Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Küchenblock, Herd (alle Varianten), Spüle, Kühlschrank (alle Varianten), Nasszelle, WC, Chemie- und Trenntoilette, Dusche, Armaturen, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#51
Hallo
Der Regler regelt doch die Temperatur im Innenraum des Kühlschrankes, oder?
Wenn die äußere Umgebungstemperatur höher ist, läuft der Kompressor halt länger, um die Kälteverluste auszugleichen. Diese Kompressoren sind für wesentlich größere Temperaturbereiche geeignet. Lediglich der verbaute Thermostat begrenzt die zu erreichende Leistung. Die Abwärme des Kompressors oder vielmehr des Kondensators ist gegenüber einem Absorberkühlschrank zu vernachlässigen. Ein zusätzlicher Lüfter hinter dem Kühlschrank unterstützt zwar die Wärmeabfuhr, ist aber nicht zwingend erforderlich. Der Wirkungsgrad wird dadurch nicht signifikant erhöht, wie beim Absorber.
Gruß Wolfgang
#52
Einen elektronischen Regler, wie oben verlinkt, kann ich nach mehrjähriger Erfahrung nur empfehlen. Nachdem ich mich auf meinem Boot jahrelang mit dem (wahrscheinlich defekten) analogen Drehregler rumgeärgert hatte, habe ich nach Alternativen gesucht. Ein Austausch des Original- Danfoss-Reglers wäre die teuerste Lösung gewesen. Der elektronische Regler war die günstigste. Der alte Regler hatte zum Schluß den Kompressor im Minutentakt ein- und ausgeschaltet. Was ziemlich viel Strom kostet.
Das ist jetzt vorbei. Beim elektronischen Regler läßt sich die Schalthysterese einstellen. Der Kompressor springt jetzt nur noch selten an, läuft dann aber länger. Den alten Regler habe ich komplett abgeklemmt. Ein weiterer Vorteil ist die exakte digitale Anzeige der Kühlschranktemperatur.
Ich überlege, meinen Kissmann im Kastenwagen auch umzurüsten.
#53
@bodo48, das Problem mit dem häufigen ein- und ausschalten habe ich bei manchen Betriebszuständen auch, aber bei einem neueren Dometic. Ärgerlich. Daher überlege ich auch den Einbau eines externen Reglers. Welchen hast Du genommen, bei dem man die Hysterese einstellen kann? Und hast wie hast Du den am Kompressor verschaltet?

Danke & Gruß
Wolfgang
#54
Hi Leute,

wie bringt ihr den Sensor in den Kühlschrank? Zieht ihr den über die Tür über die Dichtung, oder bohrt ihr ein Loch in das Gehäuse und dichtet um das Kabel mit Sika??

Kann es mir grad technisch und elektrisch vorstellen aber nicht mechanisch...

Cheers
ich
#55
mrt hat geschrieben: vor 4 Tage @bodo48 Welchen hast Du genommen, bei dem man die Hysterese einstellen kann? Und hast wie hast Du den am Kompressor verschaltet?
Wolfgang, das ist schon 3 Jahre her. Ich weiß nicht mehr, welcher genau das war. Ich habe den über ebay in China bestellt, hat 5 € irgendwas gekostet.
Die Hysterese wird eingestellt, in dem die Einschalt- und die Ausschalttemperatur programmiert wird. Es kann Heizen und Kühlen gewählt werden.
Der Anschluß war ganz einfach, auch weil mein Kühlaggregat extern verbaut ist. Die 2 Kabel des alten Reglers abgeklemmt, den neuen angeklemmt und fertig. Ich stelle mal ein Foto ein, wo das gut zu sehen ist. Ob das bei neueren Kompressoren auch so ist, weiß ich nicht. Ich vermute aber, dass sich da in den letzten 20 Jahren nicht viel geändert hat.
IMG_2480.JPG
Cruisemobile hat geschrieben: vor 4 Tagewie bringt ihr den Sensor in den Kühlschrank?
Ich habe ein dünnes Loch ins Gehäuse gebohrt, der Sensor ist nur ein dünner Stift.
mrt gefällt dies
#56
@bodo48

hi Bodo,

beim Belluna ist es tatsächlich so dass man hinten an die Stecker rankäme. Was de Sensor angeht, das habe ich mir gedacht, dass man da bohren muss. Hast du das Loch um das Kabel herum mit Sika oder so wieder gedichtet?

cheers
ich
#57
Ja, ich habe das Loch wieder verschlossen. Mit irgendeiner Dichtmasse, kann auch Silikon gewesen sein.
#58
jetzt muss ich mal saublöd fragen:

so ein Kühlschrank hat ja sein Kühlelement nur auf der Rückseite. Am Boden oder seitlich ist das ja bloß ne Blechschachtel mit Styroporfüllung oder?? Da kann man doch sicher bohren ohne dass man irgendwas "anbohrt" oder beschädigt, richtig??

Cheers
ich
#60
Cruisemobile hat geschrieben: vor 2 Tage so ein Kühlschrank hat ja sein Kühlelement nur auf der Rückseite. Am Boden oder seitlich ist das ja bloß ne Blechschachtel mit Styroporfüllung oder?? Da kann man doch sicher bohren ohne dass man irgendwas "anbohrt" oder beschädigt, richtig??
Ja, meistens. Im Hobbybrauerforum werden die Kühlschränke zwecks Gärführung auch mit einem Inkbid nebens Heizelement ausgestattet. Ich kann mich schon mal errinnern dass da jemand ganz sicher war dass da keine Leitung läuft.... :-) Viel Glück und vielleicht erstmal ganz sanft und mit Anschlag die äußere Schicht durchbohren.
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7