Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles damit das Wasser von A nach B kommt: Tanks, Rohre, Schläuche, Pumpen, Filter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
Benutzeravatar
von Nordwind
#11
Wolfgangfox hat geschrieben: vor 2 WochenBezüglich des Dieselvorrates....
Es geht darum, dass Sommerdiesel bei tiefen Temperaturen ausflockt und seine Fließfähigkeit verliert.
Wasser im Diesel ist dafür nicht verantwortlich und verursacht andere Probleme.
Benutzeravatar
von Wolf
#12
Nordwind hat geschrieben: vor 2 WochenIch weiß, wie es in meinem Kompressor-Druckbehälter aussieht. Mit dieser Luft möchte ich mein Wassersystem sicher nicht durchblasen, erst recht nicht mit Luft aus einem fremden Kompressor.
Wer da ängstlich ist: es gibt für Druckluft Feinstfilter bis 0,01µm und auch Sterilfilter zum überschaubaren Kursen. Zum Vergleich: übliche Bakterien haben 1-10µm Durchmesser. Wie humanpathogene Keime in den Kompressor kommen sollen erschließt sich mir aber auch nicht so recht.
[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]
Wolfgangfox hat geschrieben: vor 2 WochenIch mache seit Jahrzehnten bei Frost einen Schuss Spiritus mit in den Kraftstofftank.
Bei älteren Motorgenerationen ist so etwas machbar, bei modernen Hochdruck-Commonrail Motoren wäre ich da sehr vorsichtig. Insbesondere die Injektoren sind da sehr empfindlich und Spiritus schmiert nicht sondern entfettet eher. Zudem haben moderne Dieselfilter in der Regel auch Wasserabscheider integriert, es ist quasi eine Hauptaufgabe des Filters, das Wasser im Kraftstoff abzutrennen.
Beim Ducato und co. ist sogar ein Sensor am Dieselfilter verbaut, der die Wasserfüllung im Filter misst und eine Fehlermeldung abgibt, wenn die Kapazitätsgrenze erreicht ist.

.
Benutzeravatar
von Nordwind
#13
Wolf hat geschrieben: vor 2 WochenWer da ängstlich ist: es gibt für Druckluft Feinstfilter bis 0,01µm und auch Sterilfilter zum überschaubaren Kursen. Zum Vergleich: übliche Bakterien haben 1-10µm Durchmesser. Wie humanpathogene Keime in den Kompressor kommen sollen erschließt sich mir aber auch nicht so recht.
Einfacher und hygienisch unbedenklich ist es, das Wassersystem mit einem Wassersauger an den Zapfstellen leerzusaugen.
HACCP-Konzepte und Krankenhaushygiene war mal mein Job. Pilzsporen findet man in nahezu jedem Druckbehälter.
chbla, DNA gefällt dies
Benutzeravatar
von 997
#14
Man kann auch eine ganz einfache Stand-Luftpumpe fürs Fahrrad nehmen. Es muss nicht zwingend der Kompressor mit Druckbehälter sein.
Cruisemobile, coco gefällt dies
Benutzeravatar
von karsten112
#16
Hallo,

also ich habe letztes Jahr das Wassersystem leer gemacht und dann über die Pumpe ein Wasser- Frostschutzgemisch wieder angesaugt um damit in erster Linie die Pumpe und den Boiler zu füllen.
Dann wieder abgelassen und fertig.
Im Frühjahr dann natürlich gründlich spülen
Des weiteren stelle ich einen kleinen Ölradiator mit Frostwächter in den Wagen.
Bezüglich Diesel fahre ich den Tank nun fast leer und tanke ab November Winterdiesel nach.
Da auch nicht vergessen die Heizung ( Planar o.ä. ) ein bisschen laufen zu lassen um auch da den Rest Diesel aus den Leitungen zu bekommen.
Das alles hat im letzten kalten Winter gut funktioniert.

VG
Karsten
==========