Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#71
... oder gleich nur Euroboxen verwenden - dann sparst du jede Menge Gewicht UND Platz ...
.
P1110406 (600x800).jpg
.
... leichter zu reinigen und regensicher sind die auch.

Mit Gruß aus Unterfranken

Wolf
niklas, Murdock gefällt dies
#72
@saniwolf: Na toll, mit dem Trick kommste jetzt umme Ecke? :-) Nein, im Ernst, das hatte ich auch überlegt, aber ich wollte je zwei Boxen quer reinstellen können. Da müsste ich jeweils eine rausnehmen.

Was ich aber jetzt schon wahrscheinlich anders machen würde: Die Schubladen nicht mittig, sondern komplett auf die Beifahrerseite bauen. Irgendwie hab ich mich da zu sehr an den Stützen des Betts orientiert. Aber bislang geht es, Stühle, Tisch, Bergschuhe links, Bier, Pfanddosen und Auffahrkeile rechts.

@calalalaudio: Bei dem Kistensperrholz wird das eher eine wacklige Angelegenheit, das ist wirklich ziemlich lieblos zusammengeschustert.

Grüße
Christian
#73
Moin!

Falls du es nicht schon gemacht hast, solltest du die Dachluke rundherum aber insbesondere vorne noch sauber zum Dach mit Sika abziehen. Gerade an der Frontseite sammelt sich sonst wunderbar "Gammel" und eine potentielle Stelle für Leckagen ist das zusätzlich. Wahrscheinlich würden auch die Windgeräusche abnehmen.

Beste Grüße
Marc
#74
@DMac
Moin, von einer "Klebefuge ringsum" hab ich gestern hier irgendwo in anderem Zusammenhang gelesen.... Du meinst wirklich Sika 221 bzw. 521, also den Kleber? Klingt eigentlich vernünftig vom Prinzip her, daß die dauerelastische Dichtmasse nicht permanent dem Fahrtwind ausgesetzt ist. Ich hab noch ein paar Kartuschen DenBraven Extrem stark.

Grüße
Christian
#75
Ob das DenBraven geeignet ist, kann ich dir nicht sagen - das kenne ich nicht.

Ich habe - auch wenn es immer wieder kontrovers diskutiert wird - die Klebefuge mit Sika 221 abgezogen. Sei es die Fuge um die Serviceklappe fürs Klo oder auch die erneute eingebaute Dachluke.
Wishbone gefällt dies
#77
Weiter im Text:

Eigentlich wollte ich ja schon auf dem Weg nach Norwegen sein, aber na ja, die Norweger zickten extrem rum. Also haben wir die Tour abgespeckt, sind auf Italien umgeschwenkt und ich hab die ersten 6 Tage des Urlaubs gebastelt.

Wie gesagt, fast täglich ging es mit @jj79 zum Baumarkt, wo wir die aktuelle Holzknappheit live erleben konnten. 9mm Multiplex, unser bevorzugter Werkstoff, war nicht in großen (günstigeren) Platten vorhanden, meist nur in 55x120cm. Pappelsperrholz war ebenfalls rar, aber das machte weniger aus, das leicht schwerere, aber deutlich robustere Gabun-Sperrholz gab es reichlich.

Als nächstes ging es an das - nach dem Bett - wichtigste Möbelstück:
Die längere Sitzbank, die auch noch die Kühlbox beherbergt!

Gebaut hab ich sie mit Schwerlastauszügen (45kg) und relativ starken Kanthölzern, schließlich soll man ja auch noch drauf sitzen können. Fürs Anschrauben der Auszüge brauchte ich unten eh dickere Hölzer und dann war da noch was übrig, also wurde da nicht groß gespart beim Gewicht. Aber die Außenbeplankung hab ich aus den übrig gebliebenen Ausschnitten der "Innenhörnchen" (s.o.) gemacht, das ist nur 6mm MPX.

IMG_20210516_134941.jpg
IMG_20210520_154845.jpg

Um den Fliehkräften Einhalte zu gebieten, wollte ich gleich zwei Pull-Locks, SouthCo-Style, einbauen, hab aber den vollkommen falschen Durchmesser bei der Lochsäge gewählt.... Frontplatte verhunzt, aber das konnte ich mit einem Streifen Altholz MPX kaschieren, sieht jetzt fast "designermäßig" aus, von außen. (Rechts auf dem nächsten Foto sieht man innen noch den Fauxpas...)

IMG_20210524_225819.jpg

So wie die Box aktuell installiert ist, hat sie den für mich großen Vorteil, daß man sowohl von innen als auch von außen an kaltes Bier kommt. Clever, wa?


Weiter ging es mit der Küche. Netterweise hat Joscha a.k.a. JJ79 einiges seiner Zeit geopfert, mit mir einen Küchenblock zu bauen. Und der ist richtig gut geworden, finde ich, das hätte ich alleine so nicht hinbekommen, denn bislang hab ich meine paar Sachen echt grob gebaut, siehe Kühlboxkasten.
Diesmal sollte es eine relativ filigrane, schlanke Konstruktion aus 12 und 9mm MPX werden. Ist gut geworden!
IMG_20210521_150454.jpg
IMG_20210521_181140.jpg

Erste Anprobe:


IMG_20210521_220146.jpg
IMG_20210522_115725.jpg
Die Spüle ist FYNDIG von Ikea, hat für meine Maße perfekt gepasst und kostet lumpige 15 EUR.
Achtung! Ikea verwendet nicht genormte HT40 oder HT50-Anschlüsse. Deren eigener Siphon ist aber die, zu voluminös, über Amazon hab ich eine HT.40 Ablaufgarnitur für exakt diesen Spülablauf gefunden, passt perfekt und erlaubt Baumarkt-Ware in der Folge. Trotzdem alles kompliziert....

IMG_20210522_141316.jpg
Die Küchenbplatte ist Akazie-Leimholz aus dem Baumarkt, geölt.

Der Wasserhahn ist ein simpler Kaltwasserhahn von Amazon, schick und mit 20 EUR wirklich günstig. Den Rest der Wasserinstallation beschreibe ich in einem weiteren Post, das ist noch nicht alles perfekt. Aber die Tauchpumpe mit Fußtaster funktioniert schonmal.
IMG_20210522_160658.jpg
Am Ende hab ich den kleinen Küchenblock noch in blaugrau gestrichen, als kleinen farblichen Akzent.
IMG_20210526_132552.jpg

Soweit, so provisorisch und gut.

Grüße
Christian
gstar2002, 997, DMac und 2 andere gefällt dies
#78
Wishbone hat geschrieben: vor 1 Woche So wie die Box aktuell installiert ist, hat sie den für mich großen Vorteil, daß man sowohl von innen als auch von außen an kaltes Bier kommt. Clever, wa?
Das ist sehr wichtig, haben wir mit unserem Belluna Kühli ähnlich gemacht :joy: :thumbsup:
Dateianhänge
Screenshot_20210611_065711.jpg
Wishbone gefällt dies
#79
Moin!

Colle Teamarbeit, i like :thumbsup: kaltes Bier ist immer clever! :beers:

Sowas
Wishbone hat geschrieben: vor 1 WocheFrontplatte verhunzt, aber das konnte ich mit einem Streifen Altholz MPX kaschieren, sieht jetzt fast "designermäßig" aus, von außen. (Rechts auf dem nächsten Foto sieht man innen noch den Fauxpas...)
passiert auch den fortgeschrittenen Holzwerkern mal. Einfach den Ausschnitt nach der Kaschierung wieder einkleben, Holzspachtel drum, schleifen, fertig.

Weiter so!

Beste Grüße
Marc
Wishbone gefällt dies
#80
Auf der Straße alleine ausbauen vs. in einer Halle mit gleichgesinnten ist schon ein Unterschied wie Tag und Nacht und letztere macht man dann auch schonmal vor lauter Motivation zum Tag.
DMac, Wishbone, gstar2002 gefällt dies
  • 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9