Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Dämmung und Verkleidung im Innenraum
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
 ! Nachricht von: Andolini
 Aus dem Ausbautagebuch herausgetrennt: viewtopic.php?f=12&t=950&p=16501#p16501
Ich stimme @ichbleibzuhause Achim zu und hätte auch das gleiche Video verlinkt. Alubutyl ist nur nötig, wenn dein Kastenwagen zu leicht ist :stuck_out_tongue_winking_eye: oder du nicht dämmen willst.

Gleichzeitig finde ich aber auch das, was @T.Larsen Tommy schreibt, nicht falsch, auch mir wäre nur eine dünne Lage zu wenig. Also hab ich's auch so gemacht - große Flächen dick, dann nochmal über alles dünn drüber. Gut. Das scheint sich so langsam etwas als optimaler Weg zu etablieren.
ichbleibzuhause gefällt dies
#2
Okay.......

aber..., schaut euch doch einmal den Profi für diesen Bereich einmal an.


Isoproq

So der Firmenname.



Einmal googeln, auch gern einmal die Filme dazu ansehen. Der war auf der Abenteuer Allrad und hat wirklich durch
Fachkompetenz überzeugt. Ein Mann mit viel Fachwissen und Erfahrung. Kein Bastler der sich irgendetwas angelesen oder abgeschaut hat.
Das Material was er anbietet ist wirklich das Beste was man bekommen kann. Komisch das er kein Armaflex anbietet......weil es nämlich nicht geschlossenporig ist.

Dort kann man auch anrufen und wird sehr kompetent beraten.

Sorry und besten Gruß
Holger
ichbleibzuhause gefällt dies
#3
Würde ich ja gerne. Aber gibt es denn dort überhaupt eine Übersicht, was er anbietet? "Wohnmobil- Isolation formbar, wasserabweisend" träfe auch auf Armaflex zu (wobei formbar... lassen wir das mal besser :grin:)
Gefunden habe ich bis auf die gelbe Übersicht, aus der ich zitiert habe: Nix.
ichbleibzuhause gefällt dies
#4
Komisch, ich finde einige Videos, die Hompage und die Kontaktdaten des Unternehmens.

Ich klink mich hier jetzt aus.....
#5
VW LT 35 hat geschrieben: vor 1 JahrKomisch das er kein Armaflex anbietet......weil es nämlich nicht geschlossenporig ist.
Produktbeschreibung Armaflex AF, bei Armacell.com heruntergeladen:
Hochflexibles, geschlossenzelliges Dämmmaterial mit hohem Wasserdampf-Diffusionswiderstand, niedriger Wärmeleitfähigkeit und integriertem
antimikrobiellem Schutz durch Microban
(Hervorhebung von mir.)
rosenzausel gefällt dies
#6
Denn schau einmal was ihr euch allein mit diesem Microban ( Triclosan, mal schau was für extreme Wirkungen der Stoff auf den menschlichen Organismus hat....) Schadstoffe ins Fahrzeug holt.

Gesundheitlich unbedenklich sicherlich nicht. Aber wer es möchte, gerne!


Gruß Holger
#7
Das Video fand ich, aber keinen Verkauf?

[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Achim
#8
Oh, Seite 10

[Externer Link für Gäste nicht sichtbar]

Das hört sich nicht gut an. Die Chemiekalie ist überall drinnen.
Nun hat man aber keinen direkten Kontakt zu dem Stoff, immerhin ist er hinter der Verkleidung.
Dazu kommt die geringe Luftmenge im Kasten. Auch das man ihn nicht Luftdicht bekommt.
Man muss quasi dauernd die Luft austauschen.
Was das nun bedeutet muss jeder selbst entscheiden.
Auf jeden Fall danke ich Dir, Holger, für die Aufmerksamkeit.

Achim
#9
Dann nimmt man halt Armaflex XG, das ist ohne Biozid und nur geringfügig schlechter in der Dämmwirkung... muss man denn hier alles selber recherchieren? :stuck_out_tongue_closed_eyes:
Geschlossenzellig ist es genauso. Nur am Rande bemerkt.

Ich hab's damals alles nicht gewusst und sowieso das preiswertere XG gekauft...
#10
Also ich habe das youtubevideo im Originalthread auch gesehen und mich trotzdem für Armaflex XG und Alubutyl entschieden. Grund: Ich will es wirklich leise im Bus bekommen und nehme die paar kg dafür in kauf. Das Alubutyl sorgt dafür dass die Bleche, insbesondere bei der Fahrt und tiefen Frequenzen von außen, nicht zu schwingen beginnt. Das funktioniert halt nur mit Gewicht.
Die nicht so tiefen Frequenzen schluckt das Armaflex weg.

Im Autobau kommt zur Entdröhnung auch eine Schicht schweren Materials direkt auf das Blech, sieht man beim Ducato auch über der Fahrerkabine. Zusätzlich wird auch Schaumstoff verwendet, wer z.B. mal den Schaumstoff unter den Tepichen in einem BMW X5 rausschneidet sieht das dort auch zentimeterdick der Schaumstoff drin ist.
Wenn man sich so ein Auto (zumindest einen BMW) weiter ansieht dann stellt man fest des es z.B. auch noch um die Gurte in der B-Säule kleine Schaumstoffelemente gibt welche den Schall aus den Schwellern abdämpfen.
Da ich leider nicht die Möglichkeiten habe meinen Ausbau in einem Akustklabor zu optimieren ist beides drin und das eher großzügig. Interessant wird es bei mir dann auch bei den Türen, da werde ich mir wohl auch was einfallen lassen müssen.
Mutterschiff gefällt dies