Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Alles damit das Wasser von A nach B kommt: Tanks, Rohre, Schläuche, Pumpen, Filter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#11
Ich finde die Diskussion über die Aggregatzustände des Wassers interessant, wäre aber selbst nie darauf gekommen, da den Fehler zu suchen. Mein Ausgleichsgefäß hat oben einfach einen Schraubdeckel, kein Ventil, und erfüllt die ganze Saison über seine Aufgabe. Ich nehme an, wenn die Luft entweicht, ist entweder der Deckel undicht, oder der Behälter ist porös geworden. Oder sehe ich das zu simpel?
#12
Hallo Volker,
ja, du siehst es zu simpel. Gase können sich in Wasser lösen, ähnlich wie Salze oder Mineralien. Luft etwas, CO2 deutlich besser. Und das Ganze abhängig von Druck und Temperatur.
Es geht aber auch umgekehrt: schüttel die Cola-Flasche kräftig, dann kommt das CO2 wieder raus. Und wenn du das Cola erwärmst und schüttelst kommt noch mehr raus. Die "Schüttelenergie" kannst du auch (manchmal) mit Leitungswasser probieren. Nur daß du das Wasser nicht schüttelst, sondern aus dem Wasserhahn läßt. Im Bereich der engen Dichtflächen erfährt das Wasser beim Ausfließen heftige Bewegungen/Strömungen, Gas fällt aus und es erscheint in einem Glas oft etwas trüb/milchig im oberen Bereich. Wenn du dann genau schaust, siehst du, daß es feinste Bläschen (Sauerstoff, Stickstoff, Kohlendioxid) sind, die langsam aufschwimmen und sich in Sekunden "in Luft auflösen".
So kann die Luft auch im dichten Ausgleichsgefäß verschwinden. "Zaubertrick" aus der Natur.
Gruß Manfred
Lolli gefällt dies