Forum für Camper-Selbstausbauer!

Für angedachte, geplante, halbfertige und fertige Wohnmobilausbauten.

Grundvoraussetzungen, Musterschaltpläne, Normen, Empfehlungen...
Hinweis:
Damit euch andere Nutzer bei euren Schaltplänen beraten können, muss eurer Entwurf mindestens Folgendes enthalten:
  • Leitungslängen
  • Leitungsquerschnitte
  • Sicherungsgrößen
  • Bezeichnung der Komponenten
  • maximaler Strom der jeweiligen Verbraucher
Außerdem werden zusätzliche Angaben vorausgesetzt:
  • Basisfahrzeug Hersteller, Modell, Baujahr (bitte gleich in eure Signatur schreiben)
  • wenn Autarkie gewünscht, wie viele Tage und geschätzter Tagesverbrauch
  • Wechselrichter ja/nein/später, Leistung
  • Camping in der dunklen Jahreszeit?
Bitte beachtet, dass wir hier alle privat engagiert sind und keine kommerzielle Absicht verfolgen. Daher sind auch alle Beiträge im Forum als Meinungen und Tipps zu verstehen. Wir müssen daher jede Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ausschließen. Es gilt unsere Haftungsbeschränkung. Natürlich sind die Tipps nach bestem Wissen und Gewissen, aber eben nur von Laien verfasst. Die Inhalte des Forums können Dir dabei helfen eigenverantwortlich Deinen Selbstausbau zu realisieren. Sobald Du Dir unsicher bist, frag einen Fachmann der aufgrund seiner Fach- und Sachkenntnis Gewähr geben kann.
  • Benutzeravatar
  • Benutzeravatar
#1
Hallo Liebe Camper-Selbstausbauer*innen !!

Ich bin vor kurzem auf dieses Super Forum gestossen und habe mich jetzt entsprechend angemeldet.
Warum? Weil unsere Mandarine Autark werden soll.

Wir haben schon länger einen T6 mit "surfervan"-Ausbau uns sind mit der Bord-Batterie 1-2 Tage unabhängig - dieser Zeitraum soll nun erweitert werden.
Ich habe ein Solarkomplettset von Wattstunde angeschafft (inkl. Beratung für die Dimensionierung).

Wenn man sich dann so einarbeitet stellt man fest - ohne Landstrom keine 230 V ..... also liegt hier auch ein entsprechender Wechselrichter und diverser Kleinkram zum verbauen rum. Die Zeit bis alles da ist und ich loslegen kann wollte ich nutzen und einmal meinen Schaltplan von Euch qualitätssichern lassen.

Da es sich um einen "professionellen Ausbau" handelt, der erweitert werden soll und alle Komponenten als Komplettset (also inkl. Anschlusskabel/Sicherungen) gekauft wurden - habe ich im Anhang auf einige Sicherungsgrößen und die Kabelquerschnitte verzichtet. Anmerkungen sind hierzu trotzdem gerne.

Neue Komponenten sind als "NEU" gekennzeichnet. Bezeichnungen der Komponenten finden sich im Schaltplan - bei Fragen fragen :grinning:

Mir geht es darum ob ich irgendwo einen Denk-/Anschluss-Fehler gemacht habe (ist meine Erste Erweiterung in diesem Bereich).

Ich freue mich auf eine super Diskussion und viele Anregungen
Dateianhänge
(2.58 MiB) 63-mal heruntergeladen
#2
Hi Manuel,


Wie sieht dein Verbrauch denn aus?
Insbesondere die WR Nutzung und welche Kühlmöglichkeit nutzt du ? Handy/Laptop, arbeiten im Auto? E- Bike?

Das muss schon echt wenig sein, wenn man Autark bestellt und nur 80 Ah bekommt. 80 Ah können reichen, je nach Verbrauch, aber dann wären 250 Wp zu viel. Ok, warte ich mal ab.

Warum hat dir einer zwei mal das gleiche angeboten? Du misst zwei mal die Spannung. Einmal mit Votronic, einmal mit Victron. Wenn beides richtig angeschlossen ist, sogar jeweils Starter- und Verbaucherbatterie. Für das Geld der Sensoren hätte man auch einen Shunt bekommen, der wirklich den Ladezustand rausgibt.

Die 100A Sicherung für die Votronicanzeige, die viel zu groß ist, ist falsch angeschlossen. Es geht in die Sicherung rein, und am zweiten Anschluss wieder raus.
Die 120A Sicherung zu den Verbrauchern ist sehr wahrscheinlich zu groß.

Das Cyrix ist falsch angeschlossen, der eine fette Anschluss ist noch frei. Die beiden kleineren sind als "Start Assistent" gedacht. Dafür braucht es aber nicht so einen riesigen Schalter. Schau da mal in die Anleitung.


Schreib einfach mal alle Kabelquerschnitte und Sicherungen dazu, die du kennst/hast. Zeichne es besser direkt ein. Am besten auch direkt ander richtigen Stelle, immer so nah wie möglich an der Batterie.
#3
Hallo Patrick,

ich versuche auf alle deine Anmerkungen einzugehen:

Cyrix / 100 A - Sicherung:
Hier hat mein Programm ein Kabel verschluckt (von Cyrix zu der 100 A Sicherung) - Kabel ist nachgetragen.

Verbrauch und WR:
Wir verbrauchen 47 Ah, das macht und bei 80Ah in der Batterie für 24-28 Stunden Autark. Kühlschrank Dometic CRX 50 nimmt am meisten. Ansonsten eine LED Leuchte, Wasserhahn, und Handys laden. Mal einen Lautsprecher oder ne Solarlampe. Verbraucht werden rechnerisch pro Tag also von 960 Wh etwa 560 Wh (wobei der Kühlschrank je nach Temperatur innen/aussen auch mal weniger verbraucht und den Tagesbedarf senkt).
Der WR liefert 700 W. Das reicht für ein paar Akkus laden, ggf. mal ein Laptop anzuuschließen (eher aber nicht). oder diverse Kleingeräte / Akkus mit 230 V Anschlüssen zu laden. E-Bike, Kaffeemaschine, Digicam, Drohne .- alles kein Thema.

Solar:
die 250 WP mögen viel erscheinen. Bei einen zukünftigen Batterieupgrade bin ich entsprechend Gerüstet. Die beiden Module sollen 75 AH liefern. Machen also bei optimalen Bedingungen den Akku voll, bzw. denken den Tagesbedarf (bei nicht optimalen Bedingungen reicht es zumindest für den Tagesbedarf).
Weiteres nicht zu unterschätzendes Merkmal der Solarelemente. Ich bekomme zwei von Ihnen auf das Aufstelldach... 100 Wp Module haben z.B wieder andere Abmessungen die sich nicht gut auf dem Dach anordnen/befestigen lassen

80Ah:
Wir haben bei der Bestellung ehrlich gesagt Autark zu sein nicht auf dem Plan - auch haben wir nicht nach der Batteiregröße gefragt - heute sind wir schlauer ;-)

Kabelquerschnitte und Sicherungen:
Soweit wie möglich habe ich alles eingetragen. Den Rest muss ich erforschen. Da wir den Erstausbau haben machen lassen, gehen wir eigentlich davon aus das alle Querschnitt und Sicherungen entsprechend (auch der Kabellängen) angepasst sind - aber wer weiß das schon so genau....
BTW: Wie bekomme ich den Querschnitt raus wenn es nicht auf dem kabel steht =? Den Mantel zu messen haut ja nicht hin ...
Bei allen neuen Komponenten sind sind Kabelsätze und Sicherungen dabei - so das ich "nur" anschließen muss.
Daher habe ich bislang kein Augenmerk auf Querschnitt und Sicherungsgröße gelegt.

Spannungstester:
Votronic hat der Ausbauer im Dachhimmel über der Beifahrerseite verbaut. Diesen zu entfernen bedeutet ein Loch im Himmel - Wenn die Sonne durchscheint super - allerdings vermute ich hier nur Blech :zany_face:
Bei dem Votronic sehe ich allerdings für Bord und Start nur identische Werte ... Ist dieser überhaupt richtig angeschlossen? So wie ich das sehe kann er nur die Bord Batterie messen - die Werte von der Startbatterie sind dort doch nicht abgreifbar - oder ?
Die Victron sollen zum einen den Ladereglern (Solar/Landstrom) Infos zum optimalen Laden über das BT Netzwerk von Victron liefern. Zum Anderen sehe ich alle Werte in der APP.
Ein Shunt kenne ich so nicht - damit kann ich aber nur die Bordbatterie messen - richtig ?

Verbraucher 120 A:
Hat auch der Ausbauer verbaut. Der Sicherungsverteiler hat 4x15 und 1x10 A. Vermutlich sind die 120 A um 6 x 20 bedienen zu können ? Aber hier hab ich keine Ahnung warum. Wären denn bei 4x15 und 1x10 quasi 70A ausreichend?

Start Assist:
Schalter angepasst :-) Das Andere war doch größer als ich vermutet - danke für den Hinweis.

Zeichnung:
Ergänzt um das Fehlende Kabel, Querschnitt und Sicherungen soweit bekannt.
Verbraucher müssen noch eingetragen werden.
Dateianhänge
(2.56 MiB) 23-mal heruntergeladen
#4
Das ist doch mal ne schöne Antwort, ich versuche chronologisch zu bleiben.

Ok, jetzt passt es. An der Starterbatterie fehlt noch eine Sicherung. Die 100A Sicherung ist grenzwertig, passt aber so gerade eben noch. Die muss aber auf jeden fall näher an die Verbraucherbatterie.

Für euren Verbrauch finde ich 80 Ah deutlich zu knapp. Ich selber geh nicht von der mysteriösen 50% Grenze aus, aber bei 30% Ladezustand ist auch bei mir endgültig Schluss. Damit kommt man dann auf 56 Ah nutzbarer Kapazität, was ziemlich genau eurem Tagesverbrauch entspricht. Erfahrungswerte für den Kühlschrank sind etwa 50 Ah pro Tag, je nach Nutzung. Wenn man den kaum öffnet evtl auch etwas weniger. Plus die anderen Verbraucher. Damit hast du eigentlich nicht mehr erreicht, als vorher. WR an 80 Ah ist auch nicht optimal. Die Batterie scheint schon eingebaut zu sein, probiere einfach wie es ausgeht.
Solar macht gerade im Sommer einiges aus. Sobald du Sonne hast, bist du Autark.

Mein Verständnis von Autark ist aber ein anderes. Das muss auch mal 4-5 Tage ohne Nachladen möglich sein. Bei einem Kompressorkühlschrank würde ich gar nicht unter 200 Ah gehen. Aber das ist eher mein persönliches Interesse. Das sieht jeder anders, je nachdem was man selber braucht oder haben möchte.

250Wp sind keinesfalls zu viel. Es wäre nur zu viel, wenn die 80 Ah nach meinem Verständnis zur Autarkie reichen würden. Und selbst dann ist das "zu viel" nicht der überschüssige Strom sondern eher Gewicht, Platz, Kosten dafür. Das passt schon so, und wenn zwei davon aufs Dach passen, sehr gut :thumbsup:

Guckt einfach wie es klappt. Im Hinterkopf haben, dass es nicht optimal ist, und weiter sehen wenn die den Geist aufgeben sollte.

Zu Querschnitt messen fällt mir auch nichts ein. Erfahrung hilft. Oder entsprechende Kabelschuhe da haben, mit denen man vergleichen kann, wenn man die auf das abisolierte Ende zieht. Ist dann aber auch kein Wissen, sondern nur eine unterstütze Vermutung.

Ok, der Votronic war schon drin. Ja, der misst nur die Verbracherbatterie, falls so angeschlossen wie im Plan. Soll die Starterbatterie gemessen werden, muss ein Anschluss von der Sicherung irgendwo vor dem Trennrelais installiert werden.

Ok, davon hab ich noch nie was gelesen. Der Solarregler kann die Spannung der Batterie eigentlich messen, warum soll der nochmal (die gleichen Werte) per BT bekommen ? Oder kompensiert der so die Leitungsverluste? Wie gesagt, kann ich nichts zu sagen, hab ich noch nie von gehört.

Richtig, der kann immer nur eine Batterie messen. Die Spannung der Starterbatterie könnte er aber trotzdem anzeigen. Warum man unbedigt die Spannung der Starterbatterie wissen will erschließt sich mir auch nicht. Kein Mensch misst die Spannung an seinem Audi. Wenn alles richtig angeschlossen ist, hält die Starterbatterie so lange, wie bei jedem normalen PKW auch. Aber davon geht auch nichts kaputt, und wenn jemand diesen Spieltrieb hat, auch kein Problem. Um eine Aussage über den Ladezustand treffen zu können ist die Spannung aber eher schlecht geeignet..

Die Sicherung richtet sich immer nach dem verlegten Querschnitt. Vollkommen egal, welche Verbraucher kommen. Die Sicherung sichert das Kabel ab, nicht den Verbraucher. Deswegen kann ich nicht sagen ob 70A reichen würden. Für 99% reichen 10 mm² Kabel zur Verteilung. Da wäre 70 A schon zu viel...
Und ein 35 mm² Kabel wird da nicht liegen, deswegen die steile These von mir, dass die 120 A Sicherung zu groß ist. Sehe gerade, dass da noch eine 50 A Sicherung drin ist. Die 120 A ist überflüssig

Noch ein paar Anmerkungen zum Plan.


Würde für die Solarleitung Regler bis Batterie 6 mm² verwenden.
Die 20 A Sicherung am Ladegerät ist zu klein, das Ladegerät kann 25 A liefern.
#5
Hallo Patrick,

ich bin weitergekommen ... ich habe die beiden Smart Sense gegen einen Shunt getauscht. und auch die Verbrauchen eingezeichnet.
Es fehlt leider gerade etwas Zeit mit den Kabelquerschnitten und den Sicherungen ....

Dennoch hier der Zwischenstand mit den neuen Komponenten - die zu prüfenden Dinge sind "orange" markiert.

So dann erstmal ein schönes Restwochenende :-) und Danke für deine Unterstützung
Dateianhänge
(3.23 MiB) 25-mal heruntergeladen
#6
Das sieht doch schon sehr gut aus.


Die Spannungsleitung zum Votronic kannsz du mit 3A absichern, bei 1,5 oder 2,5 mm² Kabel.

Die 16mm² am Relais mit 80 A.

Die Verbindung Batterie minus mit Masse muss weg. Im Moment fließz der Strom über die Karosse am Shunt vorbei. Du musst die Masseschiene auf Karosse setzen, weil du einige Verbraucher über die Karosse leitest. Dann wird der Strom auch von diesen Verbrauchern gemessen.

Das 10 mm² Kabel vom WR muss mit 40 A abegesichert werden. Das ist für 500W aber zu wenig, für 400 W wohl auch. Würde da auf 16 mm² und 60 A gehen, aber guck mal was die BA da vorgibt.

Und schau dir mal den IMAXX Sicherungshalter für die Plusseite an, der sortiert die ganzen Einzelsicherungen zentral in einem Kasten.
Wishbone gefällt dies
#7
So hab alles soweit übernommen - und ja ein (IMAXX-) Sicherungshalter macht Sinn. Zumindest ist es aufgeräumt ;-)
Das ganze unterm Sitzt ist so wie so schon eng genug, da hilft es wenn ich Sammeln kann.

Ich werde als nächstes nochmal die Zeichnung "aufräumen" so das es für mich leichter in der Bearbeitung wird (das deuert leider immer gerade ewig) :-/

Dann kommen auch die Kabelquerschnitte dazu :love_you_gesture:
Dateianhänge
(3.31 MiB) 20-mal heruntergeladen
#8
so...

also ich habe meine "Pixelmator"-Zeichnung nach "Keynote" übertragen und das schöne Design von Thommey übernommen :innocent:

Ich habe ebenso festgestellt das mein Platz unterm Sitz sehr begrenzt ist, ebenso im Schrank wo weitere Dinge hinmüssen... daher habe ich auch inhaltlich noch etwas "aufgeräumt"...

Der WR hat laut BA 10mm2 (bei 1,5-3,0 Meter) - das würde ich auch so machen.

Wichtig wäre ob die 25mm2 am Shunt passen, oder ob das mehr sein muss ....
Dateianhänge
(2.49 MiB) 19-mal heruntergeladen
#9
... Wenn man sich seine Schrift selbst nicht lesen kann .... sich selbst überholt ... ungeduldig ist ... oder irgendwie verpeilt gerade ...

Ich habe jetzt die Kabelquerschnitte ergänzt und sonstige Fehler in den Bezeichnungen (und damit falsche Grundvorraussetzunge) und/oder Kabelführungen beseitigt.

Die Verbraucher habe ich ergänzt und die Schaltungen (teilweise nach Hersteller Schaltplänen) eingezeichnet - leider kann ich erst wenn ich Anfange umzubauen alle Kabel besser nachverfolgen und dann ggf. korrigieren. Da aktuell alles Funktioniert ist dies derzeit nicht ganz so wichtig.

Ergänzt in Leitungen und Sicherungen H=Hersteller - also Wurde so mitgeliefert und eingebaut.

Die für mich offenen Punkte sind die Erdung des Masseverteilers und die Verbindung zum Shunt, bzw. Shunt -> Batterie. Ich habe diese mit 25 mm2 angenommen - bin mir da aber unsicher
Dateianhänge
(2.67 MiB) 21-mal heruntergeladen
#10
Moin Manuel,

darf man fragen warum die bei den Solarpanels eine Reihenschaltung vornehmen möchtest?

Ich persönlich würde nicht das Victron IP67 verbauen, es hat keinen Lüfter und wurde (bei mir) bei Zimmertemperatur mit einer Oberflächen-Temperatur von knapp 50°C ziemlich warm.
Da es später im Camper wohl wärmer wird, als in der Wohnung, habe ich ein Ladegerät mit Lüfter verbaut.

Die Wasserpumpe hat mit 1.5mm² für mich einen zu geringen Querschnitt