Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Wohn- und Schlafbereich: Bett, Tisch, Sitz, Sitzbank, Gurtbock, Schubladen, Schränke, Stauraum, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Moin,

ich habe letztes Jahr einen 2009er Ducato L4H2 zum Womo ausgebaut. Aufgrund von Nachwuchs würde ich gerne einen Gurtbock unter die bestehende, selbstgebaute Sitzbank nachrüsten. TÜV und Dekra in Lübeck und Neumünster weigern sich: "Ein Bock mit Gutachten sei nicht das Problem, aber die selbstgebaute Sitzauflage müsse auch ein Gutachten haben." Der einzige Gurtbock mit fertigem Polster kommt aber auf 2000€, dafür gefällt er mir nicht und ob ein Gutachten für die Polster dabei ist weiß ich nicht. Eine komplette Bank geht Richtung 3000€.
Nun habe schon gelesen dass ich nicht der einzige mit dem Problem bin, aber hier im Norden habe ich noch keinen Prüfer gefunden.
Kann mir jemand einen Tipp geben wer möglichst zwischen Hamburg und Kiel einen Gurtbock, auch mit selbstgebauter Auflage/Kasten abnimmt/einträgt?

Vielen Dank
#2
Moin. Das habe ich noch nie gehört, zum Teil wird ja auch nur das Gestell/der Bock abgenommen und eingetragen.
Bei mir in 17033 hat es den Prüfer nicht interessiert. Gutachten und dann war es gut. Grüße, M.
#3
Richtig, welchen Sicherheitsaspekt erfüllt denn das Sitzpolster? Keinen und von daher ist es wichtig, dass der Bock geprüfte Rückhalteeinrichtungen hat.

Hast du den Prüfern das Gutachten vorgelegt oder nur davon erzählt?

Gruß Rico
#4
Ja, ich sehe das genauso, aber TÜV und DEKRA wollten nichts mit gurtböcken zu tun haben. Aber ihr macht mir Hoffnung, vielleicht finde ich doch noch jemanden. Ich bin weiterhin für Tipps in der Region dankbar.
#5
malinke hat geschrieben: vor 5 TageBei mir in 17033 hat es den Prüfer nicht interessiert.
Rico_KN hat geschrieben: vor 5 TageHast du den Prüfern das Gutachten vorgelegt oder nur davon erzählt?
… und? Mehr kann ich nicht tun. Sorry :)
#7
Bei der Dekra. Aber du solltest das vorher abklären lassen. Ich könnte da auch für dich vorsprechen. Bässte Grüße, M.
#8
Hallo, ich habe heut nochmal mit DEKRA Kiel/NMS korrespondiert. Wenn ich es richtig verstanden habe sind sie grundsätzlich bereit einen Gurtbock abzunehmen, leider nicht den von CTA für ~450€, dessen Datenblatt beziehe sich wohl nur auf die ECE R 14 und 17 und nicht auf den Einbau ins Fahrzeug. Ich warte jetzt noch auf Antwort ob das Gutachten für einen 1000€ teureren okay ist, da wird beschrieben wie das Teil eingeklebt wird. Wobei mir diese Einklebe-Schiene nicht sehr sympathisch ist.

Hat vielleicht jemand ein Teilegutachten für das CTA Teil? (Darf ich hier zu Lieferanten verlinken?)

@malinke , das wäre supernett, von wo kommst du?
#9
Ich hab ein bissl das Gefühl das dir nicht ganz klar ist was es alles für Möglichkeiten gibt und was erforderlich ist. Es gibt ja auch andere eintragbare Gurtböcke unter 1000€ und ohne Schiene.

Lies hier mal rein, evtl. hilft es dir weiter: viewtopic.php?f=98&t=2436

Gruß Rico
#10
Ich hänge derzeit leider auch ein wenig am Projekt Gurtbock. War jetzt schon bei vielen Prüfern unterschiedlicher Institutionen, immer mit konkreten Vorschlägen zum Einbau. Der Gurtbock selbst war eigentlich selten ein Problem sondern eher dessen Befestigung. Es gibt so viele schöne Lösungen, die ich alle Ausgedruckt vorgelegt habe (natürlich wurden diese so auch von anderen Leuten abgenommen) und dennoch ist es für die Prüfer ein rotes Tuch. Solange kein Prüfung des Materials zum Gegenkontern des Bocks am Unterboden vorliegt, machen die gar nix. Da spielt es auch keine Rolle ob da eine zusätzliche 10cm Stahlplatte eingeschweißt wird oder nicht (etwas übertrieben formuliert). Einen Versuch werde ich noch wagen, anderenfalls muss ich mir doch etwas anderes überlegen und einen Bock einbauen lassen.. Vielleicht wäre das noch eine Alternative in Kombination mit der Divano 506. Dafür müsstest du zur Abnahme aber nach Berlin.

[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Gruß, Chris.