aus meiner Sicht gehört dort ebenso ein Leitungsschutzschalter (mit Abschaltung von L und N!) hin, wie direkt nach der Fahrzeugeinspeisung. Was sagt ihr dazu?
Da ist doch einer im Wechselrichter drin. Zumindest ist im Schaltplan kurz vor der Steckdose in dem Schaltplan einer eingezeichnet.
Der muss auch nur einpolig sein, da L im Wechselrichterbetrieb ja definiert ist und im Netzbetrieb ja ganz am Anfang allpolig abgeschaltet wird.
Heute konnte ich endlich mal mit Votronic sprechen und mich informieren.
Also: In meinem Wunsch-Wechselrichter ist 1. ein Leitungsschutzschalter mit 10 A integriert, aber 2. der Kurzschlußstrom durch die interne Elektronik auch von sich aus begrenzt. Ein nachzuschaltender Leitungsschutzschalter ist also nicht notwendig. Ein FI selbstverständlich aber schon.
Somit muss ich also direkt nach der Einspeisedose einen zweipoligen Leitungsschutzschalter und FI (vielleicht Kombigerät?) verbauen und nach dem Wechselrichter lediglich einen einzelnen FI.
#72
ventureout hat geschrieben: vor 2 WochenDa sogar Tigerexped genau diesen verbaut
Tigerexped hat geschrieben:1P+N Kleinverteilung IP65 mit 0,03A/16A FI/LS zur Absicherung (RCBO / Fehlerstromschalter) von 220V-Anlagen im Reisefahrzeug
220V gibt es seit 1987 nicht mehr in Europa. Klingt nicht sehr qualifiziert.
  • 1
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8