Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
Benutzeravatar
von avofix
#1
Hallo,
dieses Tagebuch ist ursprünglich ab Juni 2015 in einem Forum eines anderen Betreibers entstanden. Damals mit vielen Kommentaren anderer Nutzer und wiederum Antworten darauf. Aus urheberrechtlichen Gründen ist eine 1:1 Übernahme des alten Tagebuchs in dieses Forum hier nicht möglich, so dass dieses Tagebuch hier nun eine gekürzte Fassung darstellt. Ich habe mich bemüht, den roten Faden trotz der fehlenden, teils interessanten und wichtigen 'Zwischenrufe' der anderen Nutzer beizubehalten. Beiträge von Nutzern des alten Forums, von denen ich eine schriftliche Zustimmung habe, dass ich deren Inhalte hier weiterverwenden darf, habe ich übernommen. Danke an dieser Stelle an alle Nutzer, die dem zugestimmt haben :thumbsup:

Um dem Leser eine Vorstellung über die zeitliche Abfolge zu geben, habe ich einzelne Beiträge mit dem Datum der ursprünglichen Veröffentlichung gekennzeichnet.

Nun viel Spass beim Lesen
Grüße, Armin
Zuletzt editiert von avofix vor 4 Jahre, insgesamt 6 mal editiert.
Benutzeravatar
von avofix
#2
09.06.2015

Hoi,

the show is about to begin! :satisfied:

Heute hab' ich mal meinen Mut zusammen genommen und losgelegt...
Und wie der Name schon sagt: es ist ein Kastenwagen-Ausbau. Also was kommt zuerst?? Na? Logisch, man muss was ausbauen!! Bei mir war das Speditionspaket drin, mit Wandverkleidung, Airline-Schienen an den Seiten, Boden mit Zurrösen. Also alles raus. Total bescheuert ist allerdings, dass Teile der Wandverkleidung mit selbstschneidenden Schrauben direkt ins Blech reingesetzt waren. Zu allem Überfluss noch, die Arline-Schienen mit Blindnieten in extra dafür gebohrte Löcher (22Stk. pro Schiene, 5 Schienen). Das alles rauszumachen ist ja pille-palle, aber nun hab ich ca. 208 (!!!!) Löcher im Blech mit nackigen Rändern, ganz zu schweigen von den Spänen, die die selbstbohrenden/schneidenden Blechschrauben hinterlassen haben. Danke Fiat Professional, echt profihaft. Und es ist, wie es kommen musste: bereits nach 1,5 Jahren (EZ 12/2013) haben sich schon Rostpunkte hinter der Airline-Befestigung breitgemacht. Jetzt muss ich mir was überlegen. Vermutlich saue ich neue Blindnieten ordentlich mit Zinkfarbe ein und setzt die wieder in die Löcher. Gibt dann zwar einen kleinen Vorsatz durch das Nietauge, aber das stört mich weniger als Rost. Oder hat jemand schon gleiche Erfahrungen und Lösungen gemacht?
Der zweiteilige Boden ist ja nur mit den Zurrösen am Boden verschraubt und zum Glück waren die unterliegenden Klettbänder nur am Fahrzeugboden verklebt, aber nicht am Holzboden. Somit ließ sich der Boden einfach rausheben. Die Trennwand zum Fahrerhaus musste auch gleich mit dran glauben. Die war aber rechts und links an der Trennwand-Querverstrebung mit je einer dicken Blindniet fixiert (Rest sind Schrauben). Das soll wohl bedeuten: mach mich nicht raus. Egal, aufgebohrt und raus damit. Hat sich auch gelohnt - hab nen Kuli gefunden. Weiß allerdings jemand, ob das wirklich freigegeben ist, das Ding zu entfernen, wg. Stabilität und so?

Morgen fahr ich gleich noch auf die Waage, damit ich die Achslasten und das Leergewicht weiß. Danach muss die Trennwand und der Boden fix mal wieder rein, weil am Wochenende wieder MX-Rennen ist und wir das WoMo-Feeling schon mal testen. Es hallt zwar noch etwas in den Weiten des Kastens, aber das wird...

Sodann, der Anfang ist gemacht. Das Ende suche ich noch...

Grüße
Armin


Alles noch nackig: Verkleidung raus, Boden raus, Trennwand raus....über Bohrlöcher geärgert :mad:
20150609_MX-Mobil_0014.JPG

Rostflecken, nach 1,5 Jahren!!! :mad:
20150609_MX-Mobil_0005.JPG

Hab auch was zum Schmunzeln gefunden: Profis am Werk - FIAT Professional :lol:
20150609_MX-Mobil_0006.JPG
Benutzeravatar
von avofix
#3
10.06.2015

Hoi,
war heute Morgen mit dem Weißblech kurz auf der Waage. Ergebnis (ohne Fahrer, Tank 3/4 voll bei 120L Tank):
Vorderachse: 1440kg
Hinterachse: 870kg
Leergewicht: 2310kg

Im Fahrzeugschein ist das Leergewicht mit 2185 bis 2340 eingetragen. Wenn ich nun die ausgebaute Trennwand und die Bodenplatte, mich und den fehlenden restlichen Tankinhalt dazurechne, wird's auf jeden Fall über 2340kg Leergewicht. Ist mir ja egal, aber komisch. Vlt. ist ja auch die Waage nich so perfekt. War eine von einer Deponie. Wie's bei denen mit der Eichung/Genauigkeit aussieht, weiß ich nicht. Aber das Ergebnis ist mir auf jeden Fall gut genug.

Bis 3,5to hab ich dann 1190kg Zuladung frei. Damit komme ich überschlagsmäßig ziemlich genau hin, zwei Mopeds, Zubehör, Wasser, Insassen, etc. eingerechnet. Bin gespannt ob sich das bewahrheitet. :?:

Im Motorraum ist auf dem Typenschild die maximale Achslast vorne mit 2100kg und hinten mit 2400kg angegeben. Dann ist meiner also ein 35H, also im Prinzip ein abgelasteter Maxi. Die 35L Variante hat nämlich 1850/2000 Achslasten, richtig?

Grüße, Armin
Benutzeravatar
von avofix
#4
11.06.2015

Hoi,
Waage die 2te...
Ich hab mal alle Teile, die mir so für den Ausbau eingefallen sind bzw. die wir immer mitschleppen, in einer Liste gesammelt und jeweils das Gewicht dazugeschrieben. Teilweise echt gewogen, teilweise aus Datenblättern entnommen. Ich wollte einfach mal wissen, ob meine freie Nutzlast von 1190kg für das ganze Zeugs ausreichen wird. Ergebnis: na, ja, es wird sportlich. Meine persönliche Nutzlast beläuft sich auf exakt 1393,15kg (wie immer: großzügig +/- berücksichtigen ;)). Das wären so ca. 200kg zuviel (@klepie: ja, du hast recht, das klingt nur viel...). Teilweise hab ich großzügig zuviel eingerechnet (Junior + sein Moped ist eigentlich 70kg leichter als angenommen - aber er geht noch auf und will auch mal ein fettes MX-Bike), andererseits hab ich vermutlich Sachen vergessen oder zuwenig enkalkuliert.
Und bitte, bitte: kein Fass aufmachen, wie "ich nehm aber nur dies und das mit" oder "meins ist aber viieel leichter". Diese Liste ist meine persönliche Ausrüstung, das will ich oder benötige ich. Wenn die Liste gravierende Fehleinschätzungen oder Mängel hat, oder wenn's um spezielle Techniken geht, wie Gewicht zu sparen ist, bin ich aber für jede Diskussion offen. Evtl. jedoch in einem separaten Thread.

Hier meine persönliche Liste (das Graue ist meine 'Mitnehm-Ausrüstung', Radio war keins drin):
(39.47 KiB) 478-mal heruntergeladen

Grüße, Armin
Benutzeravatar
von avofix
#5
11.06.2015

Hoi,

heute ist die Rückfahrkamera gekommen. Ist das maßlos überteuerte Teil, das direkt auf die 3te Bremsleuchte drauf kommt (obwohl: Sonderpreis für nen Zwanziger weniger!!). Hab's farblich gleich mal dem Weißblech angeglichen und werd die morgen mal einbauen. Doppel-DIN Radio lässt aber noch auf sich warten, so dass ich noch kein Bild aufn Schirm zaubern kann.

Grüße, Armin
Benutzeravatar
von Mokeman
#6
11.06.2015

Erster Fehler: Fahrer ist 20kg zu leicht... ;) ;)

Nein im Ernst. Die List ist gut und ähnlich zu meiner. Allerdings wird der Boden schwerer, die Heizung combi 6d wiegt mehr meine ich, zusätzlich abgasrohre, die lattenroste passen nur wen billigste Rolllattenroste. Die festen von IkEa wiegen schon knapp 30 zusammenn und gingen daher zurück.

Ausbau mit 150 ist eng meine ich, je nachdem womit du baust. War die Dämmung drauf?

Wie auch immer ich wünsch dir viel Spass! Es werden leider auch einige Fluchmomente kommen!
Benutzeravatar
von avofix
#7
18.06.2015

Hallo Markus,

!!! Entrüstung !!! Eine unverschämte Unterstellung, dass ich beim Fahrergewicht gemogelt hätte! Ich war extra alleine auf der Deponiewaage, und die hat fast nix angezeigt :joy:

Zurück zum Ausbau: das Radio (Kenwood DDX5015BT) und die Heckkamera sind eingebaut. Für die Kamera hab ich ein Wellrohr von der Hecktür fahrerseitig im oberen Holm bis vor über die Fahrertür und in der A-Säule runter (gibt's sogar freie passende Clipse) bis zum Sicherungskasten gezogen. Da war das Kabel dann schnell durchgezogen und ist gut gegen durchscheuern geschützt. Der Stecker ging zwar nicht durch, aber das Kabel wollte ich eh auf die benötigte Länge kürzen, denn das was die als kombiniertes Videokabel und Stromversorgung mitliefern ist kaum dicker als nen Zahnstocher. Das ist schon ne rechte Krankheit. Da kommt jeder eingesparte Meter der Signalqualität zugute. Den Strom für die Kamera hab ich am Radiostecker abgegriffen (Masse/Zündungs-Plus). Das Rückfahrsignal am entsprechenden Kabel zum Sicherungskasten (alles über Stromdiebe). Das Kameragehäuse macht auf micht nicht den solidesten Eindruck. Es ist zwar aus recht dickem ABS, aber es verzieht sich leicht und ich weiß nicht, ob die Klebestellen auf Dauer halten, aber man wird sehen. Die Gummidichtung, die in der Beschreibung so beworben wird, ist einfach ein Kantenschutz mit angespritzter Moosgummidichtung. Nicht unbedingt hübsch, sollte den Zweck aber erfüllen. Der Adaptersatz passt nicht auf anhieb. Da muss man etwas nachbessern, sonst verpannt sich das Ganze beim Festschrauben enorm. Die Bleche müssen etwas gebogen werden und an den Nietmutern muss was weggefeilt werden. Eigentlich hätte ich bei dem Preis insgesamt bessere Qualität erwartet. Das Bild der Kamera ist aber recht gut. Und das Radio hat die Funktion, dass man das Kamerabild auf Tastendruck zu jeder Zeit auf den Schirm zaubern kann.

An der A-Säule rauf...
20150615_MX-Mobil_0001.JPG
...bis zur Hecktür
20150615_MX-Mobil_0004.JPG

Adapterbleche nachbearbeitet
20150617_MX-Mobil_0001.JPG

Rückfahrsignal abgegriffen (Kabel ws/bl)
20150617_MX-Mobil_0004.JPG

Kamera angebaut (Gehäuse weiß lackiert)
20150617_MX-Mobil_0003.JPG
Benutzeravatar
von Mokeman
#8
18.06.2015

Sag mal wie ging die A-Säulen Verkleidung runter? Beherztes Ziehen nach grade innen? Oder irgendwie nach oben, hinten vorne...
Benutzeravatar
von avofix
#9
18.06.2015

Hoi,

ja, die Gewichts-Treileliste wird immer länger und die Aussichten auf ein passendes Gesamtgewicht immer düsterer.... Ich werd' demnächst mal eine neue Liste einstellen.

Als Heizung hab ich mich jetzt gegen die Truma D6 und für eine Webasto Dual Top Evo 6 entschieden. Warum? Weil die für eine Montage unter dem Fahrzeug taugt. Ich will oben Platz sparen. Ist zwar wieder etwas mehr Gewicht, als bei der Truma, aber was soll's. Es gibt zwar kritische Stimmen gegen die Webasto, aber die Millionen zufriedenen Benutzer melden sich ja nie ... (meine Hoffnung).

Grüße, Armin
Benutzeravatar
von avofix
#10
18.06.2015

Hallo Markus,

Verkleidung grimmig anschauen und die fällt runter. Nee, die ist nur leicht eingeklipst, geht ganz leicht runter und geht auch nix kaputt dabei. Einfach grade wegziehen. Schwieriger war den Himmel über der Fahrertür etwas wegzuziehen, damit ich den Schlauch besser durchfädeln konnte. Der Himmel ist teilweise mit den Handgriffen/Sonnenblenden/obere Ablage mit angeschraubt, aber auch teilweise mit den besch... Stopfen fixiert. Die Stopfen kriegste fast nicht raus mit diesen ekeligen Widerhaken dran.

Grüße, Armin
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 31