Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Küchenblock, Herd (alle Varianten), Spüle, Kühlschrank (alle Varianten), Nasszelle, WC, Chemie- und Trenntoilette, Dusche, Armaturen, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#232
Hi,

ich schalte den Belluna nur einmal im Jahr ein und einmal aus: Einschalten im April, Ausschalten im Oktober. In der Zwischenzeit läuft der (autark) durch, auch wenn die Karre nur vor der Tür parkt und auf den nächsten Trip wartet...

120Ah Batterie, 250W Solar.

cheers
Mark
calalalaudio, ChrisChris, fOV gefällt dies
#233
Der einzigste Kühlschrank, der wirklich effektiver mit dem Stromverbrauch umgeht, ist von Engel. Der Grund liegt darin, daß hier Schwingkolben-Kompressoren verbaut werden. Mein damaliger 85 l Engel-Kühlschrank verbrauchte in Action nur 25 Watt. Wogegen mein jetziger 60 l Belluna-Kühlschrank knapp 50 Watt zieht. Was die anderen namhaften Kisten sich so gönnen weiß ich nicht. Es macht meiner Meinung nach wenig Sinn, Kühlschränke über die verbrauchten Ah über einen definierten Zeitraum zu vergleichen. Da spielen nämlich noch mehr Faktoren eine Rolle, wie zB. die Inhaltsgröße in Litern und die Isolierungsdicke und Qualität. Sonst vergleicht man Äpfel mit Birnen.
Mein nächster Kompressorkühlschrank wird ein Haushalts-Gefrierschrank sein, den ich bei Belluna auf 12V umrüsten lasse. Die wesentlich bessere Isolierung hält den extremen Temperaturunterschieden im Camper besser stand. Die notwendige Thermostat-Justierung dürfte dabei das kleinste Problem sein.
Gruß Wolfgang
Bastelfreak, svenotzer gefällt dies
#234
Cruisemobile hat geschrieben: vor 3 Monate ich schalte den Belluna nur einmal im Jahr ein und einmal aus: Einschalten im April, Ausschalten im Oktober. In der Zwischenzeit läuft der (autark) durch
Hat in der ersten Woche nach meinem Trip auch geklappt, aber dann hab ich meinen Parkplatz wieder erobert und der ist unter einem Baum im Schatten. Der Ertrag dort ist offenbar minimal geringer als der Verbrauch, so dass die Spannung in der darauffolgenden Woche koninuierlich abfiel. Ich habe ihn dann ausgeschaltet. Wenn ich den Wagen nehme kühlt er ja schnell runter. Lieber guten Zugang als Brutkasten mit Anfahrt. :laughing:

Chris
#235
Andolini hat geschrieben: vor 3 Monate Das stell mir nicht so wirklich praktikabel und so gar nicht komfortabel vor. Wenn der Steomverbrauch tatsächlich so hoch ist, dass man nachts abschalten muss, haben die teuren Campingkühlis vielleicht doch ihre Daseinsberechtigung?
Es geht ja nicht um den Stromverbrauch des Kühlschrankes selbst.
Die Kompressoren von Belluna sind definitiv Leistungsoptimaler und sparsamer als die der völlig überteuerten
Campingmarkenkühlschrankhersteller oder -anbieter...

Prinzipiell hast du Recht: es besteht absolut kein Bedarf, den Kühlschrank wegen zu hohem Verbrauch nachts auszuschalten.

Mir (persönlich...) geht es einzig und allein darum, mit meinem begrenzten Vorrat an Strom zu haushalten.
(In den letzten 3 1/2 Jahren war ich vielleicht 2mal an einer Steckdose...)
Normale Kühlschränke können die Temperatur bis zu 12 Stunden speichern, was z.B. bei einem Stromausfall
oder einer Wartung... mal nötig sein kann.

Diese Speicherfunktion kann man für sich nutzen, um Energie/ Strom zu sparen.
Ich schalte den Kühlschrank etwa 22:00 Uhr aus und etwa um 7 wieder ein.

Außer jetzt im Sommer, wenn es nachts auch an die 30 Grad geht, da lass ich den Kühlschrank auch an.

Der Temperaturanstieg in dieser Zeit ist zwar messbar, aber irrelevant. Die Lebensmittel verben dabei nicht.

Wenn man absolut autark unterwegs ist und nicht auf dem Campingplatz am Landstrom hängt, ist das - gerade, wenn mal nicht so
Sonnenertragreiche Tage sind - schon sehr viel.

Wenn man 3 Tage total verregnet in der Pampa steht, freut man sich über jede AH, die man nicht verbraucht (hat).

Aber das war/ ist auch nur ein Tipp von mir, wie ich es mache.
Wie es andere machen, bleibt jeden selbst überlassen.
Man muss deswegen keine Grundsatzdiskussion anfangen.

Ihr seid Erwachsene reisende Menschen, die selbst entscheiden, ob sie Tipps oder Ideen annehmen oder nicht.
Ich mach ja auch nicht alles, was mir vorgeschlagen wird.
Jedoch zweifel ich es auch nicht an, sondern nehme es als Erkentniss in meinen Erfahrungsschatz auf :thumbsup: :sunglasses: .

Gruß Enrico.
#236
Moin,

nachdem ich vorhin in diesen Thread mal wieder reingestolpert bin, war ich neugierig ,was unser Kühlschrank gerade so verbraucht. Wir haben hier im Moment tagsüber etwas unter 35 Grad und haben den Dometic CRX65 auf höchster Stufe laufen. Die Kühlleistung finde ich ist super. Auch außerhalb des Gefrierfach bildet sich an den an der Rückwand anliegenden Produkten etwas Eis. Ich habe am frühen abend bei 30Grad im Wagen diesen mal für 2Stunden vom Strom getrennt und außer dem Kühlschrank keine weiteren Verbraucher angehabt. Laut Batteriemonitor gingen in der Zeit 7Ah also 3,5 Ah pro Stunde raus.
Auf Solarstrom greifen wir derzeit praktisch überhaupt nicht zu. Ist zwar irgendwie absurd bei all dem Sonnenschein, aber wir stehen gerade lieber im Schatten unter Bäumen (Campingplatz und Landstrom) als in der prallen Sonne.
Manfreds @Bastelfreak Vorschlag mit den gefrorenen Wasserflaschen hätte für uns in der Praxis einen mächtigen Haken. Das Gefrierfach wäre nicht mehr nutzbar, da dort tagsüber die Kühlspeicher drinnen wären nachts wäre es dagegen leer. Und im Kühlschrank müsste Platz freigehalten werden um abends die Kühlflaschen unterzubringen. Bei uns ist aber beides eigentlich permanent randvoll.

Liebe Grüße

Thorsten
#237
Wow Thorsten, auf 24h hochgerechnet sind das 84Ah. Das erscheint mir wirklich viel. Die Belluna Kompressoren haben im Betrieb eine Leistungsaufnahme von ca. 50W. Da müsste der Kompressor fast durchgängig laufen um überhaupt diesen Verbrauch zu generieren. Bei mir läuft der auch bei diesen Außentemperaturen geschätzt vielleicht 1/3 der Zeit.
Aber gut, kommt wie immer auf viele Faktoren an, u.a. wie die Einbausituation ist. Und höchste Stufe und im hinteren Bereich angefrorenes Kühlgut klingt auch nach niedrigeren Temperaturen als meine 6°C.

Gruß
Wolf
Cruisemobile gefällt dies
#238
Hallo Thorsten,

ich finde den Verbauch bei dir auch extrem hoch. Deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen. Auf welcher Stufe betreibst du den denn?

Ich zb habe ihn im Hochsommer maximal auf Stufe 2 von 6. Dabei läuft er wirklich ca. 1/3 der Zeit.

Grüße
ich
#239
ich habe den großen Bruder CRX80 und der ist eigentlich recht genügsam was den Stromverbrauch betrifft.
Hat der Kühlschrank genügend Luftzu-/Abfuhr?
#240
Ich habe den 93l Kühlschrank von Belluna mit Eisfach, also kein Gefrierfach in der 24V-Version (auf dem Kompressor steht allerdings 12-24V, evtl. sind nur die LEDs extra auf 24V ausgelegt?!).
Der Kühlschrank hat aktuell noch nach allen Seiten Luft, wird von Aluprofilen in Position gehalten. Werde aber auf jeden Fall sicherstellen, dass etwas Luft zu den Schubladen etc. bleibt.

Aktuelle Erfahrung:
Im Engadin, tagsüber um die 25°, nachts um die 10° lag der Verbrauch bei etwa 300Wh/Tag mit wenig Öffnen. Stufe 3/6.
Jetzt in der Toskana bei deutlich über 30°, nachts deutlich über 20° und regelmäßigem Öffnen/Nachbefüllen auf Stufe 4/6 liegt der Verbrauch eher bei 550Wh/Tag.
Sobald der Kompressor anspringt, liegt die momentane Leistung immer bei 50-55W.

Hatte mal eine Stufe hoch gedreht, weil mir die Getränke nicht kühl vorkamen, vielleicht war aber auch mal die Tür einfach nicht richtig zu. Ich denke, ich könnte problemlos wieder auf Stufe 3 zurückdrehen.
  • 1
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 31