Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles damit das Wasser von A nach B kommt: Tanks, Rohre, Schläuche, Pumpen, Filter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#101
Bis jetzt war mein Plan, Micropur. Allerdings bin ich auch kein Fan der Chemischen Keule. Auch Silber und was da so dran hängt begeistert mich wenig. Ok, es ist nur im Urlaub, und ich glaube nicht das es einen umhaut. Da ist ein Glas Kroatisches Leitungswasser bestimmt gefährlicher..
Zusätzlich zu Micropur wollte ich mein Brauchwasser über einen Feinfilter und A Kohle schicken. Dazu waren ganz einfache (Wie von Martin beschrieben) 10" Filter geplant.
Das Problem bei (Micro)filtern ist (auch bei ALB und Co.) der Durchfluss. Weil im Grunde ist das ja ein Sieb, nur halt feiner. Ich hab ne Zeit lang Osmose Wasser selbst hergestellt.. Das ist ähnlich. Das Wasser muss durch eine Membran wo halt ein Kalk nicht durchpasst.
Das nächste Problem ist meiner Meinung noch viel größer. Ähnlich bei Hausanschlussfiltern im Eigenheim. Im neu Zustand guckt man immer dabei, dann lassen die Intervalle nach und später guckt man nur noch wenn was nicht stimmt.
Im Bus guckt man noch seltener, weil "Das benutz ich ja kaum" (Ja, es gibt auch Pflichtbewusstere Leute, ich weis ;) )

UVC ist meiner Meinung nach das non-plus-utra. Die Strahlung kommt nicht aus den Geräten, es funktioniert komplett ohne das Wasser zu beeinflussen usw.
Maximal die Lampe ist irgendwann mal hin.
Die Geräte von WM Aquatec laufen mit LED = Keine Glasröhre, ggf. weniger Power aber sehr Robust. WM wirbt mit 13 Jahren Nutzungsdauer (1h am Tag)
Wenn Kaputt dann Kaputt ?!

Dann gibts Purion = 10W Power, 10.000h Lebensdauer, muss aber wohl händisch ein uns ausgeschaltet werden. Hält Theoretisch bei einer Stunde Nutzung am Tag 27 Jahre. Allerdings glaube ich das die UV Röhre früher verreckt. (Ersatz 55euro)

In den Tank würde ich nichts einbauen, da dann 1. der Tank leuchtet 2. Ordentlich UVC Strahlung abbekommt, was Plastik nie gut findet 3. ist das nicht effektiv.
chbla gefällt dies
#102
Die meisten UVC Leuchten mögen kein Rütteln. Der Stromverbrauch ist nicht zu unterschätzen. Und nur anschalten wenn man Wasser braucht funktioniert nicht komfortabel, weil sie paar Minuten Aufwärmzeit brauchen.
wällercämper gefällt dies
#103
Die WM Aquatec benötigt keine Aufwärmzeit und nur eine vernachlässigbare Menge an Strom. Ich schalte meine mit der Wasserpumpe ein/aus, damit wird sie auch nicht vergessen.
Kein Druckverlust wie bei Microfiltern, die max 8l/min Durchflussrate reichen mir auch zum Duschen.
Nur das direkt zum Trinken genutzte Wasser drücke ich nochmal die einen Aktivkohlefilter, da stört mich die geringe Durchflussmenge auch nicht.
Cruisemobile, wällercämper gefällt dies
#104
Sorry, eine Frage habe ich zu diesem Thema.

Was ist es für ein transparenter Schleim welcher sich schon nach sehr kurzer Zeit auf dem Ansaugschlauch im Trinkwassertank bildet?

Das müssen doch irgendwelche Microorganismen sein oder? Liegt es jetzt an dem Material vom Ansaugschlauch ( es ist ein Trinkwasserschlauch, für Lebensmittel geeignet, ich denke es bezieht sich auf die innere Hülle und nicht auf den äußeren Mantel und deshalb bildet sich der Schleim bereits nach wenigen Tagen) ?

Wir werden wohl auch ein Filtersystem verbauen, schaden kann es ja nicht....

Besten Gruß und ein schönes Wochenende
Holger
#105
Aus Interesse habe ich heute auch in den Frischwassertank geschaut.
Der hat immernoch seine erste Füllung, die ist da sicher schon 2 Monate drin.
Befüllt wurde er mit einer Gießkanne, das Wasser kam aus dem Gartenhahn.
Und was sehe ich? Der Ansaugschleich ist grün...
Was nehme ich für mich mit?
* Tank reinigen
* Tank und Leitungen mit Zitronensäure spülen
* Wasser nur noch durch einen Filter in den Tank bringen
#108
@VW LT 35: Ich glaube nicht. Soweit ich die berichteten Erfahrungen hier und anderswo im Internet richtig auf dem Schirm habe, ist der wesentliche Punkt das eingefüllte Wasser. Wenn das sauber ist, bleibt es auch so, in den meisten Fällen.

Problem: Das Befüllen eines z.B. 90l Tanks (oder bei Dir: 2x150l, afair) über einen Filter dauert relativ lange...

Aber es gibt eine schöne Lösung für die Entnahmeseite, die auch gar nicht so kompliziert ist.
Brauchwasser (für Spülen, Dusche etc.) ungefiltert nutzen, Trinkwasser über einen extra Kran/Hahn mit einem vorgeschalteten Filter nutzen. @jj79 hat z.B. so eine Garnitur im Einsatz, die konnte ich schon live sehen und das System scheint gut zu funktionieren.

Ich bin sicher, Dir als Profibastler wird da was einfallen.

(Mein Wassersystem ist supersimpel und taugt bislang. Sollte der Biofilm zum Problem werden, würde ich wohl erst einmal zur UV-Lösung greifen).

Grüße
Christian
wällercämper gefällt dies
#109
Hallo Christian,

fast wie Du es beschrieben hast habe ich es umgesetzt. Die 2x 150 Liter sind reines Brauchwasser.

Die 2x 30 Liter sind reines Trinkwasser. Wir habe einen Dreiwegehahn an der Spüle im Küchenblock verbaut.

Warmes und kaltes Wasser kommen aus dem Brauchwassertank, Trinkwasser eben nur kalt auf sehr kurzem Weg ( ca. 1 m direkt Baus den Trinkwasserbehältern. Es wird hauptsächlich zum Kaffeekoxhen und Kochen benötigt, natürlich auch zum Zähneputzen.

Ich werde im Trinkwasserbereich und Brauchwasserbereich eine Lösung finden. Einen Extraschlauch zum Befüllen hab ich an Bord.


Besten Gruß
Holger
Dateianhänge
E1828C00-6C6D-4E18-BCD6-9FB58DDA5F7C.jpeg
5AC0B6B3-6E65-48E0-A71E-5BD5E462F43C.jpeg
Zuletzt editiert von Rico_KN vor 2 Monate, insgesamt 1 mal editiert. Grund: Vollzitat entfernt
#110
VW LT 35 hat geschrieben: vor 2 Monate

Nicht nur durch einen Filter in den Tank, wichtiger wird sein aus dem Tank durch einen Filter zur Entnahmestelle...

Gruß
Holger
Ja, genau so ist es und wird auch so gemacht.
Dass das Wasser keine 2 Monate im Tank verbleiben soll ist mir auch klar.
Das war eine Art "Test", und ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass es nach 2 Monaten so aussieht :slight_smile:
  • 1
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 16