Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Tagebücher die den Camperausbau beschreiben
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#191
Und weiter gehts :nerd:

Der Badbereich hat noch eine Doppelsteckdose bekommen, 220V und USB auf Quickcharge3 umgebaut. Ein Bild vom fertigen Einbau habe ich vergessen :stuck_out_tongue_closed_eyes:
BildBild

Der Küchenschrank ist nun endlich vollendet und ich bin mega happy. Alles passt, Spaltmaße, Übergänge und die Moventos laufen sooo geschmeidig. Als Verschluss kommen wieder Pull Locks zum Einsatz. Als Gegenlager für den Verschluss wurde ein Winkelprofil angepasst und links und rechts jeweils mit den Schubladenauszügen verschraubt und verklebt.
BildBildBild

Und die Fronten dran
BildBildBild

Dann ging es endlich mit dem Hängeschrank auf der Fahrerseite los. Alles in 9mm Birke Sperrholz. Der Boden ist rückseitig eingefräst damit sich dieser in den länglichen Karosserieträger verkeilt. Der Aufbau erfolgt wieder mittels gefräster Nuten um möglichst hohe Stabilität zu erreichen.
BildBildBild

Bei der ersten Anprobe hat sich das ganze schon so verkeilt, dass ich Mühe hatte, das Regal wieder raus zu bekommen.
Bild

Das allein wird im Falle eines Crahs vermutlich nicht halten. Deswegen gibt es in den beiden mittleren Unterteilungen eine Öffnung, durch die ein 12mm Sperrholzstück geschoben wird. In das kommen dann links und rechts zwei Bohrungen und das ganze wird direkt mit Einnietmuttern in der Karosserie verschraubt.
BildBild

4mm Nut für Einlegeplatten
Bild

Boden Unterseite mit der Nut zum verkeilen sowie eine 5mm Fräsung für eine LED Lichtleiste.
Bild

Montage :smile:
Bild

Und da sitzt der Schrank mal wieder zur Anprobe drin. Der Hängeschrank geht von der Bettwand bis vor zum Querträger der oberen Ablage. Am Bettschrank wird der Hängeschrank dann noch klassisch von innen mit Winkeln verschraubt sowie kommt ganz vorn auch ein Winkel zur Verschraubung an der Karosserie.
Bild

Rückwand wird es keine geben. Die restliche Isolierung kommt morgen rein und dann wird wieder gefilzt. Da oben kommen leichte Sachen wie Klamotten rein und mit einem gepolsterten Filz als Rückwand steht mehr Platz zur Verfügung und Gegenstände die keine Klamotten sind, können schonmal nicht an der Rückwand klappern :smile:

Gruß Rico
VW LT 35, avofix, JoeKW und 5 andere gefällt dies
#192
Sieht spitze aus, ich nehme an die Klappen werden wieder türkis? :thumbsup: Könntest du mal noch die "Verkeilung" des Bodens fotografisch dokumentieren? Kann ich mir gerade nicht so ganz vorstellen. Danke dir :)
#194
Heute wurde ich vom Arbeiten abgehalten und muss nun unfertiges präsentieren :lol:

Besten Dank an Martin aka @mwrsa für den Hinweis das wir mittlerweile mit 230V leben :smile:
War sehr nett mit dir, gerne wieder :thumbsup:

Danke Johannes & Tom. Es motiviert ungemein sowas zu lesen wenn man mal keinen Bock hat bei der Hitze :relaxed:

@MeschiKN
Ich hab mal noch Bilder gemacht.. also auf der Rückseite bzw. Unterseite ist eine Nut eingefräst. Beim einschieben des Regales (es liegt links am Schrank und rechts am vorderen Staufach an) kollidiert die Wand ganz vorn mit einem rausstehenden Blech. Die Wand schiebt sich unter das Blech und damit wird sozusagen Druck von oben auf das Regal ausgeübt. Schiebt man weiter rutscht die Nut auf diesen oberen Längsträger und damit verkeilt sich das ganze. An der C-Säule genau das gleiche.

Hier das Blech an der B-Säule:
Bild

Die Nut:
Bild

C-Säule
Bild

Naja, aber wie geschrieben reicht das nicht aus. Deswegen gab es noch 5x M6 Einnietmuttern und Winkel mit Holzschrauben zum Bettschrank.
Bild

Dann das ganze noch ordentlich isoliert, mit Filz bezogen und dann konnte das Regal eingebaut werden.
Bild

Einlegeböden sind aus 4mm Birke Sperrholz. Dort kommt noch eine Bambusleiste dran zum versteifen und damit nix rausfällt beim Klappe öffnen.

Dann ging es an die Klappen. Wieder im gewohnten Farbton @MeschiKN :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Häfele Hochklappscharniere und eine frische Lieferung aus China mit Edelstahl Pulllocks vervollständigen die Klappen.
Bild

Bild

LED Leisten mit Touch Sensor als Dinettenbeleuchtung und Beleuchtung für den Badbereich.
BildBild

Meine Kabel wurden auch noch von einem guten Freund sauber verlegt. Ich bin dafür zu blöd also durfte er ran.
Bild

Camper Jarvis hat noch ein paar kleine Sicherheits und Hilfsfunktionen bekommen.

- Der Inverter wird abgeschaltet, wenn für eine bestimmte Zeit der Stromverbrauch unter einer Schwelle liegt
- Druckpumpe wird abgeschaltet wenn Frischwasserstand kleiner 5l
- Heizpatrone im Boiler wird automatisch aktiviert wenn Landstrom angeschlossen, Wasserdruck größer 1,9bar und Füllstand Frischwasser größer 5Liter
- Heizpatrone im Boiler wird deaktiviert wenn Pumpe nicht aktiv oder Frischwasserstand kleiner 5l

- Steigt der Wasserdruck über 2,5bar wird ebenfalls die Pumpe deaktiviert (Druckreduzierventil steht auf 2bar)

Und das allerwichtigste ist eine Leckageerkennung wenn mal ein Schlauch oder irgendwas anderes undicht sein sollte.

Direkt vor den Wasserhahn kommen zwei Durchflusssensoren. Die Logik vergleich den Füllstand in definierten Zeitintervallen. Wenn sozusagen der gemessene Durchfluss bei 0 bleibt aber der Wasserpegel sinkt, ist das ein Indiz für Leckage. So entweiche im idealen Fall hoffentlich nur 1 Liter.

Eine Schwachstelle bleibt aber und das ist die Leitung vom Wasserhahn zur Außendusche. :face_with_monocle:

Gruß Rico
Cruisemobile, Wolf, avofix und 3 andere gefällt dies
#195
Immer wieder schön zu sehen, Rico! Sehr sauber und durchdacht gearbeitet!

Freu mich immer, wenn ich sehe, dass "Der große Graue" bei den ungelesenen Themen auftaucht :)
#196
diese Holz/Keramik/ Fliesenkombi finde ich sowas von sexy!! Das sieht richtig fett aus. Dachte schon mein Bad ist chic aber das ist richtig geil!

Geil gemacht Rico!!

cheers
ich
#197
Guten Abend und „wow“ wie immer. Ich nehme an, du fräst die Klappen aus. Kannst du das kurz etwas genauer beschreiben, bitte?
Schablone ja/nein und welchen Fräser?
Danke dir und meine Hochachtung für deine Arbeit! M.
#198
Jetzt werd ich aber rot :relaxed:

Danke Jungs und Mädels.

@pyrotitti
Das freut mich sehr Felix :stuck_out_tongue:

@Cruisemobile
Hey Mark, in deinem Bad würde ich mich aber auch gern mal frisch machen :stuck_out_tongue_winking_eye:

@malinke
Danke Matthias, ja die Klappen werden noch ausgefräst aber das muss jetzt warten. Wir wollen ja noch in den Urlaub und dann schauen wir mal was die Waage beim Tüv sagt. Vorher gibt es noch andere Stellschrauben die viel mehr Potenzial zur Gewichtseinsparung bieten. Also alles der Reihe nach :wink:

Der Oberschrank hat noch seine letzte fehlende Klappe bekommen sowie die Bambusverstärkung der Einlegeböden mit 6er Radius zur Frontseite:
BildBild

Dann hab ich auch mal arbeiten lassen :rofl:
Bild

Als nächstes stand die Wasserinstalltion an. Den Plan dazu hatte ich schon vor einiger Zeit gemacht und wird wie folgt umgesetzt. Einzig eine Änderung gibt es. Es wird keine extra Trinkwasserentnahmestelle geben, sondern der Filter wandert direkt vor den Wasserhahn auf die Kaltwasserseite.
Bild

Die Komponenten:

- Lilie Soft Pumpe
- Leise Sohle Kit
- Vorfilter
- 12mm Lilie Kalt und Warmwasserschlauch
- Caleffi Druckminderer
- NoName Mischventil
- ALB Filterpatrone mit Keramik und Aktivkohlefilter
- 2x Durchflusssensoren
- Elgena Nautic Compact 6 Liter
- Diverse Verbinder und Y-Stücke
- Unexis Sicherheitsschlauchschellen

Los ging es mit der Lilie Soft montiert auf einem Brett für liegende Montage mit dem Leise Sohle Kit für akustische Entkopplung. Einen Akumulatortank wollte ich direkt dahinter packen aber dann habe ich bei Lilie gelesen, dass dies bei der Softserie nicht notwendig ist.
BildBild

Druckminderer mit Drucksensor für Camper Jarvis
Bild

Und nach einem halben Tag war die Installation komplett unterhalb des Badschrankes. Die Sicherheitsschlauchschellen kann ich sehr empfehlen :thumbsup:
BildBildBild

Bis dahin lief alles gut und dann kam die erste Probe. Mich hätte es ja gewundert wenn gleich auf Anhieb alles dicht gewesen wäre aber es tropfte einfach an jeder zweiten Verschraubung sowie am Boiler. Die Verbindungen an den Sicherheitsschlauchschellen waren alle dicht :thumbsup:

Am Boiler habe ich die Original Ablassschraube verlängert und dort einen Temperatursensor eingebracht. Ich dachte ich hätte alles abgedichtet und angezogen aber nix war gedichtet und nur handfest. Also Wasser aus dem Boiler ablassen. Der Schlauch geht direkt in den konservierten Schweller und dann plätschert es draußen :astonished:
Bild

Die Kunststoffdurchflusssensoren wurden getauscht gegen Sensoren mit Messinggehäuse
Bild

Dann kam der nächste Versuch und es sprudelte gleich noch mehr :zany_face:

Ursache war mal wieder rohe Gewalt
Bild

Es hat bis eben gedauert und jetzt gibt es noch eine minimale Tropfundichtigkeit. Die ganze Installation dicht zu bekommen hat doppelt so lang gedauert wie das installieren, eine Rolle Zewa ist dabei draufgegangen und ne nasse Hose gabs auch. :rofl:

Hinzukommend muss das Mischventil ausgetauscht werden da es ab 30°C eingestellter Temperatur undicht wird. Das nervt richtig :confused:

Ich bin gespannt wie es morgen weiter geht (Schläuche ordentlich verlegen) und was die nächste Undichtigkeit sein wird :shushing_face:

Gruß Rico
jj79, tonimaroni, Franek gefällt dies
#199
Moin Rico und Danke für deine Antwort.
Ich dachte an ausfräsen nicht an Gewichtsreduktion (ist ja hier sehr beliebt), sondern die Klappen sind aus der Front ausgefräst?

Bässte Grüße, M.
#200
Achso das meinst du :smile:

Eigentlich ganz einfach. Vorher alles angezeichnet und dann mit einem 1,6mm starken Blatt auf der Tauchsäge die geraden so weit wie es geht und die Rundungen bzw. der Rest mit der Stichsäge.

Gruß Rico
  • 1
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21