Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles damit das Wasser von A nach B kommt: Tanks, Rohre, Schläuche, Pumpen, Filter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo liebes Forum,

seit geraumer Zeit lese ich fleissig hier im Forum mit, eine anständige Vorstellung steht natürlich noch aus, aber nun brauche ich doch schon mal kurzfristig Rat.

Ich habe ein PureOne Wasserfilter eingebaut, der 2 Fach Filter hat eine Aktivkohle und eine Keramik Filterpatrone. Mir war klar, dass der Filter die Durchflussmenge herabsetzt, aber dass es auf der anderen Seite nur noch so rausplätschert, ist doch etwas zu krass.

Gibt es hier ähnliche Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Wasserfiltern? Wichtig wäre mir, dieses Phänomen als "normal" einzustufen, Mehr als In und Out verwechseln, kann man bei den Filtern anscheinend nämlich nicht.

Zur Info, der Filter saugt aus einem 90l Frischwassertank, Leitungen sind klassisch die 10mm ID Schläuche von Lilie, das ganze hängt an einer Lilie Tauchpumpe mit 19l/min.

Viele Grüße so weit, Martin
#2
Hallo Martin,
viele Filtersysteme für den Hausgebrauch, die mit mehreren Filterstufen (=Kartuschen) arbeiten, setzen eine Druckerhöhungspumpe ein, um dem hohen Widerstand der Filtermedien etwas entgegen zu setzen. Deine Beobachtung, dass es hinten raus quasi nur noch tröpfelt, ist normal. Wir haben für Trinkwasser zuhause ein Filtersystem, bei dem die Druckerhöhungspumpe ca. 10bar liefert und hinten kommen dennoch nur ca. 2 ltr. pro Minute raus. Für‘s WoMo mit den typischen ca. 3 bar Pumpen kann man nicht viel Literleistung erwarten.
Viele Grüße,
Armin

P.S. herzlich Willkommen im Forum :thumbsup:
#3
Hallo Martin,
wie Armin so richtig schreibt, ist es eine Frage des Pumpendrucks.
Aber eigentlich gibst du selbst die Antwort
kliese hat geschrieben: vor 2 JahreLilie Tauchpumpe mit 19l/min.
Tauchpumpen liegen für solche Filteranwendungen viel zu niedrig im Druck. Alternative: Kein Filter oder auf "richtige" Druckpumpe ändern.
Gruß Manfred
#4
Moin, vielen Dank für die fixen Antworten.



Richtig Marc, der Filter sitzt im Entnahmestrang. Da erfahrunggemäß seltener ein Gardenasystem zum befüllen im Urlaub verfügbar ist und ich per Kanne o.ä. befülle, habe ich mich dazu entschlossen, auch wenn der Tank dadurch natürlich per se gefährdet ist. Ohne den Filter ist die Durchflussmenge sehr ordentlich, Tauchpumpentypisch.
avofix hat geschrieben:Hallo Martin,
viele Filtersysteme für den Hausgebrauch, die mit mehreren Filterstufen (=Kartuschen) arbeiten, setzen eine Druckerhöhungspumpe ein, um dem hohen Widerstand der Filtermedien etwas entgegen zu setzen. Deine Beobachtung, dass es hinten raus quasi nur noch tröpfelt, ist normal. Wir haben für Trinkwasser zuhause ein Filtersystem, bei dem die Druckerhöhungspumpe ca. 10bar liefert und hinten kommen dennoch nur ca. 2 ltr. pro Minute raus. Für‘s WoMo mit den typischen ca. 3 bar Pumpen kann man nicht viel Literleistung erwarten.
Viele Grüße,
Armin

P.S. herzlich Willkommen im Forum :thumbsup:
Bastelfreak hat geschrieben:Hallo Martin,
wie Armin so richtig schreibt, ist es eine Frage des Pumpendrucks.
Aber eigentlich gibst du selbst die Antwort
kliese hat geschrieben: vor 2 JahreLilie Tauchpumpe mit 19l/min.
Tauchpumpen liegen für solche Filteranwendungen viel zu niedrig im Druck. Alternative: Kein Filter oder auf "richtige" Druckpumpe ändern.
Gruß Manfred
Hallo Armin, hallo Manfred, danke für die Erfahrung. Das bestätigt meine Vermutung.. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich auch etwas geschluckt habe, als ich die 10 Zoll Filterkartuschen gesehen habe und Bedenken bekommen habe :smile:

Dann ist es tatsächlich eine reine Druckfrage und weniger die Fördermenge? Die Literleistung liegt bei Druckpumpen ja auf dem Papier nicht viel höher, auch der Druck scheint ja mit etwa 2bar oder teilweise 3 bar nicht wirklich viel höher. Das machte mich stutzig.

Wenn es mit der Druckpumpe getan wäre, wäre das okay, ich mag zwar die Einfachheit der Tauchpumpen und die Tatsache, dass das System drucklos ist, aber wenn die Filter damit nicht für die Tonne wären, in Ordnung..
#5
Hallo Martin,
an deiner Stelle würde ich nur die Tauchpumpe durch eine "ordentliche" Druckpumpe ersetzen. Die Pumpe auch nicht per Druckschalter, sondern nur bei geöffnetem Wasserhahn einschalten. Damit sparst du dir eine druckfeste Schlauchführung (abgesehen vom Schlauchstück Pumpe bis Filter), nach dem Filter bis zum Wasserhahn ist kein nennenswerter Druck mehr. Aber zur Sicherheit drauf achten, daß der Wassehahn öffnet bevor der Schalter die Pumpe einschaltet. Es gibt solche und solche. Sonst hast du bei knapp aufgedrehtem Hahn keinen Durchfluss, aber vollen Druck drauf. Dann muß der Hahn auch druckfest sein.
Gruß Manfred
#6
Hallo Martin,

ich habe bei mir ein ähnliches Setup verbaut und eine 3,2bar Druckpumpe mit 11,2l/min und einen ALB Filter mit jeweils Aktivkohle und 0.1 µm Hohlfasermembran. Hinten raus kommt das gefilterte Wasser bei mir mit ca. 5l/min.

Alb schreibt auch als Hinweis: Wir empfehlen bei Festeinbau nach dem Tank eine Membranpumpe mit 2,3 bar Druck.

Gruß Rico
#8
Hey, ich hätte natürlich noch mal vermelden können, wie ich das Problem gelöst habe..

Es lag wie vermutet an der Pumpe, ich habe eine völlig übertriebene Seaflo Pumpe verbaut. Ich würde irgendwas wie die oben genannte Druckpumpe mit um die 3bar und 10-15l nehmen.

Viele Grüße Martin
#9
Danke für die Rückmeldung.

Ich habe eine Seaflo mit 3,1 bar und einen Druckspeicher verbaut. Wenn nur der Aktivkohlefilter verbaut ist, haben wir am Wasserhahn mehr als ausreichend Druck und Durchfluss.
Wenn der Keramikfilter dazu kommt, kommt das Wasser stoßweise. Aber Druck und Durchfluss auch vollkommen in Ordnung. Natürlich sind die Filter im Neuzustand.
Ich denke aber, dass man den Keramikfilter in Mitteleuropa nicht unbedingt nutzen muss.

Insgesamt sind wir mit dem System erstmal zufrieden. Vor allem in Bezug zu den Alb Preisen.

Grüße
#10
Hallo Martin (@kliese ,
kliese hat geschrieben: vor 2 Jahreder Filter saugt aus
kliese hat geschrieben: vor 2 Jahreder Filter sitzt im Entnahmestrang
kliese hat geschrieben: vor 2 Jahredas ganze hängt an einer Lilie
Wenn ich die Beschreibung richtig verstanden habe, ist es falsch montiert.
Zwischen Tank und Pumpe darf maximal ein Sieb oder Filter sein, mit dem Steinchen, Krümel und sonstige Dinge rausgefiltert werden, von denen die Pumpe einen Schaden nehmen würde.
Erst nach der Pumpe (also auf der Ausgangsseite) sollen die Filter sein!
Das hat u.a. damit zu tun, das auf der Saugseite nur wenig Unterdruck ist (max -0,8). Auf der Druckseite aber 3 oder 8, oder was die Pumpe halt so bringt.

Die Auswahl einer Pumpe richtet sich nicht nur nach der Menge sondern, auch nach Druck, Funktionprinzip usw. (siehe [Externer Link für Gäste nicht sichtbar])

Gruß
Martin