Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Dämmung und Verkleidung im Innenraum
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
von Water-Joe
#1
Hallo zusammen,

ich habe mir vor kurzem einen Opel Vivaro B (Renault Trafic 3, Fiat Talento, Nissan NV300) Größe L1H1 gekauft.
Diesen möchte ich zum Camper umbauen und damit Mitte / Ende Mai für drei Monate durch Norwegen reisen.

Das Fahrzeug hatte einen Sortimo Einbau, den ich bereits entfernt habe.
Die Trennwand soll vorraussichtlich auch ausgebaut werden.

Boden:
- Isolierung mit Armaflex
- 12 - 15mm Buche Siebdruck Bodenplatte --> Welche Stärke wird empfholen?
- Latten auf den Boden kleben & Bodenplatte daran schrauben oder Gewinde Nutzen, die bereits vorhanden sind.
- Möbel mit Einschlagmuttern an der Bodenplatte befestigen (sollen ausbaubar sein)
Die Einschlagmuttern werden mit den Möbeln angepasst.
- Zum Schluss kommt PVC auf die Bodenplatte. --> ist die Befestigung mit Doppelseitigem Klebeband ausreichend?

Decke:
- Isolierung mit 19mm Armaflex
- bei der Deckenverkleidung weiß ich noch nicht, wie ich es machen soll. Prinzipiell würde mir Holz gut gefallen. Allerding ist Nut- & Federholz relatif schwer. Bisher habe ich keines gefunden, das dünner als 12,5mm ist. Mache ich mir zu viele gedanken wegen dem Gewicht?
- in die Decke sollen mehrere LED Spots

Seiten:
- auf der Fahrerseite wird vorne ein Fenster eingebaut
Isolierung mit Armaflex:
- Die Ausenwand mit 19mm,
- die Holme mit 9mm --> Ist das sinnvoll?
- Ich habe in der Mitte eine große Strebe vom Boden bis zur Decke. Ich werde kaum Armaflex hinein bekommen. Ist es sinnvoll einen anderen Dämmstoff hinenzufüllen und mit Armaflex den Hohoraum zu verschließen?
- Sollte ich alle Blechflächen isolieren? Also auch die Türöffnung und Türen? Ich stelle mir das sehr aufwändig vor. Es wäre viel einfach, das Blech mit Filz zu bekleben. Wenn ich vorher Armaflex darauf geklebt habe, dann bekomme ich sicherlich auch nicht mehr so eine schöne Oberfläche.
- bei der Seitenverkleidung bin ich mir auch nicht ganz sicher. Selbst wenn ich die Verkleidung mit Filz machen möchte, benötige ich ein Platte als Untergrund. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es schön aussieht, wenn man den Filz direkt auf die Isolierung zu klebt. Wenn man schon Platten an die Wand schraubt, dann kännte man diese auch nur lassieren oder lackieren. Da bin ich mir noch nicht sicher, was ich haben möchte.
- Welche Platten könnt ihr empfehlen? --> 3mm Pappel Sperrholz? 3mm HDF? etwas anderes / dickere Materialstärke?
- Wie befestige ich die Platten am besten? Unterkonstruktion: Latten an die Karosserie geklebt? Direkt mit der Kaossierie Verschraubt?
- Schrauben sind nicht so schön. Wie kann ich die Befetigung ansehnlich gestalten? --> Überlegungen: Linsenschrauben mit Plastikkappe darüber? Kunststoffschrauben aus dem KFZ bereich?
Natürlich könnte ich auch einfach Filz über die Platten kleben. Jedoch kommt man diese dann nicht mehr ab. Mache ich mir deshalb zu viele Gedanken?

Kabelverlegung:
Momentan sind Kunststoffkabelkanäle im Auto. Diese sollen natürlich entfernt werden. Lege ich die Vorhandenen Kabel einfach hinter die Verkleidung, für die neuen kommen Kabelrohre hinzu?
Ich hatte auch schon überlegt, ob ich an der Position, ander der vorhandene Kanal sitzt, einen neuen montiere. Einfach aus Holzplatten einen Kasten, in den ich alle Kabel hineinlegen kann. An ein paar Stellen soll er zum öffnen sein.


Ich hoffe ich bekomme, trotz der vielen Fragen, ein paar antworten und Tips.
Das sind Punkte, die mich schon seit längerem beschäftigen.

Gruß Johannes
Dateianhänge
IMG_20200220_193452.jpg
IMG_20200220_193403.jpg
IMG_20200220_182159.jpg
IMG_20200220_182141.jpg
Zuletzt editiert von Andolini vor 11 Monate, insgesamt 1 mal editiert. Grund: Titel angepasst
Benutzeravatar
von Cruisemobile
#2
Hi,

schönes Fahrzeug. Dieses nackte kahle Auto ist wie eine weiße Leinwand die man bemalen darf. Genieße es in vollen Zügen!, es wird schneller vorbei sein als es dir lieb ist :-)

Viel Spass beim Ausbau. Wir freuen uns deine Bilder.

Grüße
Mark
Benutzeravatar
von robat1
#3
Servus Johannes,

Bodenplatte 15mm Siedruck.
Nur wenn Airlineschinen auf den Boden sollen würde ich von unten Einschlagmuttern setzen und die Position vorher 10 x genau überlegen.
Die Möbel habe ich dann nur von oben mit Holzschrauben auf die Bodenplatte geschraubt.

Und die Fachwerk-Bodenleisten unter der Seibdruckplatte so anordnen (mit Sikaflex ankleben) dass sich die Bodenplatte auf den Gehwegen durchs Fahrzeug und wo später Böbelplatten mit Gewicht aufliegen, nicht durchbiegen kann.

Die Isolierung wählt man dann am besten in der Höhe wie diese Latten hoch sind und füllt die Flächen zwischen dem Latten damit auf.

Auch an den Seitenwänden und am Dach ""Vor dem Isolieren"" Holzleisten mit Sikaflex ankleben, wo später Möbel oder Verkleidungsplatten angeschraubt werden sollen.
Lieber zu viele als zu wenige!!

Eventuell auch jetzt schon die kleinen grauen Kabelschächte mit abnehmbarem Deckel an kleben wo später elektrische Verbraucher wie Licht hin soll.
Erst dann mit selbstklebendem Armaflex isolieren.

Hier ab der Seite kannst dir das rund um die Bodenisolierung und Bodenplatte in meiner Beschreibung ansehen, sogar das mit den Einschlagmuttern auf der Unterseite.

12mm Holzverkleidung am Dach bei H1 finde ich schade um den Platz (wobei stehen kannst du ja leider sowiso nicht).
Ich hab bei H2 nur Stoff übers (selbstklebende) Armaflex gespannt um Höhe zu sparen. Da würde ich persönlich allerhöchstens 4mm PappelSH verwenden.

Isolierungsstärke von Dach und Seiten passt.
Ja ich habe "jede" Blechfläche isoliert und wo es ging sogar innen in den Holmen das Aussenblech und zuletzt nochmal alles über die Holme hinweg. und darauf dann die Verkleidungsplatten mit Kunstleder.
Ja das ist aufwendig, aber wenn man erstmal anfängt will man es halt doch richtig machen und alle Kältebrücken abschalten und nicht nur manche.

Die vorderen Türen habe ich als einziges nicht isoliert. In den Heck und Schiebetüren habe ich das Aussenblech isoliert und zusätzlich auch noch das InnenBlech auf das die Verkleidungsplatten kommen.
Ich habe einen dicht anliegenden Thermovorhang mit dem ich die unisolierte Fahrerkabine Nachts abtrennen kann. Das bringt "extrem" viel.

Als Seitenverkleidung habe ich teils 3mm und teils 4mm Pappelsperrholz verwendet je nachdem wie steif sie Stelle sein muss, oder wie stark sie sich an der Stelle biegen muss (Das Dach ist ja gewölbt und manche Seiten auch).

Die Verkleidungen wurde mit Kunstleder beklebt.
Filz speichert halt Staub und Milben, was glattes lässt sich besser reinigen und sieht auch edler aus.

Ich habe nur selbstklebendes Armaflex verwendet. Der Arbeitsaufwand wird auch so schon größer als du jetzt denkst da sollte man unnötigen Arbeiten vereinfachen wo es geht.

Ich habe meine Schrauben nicht wie üblich versteckt sondern eben (nach meinem Geschmack) schöne Schrauben verwendet ( V2A Torx-Linsenkopf mit Bund) die gut aussehen.
Alle Möbelplatten sind damit von aussen sichtbar an eine Gerüst aus Boschprofilen geschraubt und können somit jeder Zeit von aussen durch neue oder andere ersetzt werden.

Ach ja verwende am besten nur Torx-Schrauben, alles andere ist Müll. mann muss manchen Schrauben viel öfters nochmal lösen als man es anfangs für möglich hält.

Ich hör jetzt auf.
Hab sicher nicht alles beantwortet aber es wird dir sicher sowieso jeder Punkt auf 5erlei Weisen erklärt und dir bleibt die Qual der Wahl. :dizzy_face:

PS
Ich hänge noch ein Bild an wo man paar meiner Schrauben sieht, wenn ich ein finde.

Gute Nach und viel Spass beim Planen.

Robert
Dateianhänge
tempFileForShare_2020-02-26-00-33-58_copy_1024x576.jpg
20200223_113516_copy_747x1328.jpg
von Water-Joe
#4
Hallo Robert,
danke für deine ausführliche Antwort!
robat1 hat geschrieben: vor 11 Monate Und die Fachwerk-Bodenleisten unter der Seibdruckplatte so anordnen (mit Sikaflex ankleben) dass sich die Bodenplatte auf den Gehwegen durchs Fahrzeug und wo später Böbelplatten mit Gewicht aufliegen, nicht durchbiegen kann.
Meinst du mit Fachwerk-Bodenleisten, Latte 17x36x2000 mm Fichte/Tanne?
Zum Ankleben will ich Sikaflex 221 verwenden.
robat1 hat geschrieben: vor 11 Monate Eventuell auch jetzt schon die kleinen grauen Kabelschächte mit abnehmbarem Deckel an kleben wo später elektrische Verbraucher wie Licht hin soll.
Erst dann mit selbstklebendem Armaflex isolieren.
Solche Kabelschächte habe ich bisher noch nicht im Camper gesehen
robat1 hat geschrieben: vor 11 Monate 12mm Holzverkleidung am Dach bei H1 finde ich schade um den Platz (wobei stehen kannst du ja leider sowiso nicht).
Ich hab bei H2 nur Stoff übers (selbstklebende) Armaflex gespannt um Höhe zu sparen. Da würde ich persönlich allerhöchstens 4mm PappelSH verwenden.
Zu viel Höhe habe ich nicht. Ich bin 1,90m. Da muss ich schon aufpassen, dass ich genügend Platz zum sitzen habe,...
Was für Stoff hast du verwendet? Sieht man unebenheiten durch die Stöße vom Armaflex?


robat1 hat geschrieben: vor 11 Monate Isolierungsstärke von Dach und Seiten passt.
Ja ich habe "jede" Blechfläche isoliert und wo es ging sogar innen in den Holmen das Aussenblech und zuletzt nochmal alles über die Holme hinweg. und darauf dann die Verkleidungsplatten mit Kunstleder.
Ja das ist aufwendig, aber wenn man erstmal anfängt will man es halt doch richtig machen und alle Kältebrücken abschalten und nicht nur manche.
Was für Stärken hast du bei den Holmen verwendet? 6mm oder 9mm?
Hast du auch die Holme isoliert und mit Stoff oder Kunstleder beklebt, auf die keine Verkleidungsplatten geschraubt werden? (Hecktüre, Türöffnung,...)
Hast du Bilder von deiner Seitenverkleidung? Leider habe ich keine gefunden.
robat1 hat geschrieben: vor 11 Monate Die Verkleidungen wurde mit Kunstleder beklebt.
Filz speichert halt Staub und Milben, was glattes lässt sich besser reinigen und sieht auch edler aus.
Danke, daran habe ich noch nicht gedacht.

robat1 hat geschrieben: vor 11 Monate Ich habe meine Schrauben nicht wie üblich versteckt sondern eben (nach meinem Geschmack) schöne Schrauben verwendet ( V2A Torx-Linsenkopf mit Bund) die gut aussehen.
Alle Möbelplatten sind damit von aussen sichtbar an eine Gerüst aus Boschprofilen geschraubt und können somit jeder Zeit von aussen durch neue oder andere ersetzt werden.
Ach ja verwende am besten nur Torx-Schrauben, alles andere ist Müll. mann muss manchen Schrauben viel öfters nochmal lösen als man es anfangs für möglich hält.
Gibt es noch etwas anderes als Torx :thinking:
An VA Linsenschrauben habe ich auch schon gedacht.
Die Schränke möchte ich eigentlich nicht schrauben, sondern 12mm Pappel Multiplex mit Flachdübel verleimen.
Benutzeravatar
von robat1
#5
Servus Johannes,

1.
Ja die Bodenleisten meine ich.
Die Stärke kannst du wähken wie du willst.
Ich würde auch da 19mm höhe wählen und ausfüllen.
Holzart ist egal. Wobei sich "vielleicht" härteres Holz langsamer vollsaugt wenn doch mal Wasser unter die Bodenplatte gelangt. Dafür isoliert "vermutlich" weickers, leichteres Holz besser als hartes. Ist egal und würde das billigste nehmen, hauptsache kein Pressspan.
Ja das gpnstigere Sika passt hier da kein UV Zerfall auftreten kann.
2.
Die [Externer Link für Gäste nicht sichtbar] sind ja auch aus dem Hausbau ;-)
Die ist aufwendiger zu verlegen als Wellrohre aber man kann später die Kabel vielleichter austauschen, welche dazu verlegen, Abzweige nachträglich anbringen usw. Usw. Leehrrohre sind eigentlich Schrott das wirdt du merken wenn du das erste Kabel einziehen musst.
Aber sie sind natürlich blitzschnell verlegt.
Am besten verlegt man gleich 2 Schächte nebeneinander, weil 12V und 230V getrennt voneinander verlegt werden müssen/sollen.
3.
Mein Stoff ist Velur. Der wurde nur gesoannt und nicht verklebt, dann sieht man keine Stöße vom Armaflex.
Aber an so kleinigkeiten störe ich mich nicht. Die Sueht man nur in der ersten Woche, dann filtert sie das Gehirn weg ;-)))
4.
Ich habe "fast" überall mindestens 9mm genommen. Aber an ein paar stellen gehen halt nur 6mm.

Dach und Boden sind bei mir so dick isoliert dass du nicht im Bus aufrecht sitzen könntest ;-))))
Das muss du dir nicht als Beispiel behmen.

Schau dir einfach die Bilder auf den nächsten 2 Seiten von meinem Ausbau an den ich dir verlinkt hatte.

Bei mir bleibt am Ende nichts ohne Verkleidungsplatten. Auch nicht die Türen, aber an der Schuebetüre bin ich grad erst dran. Hektüren sind bis auf die Ablagen darin fertig.

Die Holme nach der Isolierung direkt zu bekleben ist mir zu aufwendig und zu nervenaufreibend weil man das Kunstkeder wegen der Sicken und Holme auch noch mit dem Föhn Stück für Stück dehnungsfähig machen muss und sich leicht mal Falten bilden.
Sieht aber mit handweklichem Geschick danach toll aus wenn men den Aufwand betreibt.

Meine planen Verkleidungsplatten sehen eher primitiv aus.
Ich mach dir heute ein Foto, weil ich das Dokumentieren wegen dem Zeitaufwand schon sehr bald eingestellt hatte.
Manche stecken in die DOKU so viel Zeit wie in den Ausbau, das habe ich dann aufgegeben und auf später verschoben.
5.
Ja da bin ich auch der Einzige der die Möbelplatten einzeln austauschbar verbaut und die Schrauben sichtbar lässt.
Wir sind hier ja alles Individualisten die ihre eigenen Ideen verwirklichen wollen.
Aber nan lernt vin den Anderen trotzdem "extrem" viel und datf auch nach bekieben kopieren wenn einem eine Idee gefällt.

Robert
Benutzeravatar
von jj79
#6
Hallo Johannes,

Zwei Gedanken von mir...

1. Schrauben bitte nur Torx nehmen, die lassen sich vieleinfacher verarbeiten und fallen gemessen an dem ganzen Vorhaben nicht wirklich ins Gewicht. Klar kann man andere nehmen und damit glücklich werden, aber besser (oder einfacher) wird es mit Torx.

2. Bodendämmung: Warum Armaflex und nicht XPS oder noch besser PUR. Beide sind druckfest und geben der Bodenplatte mehr Stabilität. Letztere hat nochmal deutlich bessere Dämmeigenschaften.

3. Deckendämmung: den höchsten Wärmeverlust hast Du erfahrungsgemäß durch die Decke. Dein Wagen ist zwar nicht so hoch, aber wenn es sich anbieten sollte dann vielleicht über eine etwas dickere Dämmung dort nachdenken... abhängig von der Höhe der Deckenstreben passen ja vielleicht auch 32mm oder 2x19mm? Dann lieber auf die Verkleidung verzichten und so wie Robert beziehen.

... so jetzt waren es doch drei Gedanken. :-)
Benutzeravatar
von saniwolf
#7
Hallo Johannes,
Water-Joe hat geschrieben:... 12 - 15mm Buche Siebdruck Bodenplatte --> Welche Stärke wird empfholen? ...
Kann man so einfach nicht sagen, das ist Abhängig vom Unterbau. Bei meinem sind's 9 mm Multiplex, aber ich habe auch viele Auflagepunkte und durchgängig Styrodur verbaut ...
Water-Joe hat geschrieben:... Möbel mit Einschlagmuttern an der Bodenplatte befestigen (sollen ausbaubar sein) ...
... ich habe die Möbel haupsächlich an Airline-Schienen seitlich fixiert - da hab' ich mehr Vertrauen zu ...
Water-Joe hat geschrieben:... Zum Schluss kommt PVC auf die Bodenplatte. --> ist die Befestigung mit Doppelseitigem Klebeband ausreichend? ...
... ich würde den PVC vor dem Einbau der Schränke verlegen. Dann ist er durchgängig, und wenn mal was ausläuft, findet es nicht den Weg unter die Bodenplatte. Ich habe auch den PVC zu den Seitenwänden abgeklebt (ist dann quasi wie eine Wanne). Die Schränke fixieren auch den PVC ...
Water-Joe hat geschrieben:- bei der Deckenverkleidung weiß ich noch nicht, wie ich es machen soll. Prinzipiell würde mir Holz gut gefallen. Allerding ist Nut- & Federholz relatif schwer. Bisher habe ich keines gefunden, das dünner als 12,5mm ist. Mache ich mir zu viele gedanken wegen dem Gewicht?
... 4 mm Mulitplexplatte leicht gewölbt reicht ...
Water-Joe hat geschrieben:in die Decke sollen mehrere LED Spots
... Spots stehen halt immer ein wenig über - schau dir mal meine LED-Beleuchtung an der Decke in meinem Ausbautagebuch an ...
Cruisemobile hat geschrieben:die Holme mit 9mm --> Ist das sinnvoll?
... im Verhältnis zu deiner sonstigen Dämmung ja ...
Water-Joe hat geschrieben:... Ist es sinnvoll einen anderen Dämmstoff in den Holm hinenzufüllen ...
... Nein! ...
Water-Joe hat geschrieben:... Sollte ich alle Blechflächen isolieren? ...
... ja, es ist sinnvoll alle Blechflächen zu dämmen, soweit es geht ...
Water-Joe hat geschrieben:... Ich kann mir nicht vorstellen, dass es schön aussieht, wenn man den Filz direkt auf die Isolierung zu klebt. ...
... die Oberfläche deiner Wand ist so auch nicht besonders stabil ...
Water-Joe hat geschrieben:Welche Platten könnt ihr empfehlen? --> 3mm Pappel Sperrholz? 3mm HDF? etwas anderes / dickere Materialstärke?
... 4 mm Multiplex-Platte - Pappel ist sehr weich, besonders wenn du die Platte nicht überziehst ...
Water-Joe hat geschrieben:... Schrauben sind nicht so schön. Wie kann ich die Befetigung ansehnlich gestalten? --> Überlegungen: Linsenschrauben mit Plastikkappe darüber? ...
... Kunststoffkappen schauen auch nicht schön aus. Wenige Schrauben und die Platten geschickt geklemmt (z. B. durch Fensterrahmen, Möbel, Randleisten ...) ...
Water-Joe hat geschrieben:... Momentan sind Kunststoffkabelkanäle im Auto. Diese sollen natürlich entfernt werden. Lege ich die Vorhandenen Kabel einfach hinter die Verkleidung, für die neuen kommen Kabelrohre hinzu?
Lege ich die Vorhandenen Kabel einfach hinter die Verkleidung, für die neuen kommen Kabelrohre hinzu? ...[/quote]

... kannst du einfach auf die Dämmung legen (ggf. mit Klebeband fixiert), aber darauf achten, dass du wieder ran kommst und keine Schraube an der Stelle durchjagst ...

Vielleicht schaust du dir mal mein >Ausbautagebuch von meinem BLAUEN< an, da findest du eine genauere Beschreibung der einzelnen Punkte und eine entsprechende Bilddokumentation.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
Benutzeravatar
von robat1
#8
robat1 hat geschrieben:Die Holme nach der Isolierung direkt zu bekleben ist mir zu aufwendig und zu nervenaufreibend weil man das Kunstkeder wegen der Sicken und Holme auch noch mit dem Föhn Stück für Stück dehnungsfähig machen muss und sich leicht mal Falten bilden.
Sieht aber mit handweklichem Geschick danach toll aus wenn men den Aufwand betreibt.

Meine planen Verkleidungsplatten sehen eher primitiv aus.
Ich mach dir heute ein Foto, weil ich das Dokumentieren wegen dem Zeitaufwand schon sehr bald eingestellt hatte.
So hier die versprocheneb Bilder meiner Primitiv-Verkleidungen.

Das ist natürlich keine Lösung für Jemanden der eine perfekte Optik wie in einem Kaufmobil möchte.

Mir genügt das aber und einiges hat auch seine Vorteile.
So ist bei mir alles darunterliegende mit minimalem Aufwand mir 3-4 Schrauben sofort zu eŕeichen.

Und man kann in den planen Eckverkleidungen wie bei mir leichter Ablagen oder Steckdisen einbauen als wenn man die Holme (professionell und schön) direkt mit Kunstleder auf die Isolierung mit Kunstleder beklebt.

Oder z.B. die unatraktive schmale Längsverkleidung im oberen Drittel, bieten oberhab eine Lange Ablage. Besonders Nachts ist die für Bücher, mein Kindle, Handy usw. Usw. Inzwischen unentbehrlich.
Und unterhalb bietet dies Ablage den idealen ort für eine unsichtbare indirekte Beleuchtung (die ich aber noch nicht eingebaut habe).

Der untere Teil der Hecktüren wird natürlich auch noch verkleidet.
Heck- und Schiebetüren werden wegen der leichteren Montage und Demobtage zweigeteilt, leicht überlappend ausgeführt.
Sieht auch wieder nicht so gut wie einteilig aus, aber ist 10 x praktischer.

Sooo aber nun die Bilder.

PS
oben siehst du auch mein Hubbett mit dem bei H2 darunter noch 173 Stehhöhe bleibt.

Robert
Dateianhänge
20200226_170358_copy_1328x747.jpg
20200226_170641_copy_747x1328.jpg
20200226_170648_copy_747x1328.jpg
20200226_170714_copy_1328x747.jpg
20200226_170825_copy_747x1328.jpg
martin.k, schmidtfranz gefällt dies
Benutzeravatar
von sodamixer
#9
Sieht doch super aus! Du hast überall die verkleidung direkt aufs arma geklebt? Ist an der decke kork?
Benutzeravatar
von robat1
#10
sodamixer hat geschrieben: vor 11 Monate Sieht doch super aus! Du hast überall die verkleidung direkt aufs arma geklebt? Ist an der decke kork?
Na ja super ;-))))
Danke freut mich!

Da wirst du dich bei einem Forumtreffen aber noch wundern wie perfekt das erst bei einigen Anderen aussieht, die nicht einfach plane Platten vor die Holme schrauben. Einige übertreffen selbst die Serienmobile an Perfektion um einiges.

Aber ich kann dafür an alles darunterliegende, wie Kabel usw. innerhalb 1 Minute zerstörungsfrri ran und kann auch jedes Stück mit Minimalaufwand austauschen wenn es mal beschädigt wird oder ich mich vonder Farbe abgesehn habe.

Nein die Verkleidungen sind nicht verkkebt (keine Einzige).
Die sind alle angeschraubt und paar wenige kleine mit Klett befestigt. Mit Neodym Magneten ginge z.B. auch.

Nein die Decke ist okerbrauner Velurstoff von Poco.
Velur ist so ähnlich wie ein extem kurzer Samt.

Der Stoff ist auch nicht aufs Armaflex geklebt sondern durch meine querlaufenden LED Schienen an die Decke gespannt.
Und die LED Schienen sitzen mit Neodym Magneten am Dachblech.
4 Magnete a 12kg Haftktaft hält wie verschweißt und man muss nirgends das verzinkte Karosserieblech anbohren.

Robert