Forum für Camper-Selbstausbauer

Beschreibe Dein Projekt. Anleitungen und Hilfestellungen für Wohnmobilausbauten.

Alles rund um die Aussenhaut, Fenster, Luken, Klappen, Durchbrüche, etc...
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo zusammen,

in meinen 2018er Crafter würde ich gern Dometic S7P Fenster verbauen. Dazu habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie ich den Innenrahmen baue. Das ist alles bisher rein theoretisch, deswegen wäre ich froh, wenn Ihr mir sagt, ob das funktionieren könnte oder ob das eine eher schlechte Idee ist.

Da der Rahmen des S7P mit einem Radius von 5m gewölbt ist, muss auch der Innenrahmen diese Wölbung mitmachen. Dazu habe ich schon Anleitungen gefunden, wie so ein Rahmen (relativ aufwendig) aus Holz hergestellt werden kann.

Mein Ansatz wäre nun, kein Holz zu verwenden, sondern eine 20mm XPS-Platte, auf die dann eine 4mm Forex-Platte aufgeklebt wird. Forex ist ein PVC Hartschaum, der beidseitig mit einem harten Kunststoff beschichtet ist. Es ist relativ hart und druckstabil aber trotzdem flexibel. Daraus würde ich dann mit der Stichsäge die Form des Fenster ausschneiden und das XPS mit dem Cutter horizontal schlitzen, falls es nicht so schon flexibel genug ist. Das ganze dann mit der XPS-Seite auf das Blech kleben. Die Halteklammmern des Fensters ziehen dann gegen die harte Forex-Seite.

Das hätte aus meiner Sicht folgende Vorteile gegenüber einem Rahmen aus Voll- oder Sperrholz:
  • Weniger Gewicht
  • Feuchtigkeitsunempfindlich
  • Schneller und einfacher herzustellen
Was meint Ihr dazu?

Vielen Dank schonmal und Grüsse
Christian
#2
Die Forex Platten sind mit einer Shore Härte von ca. 40 nicht sehr Oberflächenhart. Sie sind zwar bzgl. einer größeren Fläche sehr druckstabil, aber eben nicht punktuell. Da musst du mal evtl. testen, ob die Halteklammern nicht in der Platte versinken und nicht genügend Gegendruck aufgebaut werden kann.
Grüße, Armin
#3
Servus!
Ich habe die gleichen Fenster verbaut. Den Rahmen habe ich von einem Tischler machen lassen. Das wäre die eine Möglichkeit.
Die andere wäre, wenn Du einen normalen Rahmen aus Holz machst und dann wo die Biegung sein sollte, alle 5 mm bis auf 3 oder 4 mm mit einer Säge einschneidest (schaut aus wie ein Kamm) . Das machst Du links und rechts. Dan kann man das Holz biegen.
Fenster mit Dichtmasse rein, innen den Rahmen mit Kleber, mit den mitgelieferten Schrauben verschrauben und das Fenster ist fertig.
Arne1985 gefällt dies
#4
Vielen Dank Euch beiden für die schnelle Antwort.

Ob die Härte des Forex reicht, probiere ich dann einfach mal aus.
Das mit dem geschlitzen Holzrahmen wird auf jeden Fall mein Plan B. Plan A ist immer noch, für die Rahmen ganz vom Werkstoff Holz wegzukommen.

Grüsse
Christian