Forum für Camper-Selbstausbauer

Beschreibe Dein Projekt. Anleitungen und Hilfestellungen für Wohnmobilausbauten

Küchenblock, Herd (alle Varianten), Spüle, Kühlschrank (alle Varianten), Nasszelle, WC, Chemie- und Trenntoilette, Dusche, Armaturen, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo zusammen,

wie macht ihr das mit eurem Kompressorkühlschrank, wenn ihr genug Strom (z.B. Solar) habt. Lasst ihr den die ganze Zeit durchlaufen, d.h. auch wenn der Bus zu Hause steht und auf den nächsten Einsatz wartet?
Was ist denn besser für den Kühlschrank? Bei Bedarf an oder Dauerbetrieb? Der Kühlschrank zu Hause läuft ja auch permanent...
Hintergrund der Frage ist, dass ich genügend Solarertrag habe, um den durchlaufen zu lassen aber gerne die Betriebsart wählen würde, die am Besten für den Kühlschrank (Isotherm Kompressorkühlschrank) ist.

VG, Oliver
#2
Hallo Oliver,

Um den Kompressor würde ich mir da weniger Sorgen machen, der läuft ja auch zu Hause nicht permanent durch, sondern temperaturgesteuert. Pausen macht der also ohnehin, und ob eine der Pausen dann mal eine Woche dauert ist ihm wohl wurscht.
Ich würde da eher auf die Batterie schauen, die nachts vom Kühlschrank belastet und tagsüber von der Solaranlage wieder betankt wird. D.h. Du hast jeden Tag einen Ladezyklus, der eigentlich unnötig ist, wenn's nur dem Kühlschrank dient, der nicht benötigt wird.
-> Ich würde den Kühlschrank, wenn's denn sein muss nur dann durchlaufen lassen, wenn Du am Landstrom hängst und somit keine unnötigen Ladezyklen am Batterieleben nagen.
Ansonsten: Am Ende der Tour Kühlschrank aus, Batterie voll machen, Hauptschalter aus. Vor der nächsten Tour Kühlschrank 3 Stunden vorher anwerfen und gut ist's.

Gruß
Wolfgang
vancool'o, Cruisemobile, Andolini und 2 andere gefällt dies
#5
wir machen den Kühlschrank auch nach der Rückkehr leer und schalten ihn aus, Tür bleibt geöffnet. Am Tag vor der nächsten Tour wird er eingeschaltet und gut ist. Unterwegs ist er dauerhaft eingeschaltet, das Solarmodul bringt mehr als genug Strom für ihn