Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Dämmung und Verkleidung im Innenraum
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
Benutzeravatar
von Andolini
#11
Die Sicken kannst du offen lassen. Wenn man irgendwie Flüssigkeit hinläuft kann sie trocknen. Nachteile bringen die offenen Sicken keine.

Gruß Thomas
von WoMo
#12
30mm Sickenbreite könnte passen
Ich mach die Leisten ja nicht auf alle Sicken, dazwischen hab ich dann schon noch Auflagefläche, das sollte schon passen
Benutzeravatar
von jj79
#13
Meine Meinung: Sicken offen, damit Feuchtigkeit raus kann.

Was meinst Du mit Auflager für die Dämmung? Die liegt “lose” zwischen den Leisten...
von WoMo
#14
Auf einer Sicke Holz geklebt, dann 2 freilassen und auf die 3. wieder Holz kleben
Dann hab ich dazwischen 2 Sicken auf denen die Dämmung aufliegt
Benutzeravatar
von Bastelfreak
#15
Hallo alle Boden-(Isolier)Ausbauer, mal "quer"gedacht.
Bei der Diskusion die Holzleisten "auf" oder "zwischen" den Sicken ist mir gerade (drei Jahre zu spät!) eine
(Schnaps?)-Idee gekommen: Die besagten (Kiefern)-Holzleisten nicht längs, sondern quer auf die Sicken schrauben/kleben. Zwischen den Leisten dann die gewünschte Dämmung nach Stärke und Breite einbringen. Das bringt meiner Einschätzung nach noch genügend tragende Fläche für die Bodenplatte auf den Sicken und die Wärmedämmung ist durch die kleineren Auflagepunkte auf den Sicken geringfügig besser. Für die Befestigung der Bodenplatte darauf kann ich ETWAS längere Schrauben im Bereich der "Täler" verwenden, die nicht so leicht ausreißen wie Schraubspitzen. Kleine Überstände der Schraubspitzen gehen ins "Leere" statt auf's Blech. Und ich kann frei ein gut handhabbares Leistenraster wählen und damit weniger Verschnitt der Isoliermatten erreichen. Es reicht, wenn die (Armaflex-) Isolierung nur auf den Sicken klebt. Der Luftraum zwischen den Sicken ist dann besser belüftet, falls doch mal Wasser unter den Boden gelangt. Kondenswasser am Boden ist sowieso sehr unwahrscheinlich.
Gruß Manfred
Benutzeravatar
von jj79
#16
Da spricht überhaupt nichts gegen glaube ich. Hätte bei dem 4,00 Laderaum Ducato noch den Vorteil das ich mit 6Stk. 200x67,5cm OSB Platten sehr verschnittarm den Boden beplanken kann. Das Armaflex am Boden halte ich allerdings für rausgeworfenes Geld... Lieber XPS (günstiger) oder PUR (besser).
von WoMo
#17
Quer kann man die Latten ja nur punktuell kleben
Ich gehe mal davon aus, dass die größten Kräfte beim Bremsen entstehen, da sind vermutlich die Leisten in Längsrichtung besser zu befestigen, vor allem wenn man keine weiteren Befestigungspunkte hat.
Benutzeravatar
von rosenzausel
#18
WoMo hat geschrieben: vor 11 Monate @rosenzausel
Warum ich es so machen wollte...?
- Weil es hier eigentlich in allen Ausbauberichten so gemacht wurde
...genau das ist die Antwort gewesen, die mir ein eher umständlich arbeitender Geselle mal auf meine Frage gegeben hatte, warum der es so und nicht anders (gezeigt: schneller, leichter) gemacht hatte ;)

WoMo hat geschrieben: vor 11 Monate - weil ich (oder eher meine Frau :wink:) keine kalten Füße möchte
...was "beheizt" denn die so auf Leisten und Dämmung liegende Bodenplatte?
Werden dort Heizausströmer drunter verbaut? Die Warmluft IM Kastenwagen steigt eh nach oben und unten zieht es Kaltluft aus dem ungedämmten Fahrerhaus wie auch aus so in etwa 15lfm Türanschlüsse nach. Die Füße bleiben also kalt wie die nichtbeheizte Bodenplatte. Warme Füße gibt es bei einem Doppelboden-Konzept, auch wenn nur im Sitzbereich (Dinette) so umgesetzt :)
Holz....ist übrigens ein phantastischer Dämmstoff. Dickeres Holz um so mehr (siehe die Blockhäuser in den Alpen wie auch in Skandinavien)

WoMo hat geschrieben: vor 11 Monate - weil ich dachte, dass ich hier die Schränke gut durch die vorhandene Platte in die Kanthölzer schrauben kann
Gute Idee. Werden denn all diese Anschraubpunkte dann auch passgenau mit den unterfütterten Leisten/Kanteln sein? Oder "probierst" du dann, wo du Halt kriegtest (in einer 8mm-Platte allein sicherlich nur "gefühlt" und nicht "ausrisssicher").
In einer stärker dimensionierten Bodenplatte kannst du überall reinschrauben und hält. Und es werden bei Einbringen der Rampa-Muffen darunter keine Kanteln - für dich nicht sichtbar - mit Presskraft aufgespalten ;)

WoMo hat geschrieben: vor 11 Monate - weil ich die Platte ja bereits habe und keine neue kaufen muss
Nunja, das einzig für mich (also mich!) dabei zählende Argument. Nur, all die Leisten plus diverser Sika-Kartuschen (gibt es nicht zum halben Preis) plus aufwändiger Unterbodendämmung mit Armaflex (die dort in Bezug auf "warme Füße" eher nicht-sinnvoll investiert wird), all das addiert sich und kostet damit auch.
Das Ganze dann dann auch noch plus Mehrarbeit.

Ich hab grad mal gegoogelt, bzgl Siebdruckplatte aus Baumarkt. Ich komme da für das von dir angegebene Maß 2,0m x 4,0m auf € 240,00
Beim darauf folgenden Bezug bin ich bereits bei € 220,00, und beides allein nur im Internet. Die örtliche Tischlerei wird selbst diesen Preis durch besseren Einkauf noch unterbieten können ;)

Aber zu ETWAS ist mein Vorbeitrag ja schonmal gut gewesen: Die Leisten sollen jetzt nicht mehr in die Sickentiefstände sondern mit Gleichmaß obenauf :)
Für den bei einer neuen/stärkeren Bodenplatte erforderlichen Zuschnitt hättest du übrigens bereits eine Schablone ;)

Naja, wie immer auch du dies für dich lösen magst/wirst, ich bin da von meinem Berufsbild her wohl eher nur gelernter Praktiker :innocent:
Benutzeravatar
von rosenzausel
#19
Nur falls dieser Gedanke dich reizen sollte:
Quer verlaufende Leitungen im Kastenwagen unterhalb der Bodenplatte zu verlegen (weil da ja jetzt per Unterbau-Kanteln "Platz" ist), käme mir nicht im Traum in den Sinn:
- Leitungen (egal ob STrom, Gas, Wasser) nicht revisionsfähig
- Wasserleitungen sind so frostgefährdet

- Eine wegen was immer auch anstehende Nachinstallation so dann FAST unmöglich. Oder dann doch obenauf "nachgelegt".
Einfacher und zugänglicher wäre ein Auf-dem-Boden Querkanal (irgendwo zwischen Stauraum und Wohnraum geht das immer), der durch z.B. eine flach und beiderseites schräg abfallend gekantete Metallabdeckung immer wieder schnell und leicht erreichbar ist.

Merke: Es geht grundsätzlich immer nur genau dort etwas kaputt, wo es zugebaut worden ist ;)
DMac gefällt dies
von WoMo
#20
Wasser wird keins verlegt
Heizungsrohre auch nicht, Planar vermutlich unter dem Beifahrersitz
Elektro kommt auch nicht unter den Boden (wegen der schon genannten Punkte)

Irgendwie wirds immer komplizierter :zany_face:

Neue Lösung, die sich aber immer wieder ändern kann...
Unter die Original Bodenplatte kommt 10mm Armaflex (hab ich schon hier, keine Geräusche und es dämmt noch zusätzlich etwas)
Vorher war auch eine Filzschicht drauf aber sie ist irgendwie mit Öl usw, vollgesaugt und muss weg.
Die Platte wird mit den vorhandenen Befestigungspunkte. Am Boden verschraubt.
Drüber kommt nochmal eine weitere Platte mit 8mm, dann hab ich auch genügend Material um mit Rampa-Muffen meine Verschraubungen der Möbel zu machen und bin komplett frei von der Position der Leisten.

Und die Kosten bleiben auch im Rahmen

Für meine Anforderungen und dem Material wohl aktuell das vernünftigste

Danke für eure Vorschläge und Ideen...