Forum für Camper-Selbstausbauer

Beschreibe Dein Projekt. Anleitungen und Hilfestellungen für Wohnmobilausbauten.

(Stand-)Heizung, Warmwasserboiler, Klimageräte- und Anlagen, Lüfter, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#21
Wolfgangfox hat geschrieben: vor 1 Woche Hallo Thomas
Doch, das Kühlsystem im Auto ist tatsächlich ein geschlossenes System. Das Ausdehngefäß regelt mit dem Luftpolster die Ausdehnung bei Erwärmung. Wenn ein unzulässiger Überdruck entsteht, wird das Ventil im Befülldeckel aufgedrückt und das überschüssige Wasser läuft über einen Schlauch ab.
Deshalb sollte man auch bei heißem Motor den Deckel nicht so einfach öffnen.
Aber für deinen Plan ist es halt ungeeignet, weil du das System nicht befüllen kannst, wenn der Badheizkörper höher ist als das Ausdehngefäß.Da geht es nur über den von dir angedachten Wärmetauscher. Allerdings wäre mir der Aufwand eines kompletten zweiten Kreises mit Pumpe und 2. Ausdehngefäß zu hoch.
Gruß Wolfgang
hallo wolfgang
in jeder hausheizung mit geschlossenem system ist das ausdehnungsgefäss meistens im keller
gefüllt wird (infolge beimischung von antifrost) mit einer druckpumpe, sonst ab druckwasserleitung (hauswasser)
bleibt die frage, wieviel druck ist im motorkühlsystem erlaubt

gruss alfred
#22
alfred hat geschrieben: vor 1 Wochewieviel druck ist im motorkühlsystem erlaubt
Von Fahrzeug zu Fahreug unterschiedlich.

beim VW Crafter gibt es sogar verschiedene Deckel vom Ausgleichsbehälter. 1,2 - 1,5bar Überdruck, bis das Ventil im Deckel öffnet.

Mehr als 1,5bar ist mir bisher aber nicht untergekommen.
#23
Wäre der motorkreislauf nicht viel zu heiss für eine Bodenheizung??
Unsere Fußbodenheizung läuft daheim mit etwas um die paarundzwanig Grad. Das Fahrzeug hat doch so um die 80-90 Grad oder?
von alfred
#24
hallo

aus
TECHNISCHE BESCHREIBUNG HYDRONIC S3 ECONOMY
1.7 Nicht bestimmungsgemäße Verwendung
Aufgrund seiner funktionellen Bestimmung ist das Heizgerät für folgende Einsatzbereiche nicht zugelassen
Langzeitiger Dauerbetrieb, z. B. zum Beheizen von:– Wohnräumen– Garagen– Arbeitsbaracken, Wochenendhäusern und Jagdhütten– Hausbooten u. Ä. ........ ? WOMO
Vorsicht!Gefahr von Unterkühlung!ƒDas Heizgerät ersetzt keine temperaturüberwachte und -gesteu-erte Heizanlage, die die Einhaltung einer konstanten Temperatur und somit das Überleben bei widrigen Witterungsbedingungen gewährleistet. Es eignet sich nicht zur Dauerbeheizung von Fahr-zeuginnenräumen bei niedrigen Außentemperaturen.ƒDie Verwendung, der Betrieb und Einsatz des Produkts außerhalb der vom Hersteller angegebenen bestimmungsgemäßen Verwen-dung kann zu erheblichen Personen-, Geräte- und Sachschäden führen.ÆDas Produkt nur für den vorgegebenen Zweck verwenden und im zugelassenen Einsatzbereich betreiben

kann mir jemand erklären wozu diese geräte gebraucht werden können
was ist unter langzeitiger dauerbetrieb zu verstehen ? mehr als ein monat
gibt es alternativen zu den eberspächern mit +/- dem gleichen platzbedarf
die für den "dauerbetrieb" geignet

gruss alfred
#25
svenotzer hat geschrieben: vor 1 WocheWäre der motorkreislauf nicht viel zu heiss für eine Bodenheizung??
ich nutze die nur um den Fußboden gelegentlich anzuwärmen, geheizt wird, bei mir zumindest, ansonsten mit mit der Luftheizung.

alfred hat geschrieben: vor 1 Wochekann mir jemand erklären wozu diese geräte gebraucht werden können
Um den Motor eines Fahrzeugs vorzuwärmen, damit dieses besser startet und über die Warme luft die Scheiben anzuwärmen, damit die Scheiben leichter enteist werden können

alfred hat geschrieben: vor 1 Wochewas ist unter langzeitiger dauerbetrieb zu verstehen ? mehr als ein monat
alles über 120 Minuten.
Daher lassen sich die Wasserheizungen von Eberspächer nur bis maximal 120Minuten (Std. Wert 30 min) Einschalten, erst die Luftheizgeräte haben das "unendlich" Zeichen im Bedienteil.

alfred hat geschrieben: vor 1 Wochegibt es alternativen zu den eberspächern mit +/- dem gleichen platzbedarf
die für den "dauerbetrieb" geignet
man könnte höchstens bei den China/Russland Geräten gucken, wobei ich persönlich denen eher noch weniger einen Dauerbetrieb zutraue.
#26
Lassen sich umprogrammieren auf Dauerlauf und werden genau so in Bussen und auf Booten genutzt. Zumindest ist das bei den großen ab 5 kW so.

Der Fußboden wird keine 80 Grad warm. Das lässt sich gut über die Ventile regulieren.

Gruß Thomas
#27
Meine Eberspächer wird über einen Raumthermostaten dauerhaft angesteuert. Das hab ich auch schon über mehrere Tage gemacht. Man sollte nur eine grõßere Temperaturdifferenz wählen, damit sie nicht stændig einschaltet. Das Vorglühen braucht den meisten Strom.

Bei Landstrom wäre das egal, aber dann hab ich den elektrischen Steckdosenheizer.

Gruß Wolfgang
#28
997 hat geschrieben: vor 1 Monat Ich würde ja die Fußbodenheizung zusätzlich noch da positionieren, wo man die meiste Zeit die Füße still am Boden hat: unter dem Tisch an der Sitzbank
Die berechtige Kritik hab ich ja voll verpasst. :relaxed:

Da hast du natürlich recht, geht nur leider nicht. Bisher hab ich einen ca. 15 cm hohen doppelten Boden. Wenn das Kinderbett über der Dinette auf Schlafhöhe ist, kann man zwar bequem darunter sitzen, muss sich aber schon sehr weit bücken, wenn man sich bewegt. Zu weit. Also bleibt der doppelte Boden nur bei der Dinette. Dort will ich diesen aber nutzbar machen. Wechselrichter, evtl. nen kleinen Subwoofer und ne Schublade in den Gang. Wenn ich dort zusätzlich die Fußbodenheizung verlege, bleibt zu wenig Raum. Stattdessen soll der Konvektor an der Seitenwand seine Zuluft aus dem doppelten Boden bekommen, welche wiederum aus dem Gang kommt. Ein zusätzlicher Konvektor (noch nicht im Plan oben) soll bei der Stufe zum Fahrerhaus im doppelten Boden versenkt werden. Mit Lüfter können diese beiden Konvektoren bei Bedarf zur schnellen Aufheizung verwendet werden. Damit sollten warme Füße sichergestellt sein. Hoffe ich.

Gruß Thomas
#29
Ich lass euch mal weiter an meinen gedanklichen Planungen teilhaben. Vielleicht habt ihr paar Ideen für Spielereien. ;)

Ich will ja von der Heizung durch den Wärmetauscher für den Motor, weiter durch den Boiler und dann in das 3-Wege-Ventil, mit dem ich einstellen kann, ob und wieviel in den Heizkreislauf geht. Der Rest geht zurück zur Heizung. Der Wärmetauscher wird bei laufender Heizung nur tauschen, wenn eine Umwelzpumpe im Motorkühlkreis zugeschaltet wird.

Jetzt kam mir die Idee, die Heizung mit dem 3-Wege-Ventil etwas zu steuern. Denn die Heizung schaltet je nach eingestellten Temperaturen des Rücklaufs an oder aus. Wenn ich also das 3-Wege-Ventil über einen Raumtemperatursensor steuern könnte, müsste das klappen. Gibts sowas evtl. schon fertig? Ich hab bisher nichts gefunden. Die Raumthermostate können ja nur an oder aus, wenn ich das richtig verstanden habe.

Gruß Thomas